Apple-Anwalt nennt Qualcomm-Behauptung zu angeblicher Einigung unwahr: Haben seit Monaten nicht mehr gesprochen

Qualcomm Snapdragon

Apple hat eine gerichtliche Klärung des Streits mit Qualcomm beantragt. Damit zerschlagen sich wohl doch jüngste Hoffnungen des Qualcomm-CEO auf eine gütliche Einigung im lange anhaltenden Lizenzsstreit.

Skepsis war angebracht, wir hatten schon vermutet, dass die Zuversicht des Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf auch nur Zweckoptimismus sein könnte. Der Firmenchef hatte nämlich kürzlich noch erklärt, man habe den Faden des Dialogs mit Apple nie abreißen lassen und stünde bereits kurz vor einer Einigung.

Tatsächlich sei eine gütliche Lösung des Lizenzsstreits, der schon seit Jahren köchelt, in greifbarer Nähe. Doch Apple sieht das offenbar ganz anders.

Apple: Haben seit Monaten nicht miteinander gesprochen

Tatsächlich stellt Apple die Angelegenheit völlig anders dar. William Isaacson, einer von Apples Anwälten, wird von einer amerikanischen Zeitung mit den Worten zitiert: „Die Parteien brauchen einen Prozess. Es hat Berichte gegeben, wonach die Parteien kurz vor einer Einigung stehen würden und das ist leider nicht wahr. wir haben seit Monaten nicht mehr miteinander gesprochen.“

Bleibt die Frage: Wieso erzählt der Qualcomm-Chef etwas so fundamental anderes? Fakt ist, Qualcomm verliert mit Apple einen wichtigen Kunden und man ist offenbar nun sehr daran interessiert, zumindest den Eindruck eines Einvernehmens zu erwecken, möglicherweise erhofft man sich eine Wiederaufnahme der Geschäftsbeziehung zu einem späteren Zeitpunkt.

Die gerichtliche Anhörung wird jetzt zumindest sicher stattfinden: Der Termin fällt auf den 15. April 2019 in San Diego, wo auch Qualcomm sein Hauptquartier hat, wie die Zeitung berichtet. Hier soll Apple kürzlich auch gezielt auf die Suche nach Spitzenkräften bei Qualcomm gegangen sein, wie wir berichteten.

Es erscheint wenig wahrscheinlich, dass Apple in näherer Zukunft wieder Qualcomm-Chips einsetzen wird.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Anwalt nennt Qualcomm-Behauptung zu angeblicher Einigung unwahr: Haben seit Monaten nicht mehr gesprochen"

  1. Tom 3. Dezember 2018 um 21:20 Uhr ·
    Schade, den sie scheinen Intel deutlich überlegen zu sein. Da beide Parteien nichts herauslassen, fällt die Sache für mich unter Kindergarten, bei dem am Ende der Verbraucher leidet.
    iLike 0
  2. Ohne Punkt und Komma 4. Dezember 2018 um 03:10 Uhr ·
    Apple gewinnt so oder so auch wenn der Prozess zu kunnsten Qualcomm ausgeht. Warum? Qualcomm verliert Apple außerdem haben sie auch noch mit anderen Firmen Streit. Auf Dauer bringt das ein größerer Verlust!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.