Intel inside: iPhone-Modems für 2018-Lineup gehen in die Massenfertigung

Intel Logo

Intel hat mit der Massenfertigung der Modems für die nächste iPhone-Generation begonnen. Es wird nominal zu einem GBit/s im Downlink fähig, was die Netze aber kaum irgendwo liefern. Ob Intels Modems inzwischen einen genauso guten Job wie die Modelle von Qualcomm machen, müssen sie erst noch zeigen.

Viel wurde bereits über Äußerlichkeiten der nächsten iPhone-Generation spekuliert, doch es zählen ja bekanntlich vor allem die inneren Werte. Lange hatte Qualcomm eine Art Quasi-Monopol auf die Modems in Apples Smartphones, bis Intel sich dazu gesellt hat.

Seit einigen Jahren findet man regelmäßig Intel-Modems im iPhone, doch diese Chips konnten sich leistungsmäßig oft nicht mit den Qualcomm-Modems vergleichen, wie wir etwa hier berichtet hatten.

Diese haben allerdings inzwischen einen gravierenden Nachteil: Apple mag Qualcomm nicht mehr sonderlich. Zu tief geht der Konflikt, den die beiden Unternehmen um das strittige Lizenzmodell Qualcomms haben, das dem Chipdesigner bereits reihenweise Klagen einbrachte. Auch die Keule der Regulierung musste Qualcomm bereits spüren.

Für Apple ergab sich daraus die konsequente Reaktion: Intel inside.

Gigabit-Modem für das iPhone

Ein Gigabit im downlink, das ist ein märchenhaftes Tempo, das keiner von uns in den nächsten Jahren in einem europäischen LTE-Mobilfunknetz sehen dürfte, dennoch ist das XMM 7560 von Intel theoretisch dazu fähig.

Intel fertigt es in einem inzwischen voll ausgereiften 14nm-Verfahren und die Massenfertigung ist bereits angelaufen, wie asiatische Wirtschaftsmedien berichten.

Aktuell ist das Qualcomm-Modem, das in etwa der Hälfte der aktuell verkauften iPhones steckt, auch bereits zu einem GBit/s fähig, wird aber von Apple auf die 600 MBit/s der Intel-Version gedrosselt, damit die Kunden sich nicht unfair behandelt fühlen und die Verbraucherschützer Apple nicht die Hölle heiß machen.

Intel 5G Modem

In November 2017, Intel announced substantial advances in its wireless product roadmap to accelerate the adoption of 5G. Intel’s early 5G silicon, the Intel® 5G Modem announced at CES 2017, is now successfully making calls over the 28GHz band. (Credit: Intel Corporation)

Im kommenden iPhone-Lineup wird Apple früheren Berichten nach großteils auf Intel-Chips setzen. Qualcomm soll je nach Lesart keine bis wenige Kontingente zugesprochen bekommen.

Bleibt zu hoffen, dass die Intel-Modems inzwischen genauso gut sind wie die kalifornische Konkurrenz.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Intel inside: iPhone-Modems für 2018-Lineup gehen in die Massenfertigung"

  1. Patrick Hummel 16. Juni 2018 um 18:38 Uhr ·
    In der Schweiz wird dieses Jahr schon partiell 1 Gbit/s eingeführt und bis 2020 flächendeckend. Also gibt es in Europa doch schon Potenzial.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.