Apple wirbt offenbar gezielt Chip-Ingenieure von Qualcomm ab

iPhone X Prozessor thumb | iFixIt

Apple hat offenbar keine Hemmungen mehr, das Verhältnis zum Chiplieferanten Qualcomm noch weiter zu strapazieren. In Cupertino scheint man gezielt Ingenieure von Qualcomm abzuwerben, um sie an den Modems für das iPhone arbeiten zu lassen.

Apples Beziehungen zu Qualcomm steuern auf einen historisch schlechten Stand zu. Die Zahl der laufenden Prozesse steigt immer weiter, Apple hatte unlängst erst erklärt, kein Interesse mehr an einer gütlichen Einigung zu haben und Qualcomm möchte seinerseits von Apple milliardenschwere Lizenzforderungen eintreiben.

Eine weitere Entwicklung dürfte im Hauptquartier des Chipentwicklers ebenfalls nicht für Begeisterung sorgen: Apple wirbt offenbar gezielt Spitzenkräfte aus Qualcomms Modementwicklung ab.

Apple fischt gewohnheitsmäßig in fremden Gewässern

Wie die Redakteure Mark Gurman und Ian King des Wirtschaftsdienstes Bloomberg berichten, hat Apple offenbar gezielt Stellen im Raum San Diego ausgeschrieben, wo Qualcomm seinen Sitz hat. Darin wird nach fähigen Kräften gesucht, die an Apples Neural Engine und innovativen Modems arbeiten.

Die Neural Engine hatte Apple erstmals im iPhone X eingeführt und ihr im aktuellen Lineup und dem A12 Bionic ein kräftiges Update spendiert. Sie soll speziell MachineLearning-Berechnungen effizienter gestalten.

A11 Bionic

A11 Bionic

Die Strategie, sich in der Nähe großer Chiphersteller und deren personellem Einzugsgebiet auf die Suche zu begeben, ist dabei für Apple nicht neu.

In Portland, Oregon, arbeiten Apple-Chipspezialisten in der Nähe von Intels Standort. In Orlando und Texas hat Apple seine Leute, der Prozessorhersteller AMD ist auch am Ort.

In Israel ist ebenfalls Intel präsent, Apples Entwickler sind auch dort.

Und in Deutschland hat Apple im Raum München nach Chip-Experten gesucht, dort sitzt der deutsche Halbleiterhersteller Infineon.

Nun möchte Apple diese erprobte Verfahrensweise offenbar auch im Hinterhof von Qualcomm anwenden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Apple wirbt offenbar gezielt Chip-Ingenieure von Qualcomm ab"

  1. MaikB 16. November 2018 um 13:03 Uhr ·
    Warum auch nicht. Gute Leute sind schwer zu kriegen. Es wird ja keiner gezwungen bei Apple zu arbeiten. Wenn das Angebot passt… Muss Qualcomm eben dafür sorgen dass die Leute gar nicht erst abwandern wollen
    iLike 6
  2. Oelbrezel 17. November 2018 um 14:19 Uhr ·
    wo ist das Problem? Ist in jedem Business ganz normaler Alltag… wer nicht wagt, der nicht gewinnt 😉
    iLike 0
  3. markus 19. November 2018 um 08:38 Uhr ·
    Nötig wäre es 😁… Den Wlan Empfang den ich 2 Stockwerke tiefer im Keller hatte, den habe ich jetzt ein Zimmer neben an, wo der Router steht 🙈 Im Keller geht nichts mehr.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.