Home » Sonstiges » DAZN schockt Kunden mit Preiserhöhung um 100%

DAZN schockt Kunden mit Preiserhöhung um 100%

Vor knapp einer Woche berichteten wir, dass sich Apple für die Übertragungsrechte der MLB interessiert, die Milliarden wert sein können. Die MLB ist nun hierzulande nicht gerade stark vertreten, doch das Thema Sportrechte kocht seit gestern auch bei uns wieder hoch, denn der Sportstreaminganbieter DAZN hatte für seine Kunden eine unangenehme Nachricht parat. 

Abopreis verdoppelt sich

Bisher zahlte man für ein monatliches Abonnement bei DAZN 14,99€, was doch deutlich günstiger als Sky ist. Doch ab dem 01. Februar 2022 müssen Kunden sehr tief in die Tasche greifen. Genauer gesagt, muss man nun das Doppelte berappen. Das Abo wird ab dem Monatswechsel satte 29,99€ kosten, was einem Aufpreis von 100% entspricht. DAZN begründet das mit gestiegenen Kosten und zusätzlichen Inhalten, die man bereitstellt. Interessanterweise kann der Anbieter seinen Kunden aber nicht genau sagen, wie sich die Preisstruktur ab dem 01. August 2022 verhalten wird.

Dementsprechend erhöht sich auch der Jahrespreis: Wer das komplette Jahr im Voraus bezahlt, muss dafür lediglich 274,99€ zahlen. Man kann das Jahresabo auch auf 12 Monate verteilt zahlen, dann liegt der monatliche Abschlag bei 24,99€. Der Anbieter gewährt noch eine Gnadenfrist: Wer sein aktuell pausiertes Abo wieder aufnimmt, bekommt das Paket bis einschließlich 31.07.2022 noch für monatlich 14,99€. Wer gleich das Jahrespaket bucht, kann sich mit 149,95€ ebenfalls noch den alten Jahrespreis sichern.

Das ist innerhalb von drei Jahren die dritte Preiserhöhung, wobei die Letzte noch keine 12 Monate her ist. Ursprünglich ging man mit einem Monatspreis von 9,99€ in den Markt, was offenkundig und rückblickend ein reiner Kampfpreis zur Kundengewinnung war. Deshalb war die Preiserhöhung auf 12,99€ im Sommer 2019 auch weitestgehend akzeptiert. Dazwischen baute man das Moderatoren- und Expertenteam dramatisch aus und sicherte sich zusätzliche Inhalte wie Dokumentationen. Was einerseits ein Ausbau des Portfolios war, ist andererseits auch eine Abkehr des bisherigen Geschäftsmodells der sehr schlanken Sportübertragung – etwas, was die Kunden sehr geschätzt haben. 15 Minuten vor dem Start der Sportübertragung gab es eine kurze Einstimmung des Moderators und dann stand der Sport im Mittelpunkt. Dementsprechend erhöhte DAZN erst im August 2021 den monatlichen Preis auf 14,99€. Knapp fünf Monate dreht man noch einmal an der Preisschraube und verlangt mit 29,99€ das Doppelte

Auswirkungen des Bundeskartellamts

Wir wollen DAZN nicht in Schutz nehmen, doch gerne ein paar Hintergrundinformationen liefern. Einerseits werden die Übertragungsrechte für Sport immer teurer, da die jeweiligen Ligen gerne mehr Geld erlösen wollen, so weit klar und nachvollziehbar.

In Deutschland kommt aber dank des Bundeskartellamts eine spezielle Komponente zum Tragen, dessen Entscheidung sich im Sommer 2020 nun als Bumerang erweist. Damals beschieden die Wettbewerbshüter, dass die DFL die Übertragungsrechte nicht an einen einzigen Anbieter, damals Sky, veräußern durfte. Ziel war es, den Wettbewerb anzuheizen und den Kunden mehr Auswahl zu bieten. Doch dies hat das Bundeskartellamt so richtig vergeigt. Die aus vier Paketen bestehenden Übertragungsrechte wurden so verteilt, dass für so gut wie alle Partien ein Anbieter die Exklusivrechte bekommt und das macht sich DAZN zunutze. Wer nämlich immer das Freitagsspiel und alle Sonntagsspiele der Bundesliga sehen will, muss sein Abo bei DAZN abschließen – der Anbieter hat hier ein Monopol. Genau das wollte das Bundeskartellamt jedoch eigentlich verhindern. Der Anbieter nutzt also eine geschaffene Lücke nur konsequent aus.

 

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "DAZN schockt Kunden mit Preiserhöhung um 100%"

  1. blue_east 26. Januar 2022 um 19:52 Uhr ·
    Bei dem Preis und dem Angebot bleibt nur die Kündigung. In einem Jahr wird es DAZN in dieser Form nicht mehr geben.
    iLike 9
  2. Bop 27. Januar 2022 um 19:11 Uhr ·
    Die haben einen Knall! Solange sie noch Leute finden, die das hinnehmen….
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.