Cook und Co. im Interview: Corona setzt Apple weiter zu

Tim Cook auf September-Keynote 2018 - Apple

Apple spürt die Auswirkungen der Corona-Krise, trotz guter Quartalszahlen hat das Geschäft unter den Einschränkungen im Alltag mit Pandemie gelitten, das erklärte Tim Cook im Anschluss an die Veröffentlichung der Quartalszahlen in einem Interview.

Apple hat gestern Abend überraschend gute Quartalszahlen veröffentlicht, die Investoren und Anleger glücklich machten, hier bei uns im Detail nachzulesen. Aber auch Apple merkt die Krise, das lässt sich unter anderem an einem verspäteten iPhone 12-Lineup ablesen, Apple hatte gestern ebenfalls überraschend zu diesem Thema Stellung bezogen und den vielen Spekulationen diesbezüglich somit ein wenig die Luft abgelassen, Apfelpage.de berichtete. Und auch abseits von Lieferzeiten wirkt sich Corona aus, das erklärte Tim Cook anlässlich der Veröffentlichung der Zahlen im Gespräch mit der Agentur Bloomberg.

Mac-Verkäufe kräftig, Apple Store-Schließungen belasten

Durch die Corona-Krise wurden die Verkäufe von iPad und Mac befeuert, das hatten bereits verschiedene Prognosen von Analysten vor Wochen angedeutet und das hat sich auch in den Quartalszahlen bestätigt. Durch die vermehrte Arbeit im Home-Office ist auch der Bedarf nach Computern und Tablets für diesen Arbeitsplatz gestiegen. Diese krisenbedingte Zugewinne können die negativen Auswirkungen von Corona zum Teil kompensieren, so Cook.

Allerdings: Größere Online-Gewinne könnten die offline eingetretenen Verluste nicht vollständig ausgleichen. Die Schließung vieler Apple Stores wirke sich deutlich negativ auf die Verkäufe von iPhone und Apple Watch aus. Apples Geschäft ist in hohem Maß auf die Erholung der weltweiten wirtschaftlichen Entwicklung abhängig, hob Cook hervor und hier herrschen nach wie vor große Unsicherheiten. Aus diesem Grund werde wohl auch vor nächstem Jahr keine normale Arbeit im Büro an den Apple-Standorten möglich sein. Apple hatte bereits begonnen, die Mitarbeiter wieder aus dem Home-Office zurückzuholen, aber dies entwickelt sich wohl zu einem langsamen Prozess. Anfang nächsten Jahres sei nun der Zeitrahmen, die Arbeit in den Standorten wieder aufzunehmen, abhängig von der Verfügbarkeit einer wirksamen Covid-19-Behandlung und den lokalen Bedingungen, so Cook.

Letztlich sei die Heimarbeit der Kunden und Mitarbeiter auch eine Chance für Apple, vieles zu lernen, hob Luca Maestri im Gespräch mit der FT hervor. Gleichzeitig rechtfertigte er die Entscheidung Apples, keine Prognose für das kommende Quartal abzugeben und verwies auf die nach wie vor hohe Unsicherheit bei den weltweiten Entwicklungen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.