Home » Daybreak Apple » Apple und Amazon kassieren hohe Strafen | AirPods 3 schwer reparierbar | Erwartungen an M1 Max Duo – Daybreak Apple

Apple und Amazon kassieren hohe Strafen | AirPods 3 schwer reparierbar | Erwartungen an M1 Max Duo – Daybreak Apple

Guten Morgen an diesem Mittwoch! Apple und Amazon bekamen hohe Strafen in Italien auferlegt und wir schauen uns an, was da los ist. Indes sind die AirPods 3 gleich wie die Vorgänger quasi nicht reparierbar und wir überlegen, was man von einem M1 Max Duo erwarten kann. Die Zusammenfassung zum Start in den Tag.

Hohe Strafen wegen Preisabsprachen für Amazon und Apple

Die italienische Wettbewerbsaufsicht verhängte Geldstrafen über Amazon und Apple. Begründet wird das mit illegalen Preisabsprachen, die beide Unternehmen wohl im Jahre 2018 führten. Diese sorgten dafür, dass kleinere Händler aus dem Wettbewerb mehr oder weniger ausgeschlossen wurden, da die Bedingungen beim Einkauf so gestaltet wurden, dass nur mehr autorisierte Service Provider ungehindert an Produkte des Unternehmens aus Cupertino kommen konnten. Sowohl Apple als auch Amazon kündigten Berufung an.

AirPods 3 lassen sich kaum reparieren

AirPods waren noch nie dafür bekannt, dass man sie gut reparieren konnte. Das neueste Modell, die AirPods 3, musste nun im Test der Teardown-Experten von iFixit antreten. Das Ergebnis ist sehr ernüchternd, keinen einzigen Punkt konnten die kabellosen In-Ears für ihre Reparatureigenschaften erringen. Dafür kann man sie etwas leichter recyclen. Knackt man das Case mit etwas mehr Kraft auf, lässt sich die Batterie nämlich sehr leicht entfernen.

Das können wir vom M1 Max Duo in einem iMac Pro erwarten

Apple konnte bereits einige Male mit der Performance der eigenen ARM-Prozessoren überraschen. Wenn man aber bedenkt, welche Modelle noch auf die neue Architektur umgestellt werden müssen, kann man vermuten, dass da noch ein wenig mehr geht. In mehreren Gerüchten und Spekulationen ist daher die Rede von einem M1 Max Duo, einer Prozessoreinheit mit zwei M1 Max. So ein Prozessor könnte in einem iMac Pro zum Einsatz kommen.

Kurz notiert

Neue Farben für HomePod mini nun erhältlich

Im Rahmen der letzten Apple-Keynote wurden bunte Farben für den HomePod mini angekündigt. Diese sind ab sofort verfügbar und auch für 99 Euro zu haben.

Pegasus-Entwickler von Apple verklagt

Wir berichteten bereits über die Spyware Pegasus und die Geschichte dahinter. Apple verklagte nun das Unternehmen hinter der Software.

Apples Ersatzteile für Heimreparaturen kommen von externen Partnern

Apple veröffentlichte vor Kurzem ein neues Programm, das die alleinige Vornahme von kleinen Reparaturen am iPhone und Co. erlaubt. Nun wurde über ein Memo bekannt, dass die Teile dafür durch externe Firmen verwaltet werden sollen.

Apples Mitarbeiter dürfen frei über Gehalt sprechen

Apple stand schon einige Male wegen mangelnder Mitarbeiterzufriedenheit im Fokus. Eine Vermutung war bislang immer, das Mitarbeiter nicht über ihr Gehalt sprechen dürfen. Jetzt wurde klargestellt, dass dem nicht so ist.

Und damit wünschen wir euch nun einen schönen Mittwoch!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

David Haydl
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Apple und Amazon kassieren hohe Strafen | AirPods 3 schwer reparierbar | Erwartungen an M1 Max Duo – Daybreak Apple"

  1. Stanger 24. November 2021 um 08:51 Uhr · Antworten
    Der Italiener will auch was von großen Kuchen haben , sowas nennt man EU der Italiener steht auch kurz davor aus der EU rauszufliegende , ohne EU würden die alle verhungern , denn würde es gehen wie denn Briten die haben es schon schwer bereut
    iLike 1