Leaker zu Apples größtem Flop: AirPower ist nicht tot

AirPower zeigt sich in Quellcode von Apple-Webseite

Etwas umgebaut und überarbeitet, kommt AirPower vielleicht doch noch auf den Markt. Apple hatte seine eigene Idee zwar vor geraumer Zeit für gescheitert erklärt, doch immer wieder regten sich Gerüchte um eine Wiederbelebung des Projekts. Nun gibt es eine neue Stimme, die AirPower auf dem Weg sieht.

AirPower ist wohl Apples größtes Scheitern der jüngeren Unternehmensgeschichte: Im September 2017 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert – im Steve Jobs-Theater im Apple Park – konnte Apple einfach nicht liefern. Man hatte nämlich nur das Konzept vorgestellt, das fertige Produkt ließ auf sich warten und das lag, wie später zu vernehmen war, an unüberwindlichen Problemen in der Entwicklung. Schließlich dann das Aus: Apple selbst musste via Medien erklären, AirPower ist tot, man habe es nicht geschafft, Apfelpage.de berichtete. Später dann tauchten aber erneut Gerüchte auf, wonach Apple das Projekt nicht gänzlich verloren geben wollte. Per Stellenausschreibung suchte man nach Wireless Charging-Spezialisten.

AirPower ist tot, es lebe AirPower

Nun hat der Leaker John Prosser erneut das Thema AirPower aufgebracht. In einem Tweet erklärte er, Apple arbeite an einem Weg, die Probleme der Ladematte zu beseitigen. Die sollen darin bestanden haben, dass das Gadget zu viel Hitze produziere. Denn die Besonderheit von AirPower sollte nicht nur sein, dass iPhone, Apple Watch und AirPods gleichzeitig geladen werden können, die Geräte sollten auch an beliebiger Stelle auf der Matte platziert werden können. Es gäbe keine Garantie, dass Apple diesmal einen Marktstart hinbekomme, so Prosser, aber die Prototypen seien bereits vorhanden.

Naturgemäß wird Apple diesmal keine Präsentation ankündigen. AirPower kommt irgendwann… oder eben nicht. Zuletzt waren Gerüchte um eine abgespeckte Version aufgetaucht, der Analyst Ming-Chi Kuo hatte sie aufgebracht. Eine kleinere Version war damals ins Gespräch gebracht worden, die vielleicht nur zwei Gadgets gleichzeitig auflädt, aber schon in der ersten Jahreshälfte 2020 erscheinen könnte.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Leaker zu Apples größtem Flop: AirPower ist nicht tot"

  1. Thomas plz01 23. März 2020 um 10:13 Uhr ·
    Grüße. Bei meinem iPad Air 1 ist der Akku defekt. Cyberport repariert es nicht mehr sondern Tausch es gegen ein anderes Air 1 und will noch 119€ dafür. Könnt ihr mir einen Akku Hersteller empfehlen wo ich mir ein bestelle und ihn selber wechseln werde. Wäre vielleicht auch für andere nützlicher als immer nur über irgendwelche leaks zu berichten.
    iLike 1
    • xigmatek296 23. März 2020 um 10:16 Uhr ·
      😂😂😂😂 Google findet da bestimmt etwas.
      iLike 3
    • Stein 23. März 2020 um 13:06 Uhr ·
      Würde mir an deiner Stelle einfach ein neues kaufen. Das kaputte alte bei eBay reinstellen (gibt genügend Leute die das noch kaufen). Und dir dann von dem Geld plus das Geld, welches du eh investierst hättest, ein günstiges kaufen iPad 9,7 kaufen. Vlt legst du zusätzlich noch was drauf aber es lohnt sich. Außerdem würde ich dir empfehlen über den Bildungsstore zu kaufen – da sparst du auch noch ein wenig. Vlt hast du ja einen Studenten/Schüler in der Familie oder bist es selber noch.
      iLike 2
      • Thomas plz01 23. März 2020 um 14:25 Uhr ·
        Auf dem Teil sind bloß Paar Filme und Hörbücher für mein Kind. Ich selber nutze es nicht mehr.
        iLike 0
      • Stein 23. März 2020 um 18:16 Uhr ·
        Achso ja gut da macht es dann weniger Sinn – dann vlt nach einem günstigen Gebrauchten gucken
        iLike 0
    • neo70 23. März 2020 um 19:15 Uhr ·
      Da gibt es im Internet genügend Lieferanten für Akku Sets. Hier nur ein Beispiel: https://shop.kaputt.de/p/ipad-air-akku-set/?gclid=CjwKCAjwvOHzBRBoEiwA48i6AtjmnT4XCQDmtTksJdUPAhHGRC2-W6gqfaW9KIDXdmZNvNA36Bop3hoCcrgQAvD_BwE
      iLike 2
      • Thomas plz01 23. März 2020 um 20:31 Uhr ·
        Danke
        iLike 0
  2. inpu 23. März 2020 um 12:14 Uhr ·
    Das ist bestimmt eine tolle Herausforderung sowohl für die Hardware-Designer als auch für die Software-Engineers. Drücke die Daumen, dass es gelingt… 👍
    iLike 2
  3. Marco Grage 23. März 2020 um 15:11 Uhr ·
    @Stein…. das mit dem Studentenrabatt lohnt sich richtig 😂 Apple hat mir für das neue iPadPro ganze 25€ Nachlass gegeben 😂
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.