Home » Daybreak Apple » Jeff Bezos nicht mehr Amazon-CEO | wie schnell fährt das Apple Car? | M1-Mac nicht mit iPhone synchronisieren! – Daybreak Apple

Jeff Bezos nicht mehr Amazon-CEO | wie schnell fährt das Apple Car? | M1-Mac nicht mit iPhone synchronisieren! – Daybreak Apple

Guten Morgen! Das war ein Knaller am gestrigen Abend, aber einer abseits des Apple-Universums. Er tönte aber so laut, dass wir ihn nicht überhören konnten. Daneben gab es noch neue Betas und so allerhand mehr in den letzten 24 Stunden.

Amazon hat gestern Abend deutscher Zeit seine Quartalszahlen vorgelegt. – die waren wie erwartet großartig, vor allem das Weihnachtsgeschäft hatte die Verkäufe auf der Online-Verkaufsplattform des Handelskonzerns in die Höhe getrieben, doch die Zahlen verkamen zwischenzeitlich fast nur Nebensache: Jeff Bezos gab nämlich seinen Rückzug vom Chefposten bekannt. Ganz ohne Amazon kann er aber auch nicht sein, wie ihr hier lesen könnt. Wie sehr er auf seinem neuen Posten noch Einfluss auf Amazon nehmen wird, bleibt abzuwarten.

Was kann das Apple Car?

In der Redaktion Streit… diskutieren wir regelmäßig über unsere Headlines. Wie viel Spannung halten sie aus und wie viel Information sollen sie tragen? Meine gestrige Überschrift zum Apple Car – so viel kann ich sagen – fand nicht die ungeteilte Begeisterung der Kollegen, vielleicht hat mich das Apple Car-Thema auch einfach nicht mehr so sehr hoch gerissen, nachdem sich die Spekulationen hierzu zuletzt geradezu überschlagen haben. Wie auch immer, erstmals gibt es mögliche Eckdaten zur technischen Leistungsfähigkeit des Apple Car – des ersten Modells – des Prototyps, von was auch immer, das weiß eigentlich aktuell noch niemand, aber hier lest ihr mehr. Und übrigens: Apple hat wohl einen Top-Ingenieur von Porsche abgeworben, der soll jetzt auch mit am Auto basteln. Man platzt vor Spannung…

Der M1-Mac macht wieder Probleme

Abermals sorgen die neuen Macs mit M1-Prozessor für Probleme. Sie können dafür sorgen, dass am iPhone die Apps nicht mehr starten. Dieses Problem dürfte alle Nutzer treffen, die ihr iPhone noch immer mit dem Mac synchronisieren, was sie bis auf weiteres nun auf jeden Fall erst einmal lassen sollten.

Kurz gefasst

 

Was sonst noch wichtig war

 

Apple hat seine Erweiterung für den Chrome-Browser für Windows, mit dem sich iCloud-Passwörter nutzen lassen, zwar erst vor kurzem bereitgestellt, doch das ganze läuft noch nicht rund. Daher hat man nun die ebenfalls hierfür nötige Version 11 des iCloud-Tools für Windows zurückgezogen. Der Grund sollen massive Probleme mit dem neuen Feature gewesen sein.

macOS Big Sur 11.3 bringt einige Neuerungen.

Apple hat gestern Abend noch macOS Big Sur 11.3 in einer ersten Beta an die Entwickler verteilt. Bis zur finalen Version für alle Nutzer dauert es noch Monate, doch wir erhalten schon einmal einen Ausblick auf einige neue Funktionen. Eine Public Beta für freiwillige Tester müsste es auch bald geben.

Apple schreibt neue Regeln im App Store vor.

Die App-Tracking-Transparenz ist ja schon länger ein heißes Thema bei Apple. Mit den neuen App Store-Richtlinien hat Apple die hierfür nun geltenden Vorgaben nun auch im Apple-Universum in Stein gemeißelt. Sie werden ab Frühling für alle Entwickler verbindlich. Die Frage ist nur: Wie viele Entwickler halten sich dran und wie wird Apple mit Regelbrechern umgehen?

So viel bis hier von mir, ich wünsche euch einen entspannten Tag.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.