Home » Daybreak Apple » HomePod Mini hat auch Probleme | iPad Pro bald mit OLEDs? | arbeiten wir im Home-Office schlechter? – Daybreak Apple

HomePod Mini hat auch Probleme | iPad Pro bald mit OLEDs? | arbeiten wir im Home-Office schlechter? – Daybreak Apple

Daybreak Apple - Apfelpage.de / WakeUp Media

Guten Morgen in die Runde! Ich möchte euch heute mal eine kurze Geschichte aus meinem Bekanntenkreis erzählen: Da war dieser Freund, ein langjähriger Hardcore-Apple-Nutzer. Der hatte neulich Besuch von einem alten Studienkollegen. Gut, anfangs war der etwas verstimmt. Die Verabredung klappte erst im zweiten Anlauf, zuvor wartete der alte Freund vergebens. Ich habe gehört, eine Uhrzeit in einer SMS habe hierbei eine gewisse Rolle gespielt, dann aber klappte schließlich alles und die Wiedersehensfreude war groß. Aber dann musste der Freund meinem Bekannten noch eine geschlagene Stunde helfen, die Einladung zur Corona-bedingt verschobenen Weihnachtsfeier im März zu rekonstruieren. Die war eigentlich schon fertig, dummerweise hatte mein Bekannter es aber leider versäumt, sie in die Cloud zu laden oder ein Backup seines Computers zu machen, bevor er irgend so ein Update seines Mac angestoßen hatte. Danach war aber plötzlich nichts mehr wie zuvor. „Das blöde Ding klappt schon seit Tagen nicht mehr!“ Mein Bekannter klang recht kläglich und so verkniff sich der Freund ein Augenrollen, hatte doch mein Bekannter immer voller Stolz von seinen Apple-Produkten geschwärmt, die seien zuverlässig und langlebig. So ganz anders, als dieses ganze Medion- oder Asus-Gelumpe. Als dann die Einladungen auf dem alten Asus des Freundes wieder halbwegs neu erstanden waren, die ersten Biere geöffnet, sollte der Männerabend beginnen, da gehört natürlich auch die entsprechende Musik dazu, doch… „Mein HomePod geht leider nicht mehr.“ Der arme Kerl sucht sich jetzt erstmal neue Freunde mit Android und Windows. – Augen auf beim Technikkauf und willkommen zum Überblick der letzten 24 Stunden.

Das iPad Pro (Affiliate-Link) soll im kommenden Jahr möglicherweise gleich zweimal aktualisiert werden, hier gibt es die entsprechenden Infos. Sollte diese Prognose aus Südkorea stimmen, wären Kunden wohl gut beraten, im März noch nicht zuzugreifen, denn Ende des nächsten Jahres kommt möglicherweise ein erstes iPad mit einem OLED-Display. Diese gibt es aktuell nur im iPhone und zuvor bei der Apple Watch.

Über ein iPad Pro mit Mini-LED-Display wird dagegen schon… nun, ziemlich lange spekuliert.

Apple möchte helfen

macOS Big Sur ist eine Wundertüte. Die Installation kann Nutzern in die tiefsten Tiefen des Betriebssystems führen, etwa dann, wenn sie einen M1-Mac gekauft und diesen dann neu aufgesetzt haben und … auf einmal geht nichts mehr. Apple hat jetzt eine Anleitung veröffentlicht, wie man die Geräte wiederbeleben kann. Sie ist ein wenig anspruchsvoll, aber wer zwei Macs besitzt, hat vielleicht Freude an der geschilderten Prozedur.

Der HomePod Mini kann auch überraschen

Jetzt hat es den Mini erwischt: Der neue HomePod kommt auch nicht ohne Bug weg, bei einigen Nutzern verbindet er sich einfach nicht mehr vernünftig mit dem eigenen WLAN und in Folge mit dem Internet. Manche Nutzer können gar nichts dagegen tun, anderen hilft zumindest das Aus- und wieder Einschalten. Der HomePod Mini (Affiliate-Link) wird erst seit kurzem an die ersten Kunden ausgeliefert. Allen Betroffenen dauerhaft helfen kann wohl nur ein Software-Update.

Kurz gefasst

Was sonst noch wichtig war

Apples nach Foxconn zweitgrößter Auftragsfertiger für das iPhone Pegatron möchte auch in Indien aktiv werden. Im kommenden Jahr, spätestens aber Anfang 2022, soll das Werk seinen Betrieb aufnehmen. Mit diesem Schritt folgt Pegatron der vielfach aufgegriffenen Strategie der geografischen Diversifizierung, die gegen verschiedene Krisen helfen kann.

Vodafone hatte Probleme.

Probleme gibt es nicht nur bei Apple: Gestern hat es auch Vodafone erwischt und zwar kräftig. Rund 100.000 Kunden waren betroffen und bekamen zeitweise kein Netz, zumeist im Mobilfunk-, aber auch im Festnetz. Das Problem wurde durch ein ausgefallenes Schaltelement ausgelöst und erst in den Abendstunden verschwanden nach und nach die Auswirkungen.

Im Home-Office lässt die Leistung nach.

Die Arbeit im Home-Office lässt die Leistung der Beschäftigten einbrechen, das ist das Ergebnis einer Umfrage, die das IFO-Institut unter fast 1.200 deutschen Unternehmen durchgeführt hat. Von den befragten Managern und Personalern beurteilten 37% die Arbeitsleistung ihrer Beschäftigten schlechter als im Großraumbüro. Vor allem die Kommunikation und Abstimmung bei der Erledigung von Aufgaben habe gelitten und die Fragen der Kinderbetreuung, die oft nicht zufriedenstellend geklärt werden kann, hat bei der Bewertung der Arbeitsleistung auch nicht geholfen. Vor allem Frauen schnitten hier schlechter ab.
Findet ihr auch, dass ihr im Home-Office schlechter arbeitet oder ist eure Produktivität nach eurer Einschätzung eher gestiegen?
Immerhin, in rund 84% der befragten Unternehmen hat die Umstellung keine größeren technischen Probleme verursacht.

Migration von Windows zum Mac jetzt auch zu Big Sur kompatibel.

Wer es aktuell wagen möchte und trotz der bekannten Probleme von Windows zum Mac umzieht, der kann dies nun auch zum neuen macOS Big Sur tun. Apple hat den Migrationsassistenten kompatible zum neuen macOS gemacht. Er befördert Kalender, Kontakte, E-Mails und mehr vom Windows-PC auf den neuen Mac.

Kommt gut in den Dienstag.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "HomePod Mini hat auch Probleme | iPad Pro bald mit OLEDs? | arbeiten wir im Home-Office schlechter? – Daybreak Apple"

  1. Apfelfreund 24. November 2020 um 08:31 Uhr ·
    Komisch ist nur, dass andere Umfragen zu dem Ergebnis kommen, dass viele im HomeOffice produktiver sind. Für mich scheint dort noch das generelle Misstrauen gegen die Mitarbeitenden ausschlaggebend zu sein. Aber ich gebe zu, dass die fehlende Bürokommunikation auch für mich zu Reibungsverlusten führt, die teilweise nur durch die ebenfalls längere Arbeitszeit ausgeglichen wird.
    iLike 1
  2. Michl 24. November 2020 um 10:26 Uhr ·
    37 Prozent sagen gefallen, 44% sagen es ist gleich geblieben und 18% dass es gestiegen ist. Somit fast 2/3 die sagen keine Verschlechterung, aber die Schlagzeile bringen gerade alle so tendenziös….
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.