Home » Betriebssystem » Big Sur-Problem: Apple veröffentlicht interessante Supportanleitung für Neuinstallation auf M1-Macs

Big Sur-Problem: Apple veröffentlicht interessante Supportanleitung für Neuinstallation auf M1-Macs

Apple hat sich zu der Problematik geäußert, dass MacBooks mit dem neuen M1-Chip ihren Betrieb einstellen, wenn Nutzer macOS Big Sur auf den Maschinen neu installieren. Apple hat nun eine abenteuerliche Anleitung veröffentlicht, die das Problem vermeiden sollen. Ob sie funktioniert, können wir nicht mit Bestimmtheit sagen, wir sind aber gespannt auf Erfahrungsberichte.

Apple hat sich zu der zweiten schwerwiegenderen Problematik geäußert, die in Zusammenhang mit macOS Big Sur aufgetreten ist. Diese hatte dazu geführt, dass Käufer eines der neuen MacBooks mit M1-Chip ihre Geräte unbrauchbar machten, wenn sie macOS Big Sur neu installiert haben, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. – ein seltener Fall, aber einige Nutzer neigen etwa dazu, auf jedem gekauften Mac das Betriebssystem zunächst einmal frisch zu installieren.

Apple veröffentlicht Supportdokument für Neuinstallations-Bug

Apple hat nun ein Supportdokument veröffentlicht, in dem verschiedene Wege beschrieben werden, das Problem zu vermeiden. Einer davon erfordert einen bootfähigen USB-Stick oder ein anderes Laufwerk mit macOS Big Sur darauf, was aktuell auch etwas schwierig zu realisieren ist für Nutzer, die nur einen Mac haben, auf dem noch kein Big Sur läuft, zudem kommt es beim neuen System zu Problemen in Zusammenhang mit der Erstellung eines bootfähigen Laufwerks.

Wenn das nicht klappt…

Wenn der Installattionsprozess mit Hilfe des bootfähigen Mediums nicht funktioniert, hat Apple noch eine weitere Lösungsmöglichkeit. Diese basiert auf der Nutzung des Terminals, das sich in der macOS-Recovery-Umgebung öffnen lässt, die beim Booten ausgewählt werden kann.

Hierbei muss der Nutzer den eigenen Mac zunächst löschen und anschließend die Neuinstallation von macOS auswählen.
Der Nutzer wird im folgenden aufgefordert, Safari zu öffnen, sowie dort dann das bewusste Supportdokument von Apple aufzurufen, um dort dann einige längere Befehle ins Terminal zu kopieren, die bestimmte Parameter für die Installation von macOS Big Sur festlegen.

Ob das ganze funktioniert, ist nicht ganz klar. Wenn jedenfalls nicht, soll der Kunde… nun, Kontakt mit dem Apple-Support aufnehmen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Big Sur-Problem: Apple veröffentlicht interessante Supportanleitung für Neuinstallation auf M1-Macs"

  1. Riva 23. November 2020 um 11:00 Uhr ·
    Also erleichtern Mac’s die Datenverarbeitung jetzt nicht mehr, sondern klauen einem die Zeit durch idiotische Wartungsarbeiten an instabilen Betriebssystemen!? Danke Apple…
    iLike 10
  2. Carpe Diem 23. November 2020 um 13:32 Uhr ·
    Meditieren und entspannen! Solche Meldungen sollen nur Aufmerksamkeit erzeugen. Klar ist das ärgerlich für einige sehr wenige User (und behebbar), aber bei dem großen Schritt waren ja Probleme zu erwarten. Wenn wir mal ehrlich sind, ist das, was Apple bisher geleistet hat, bei diesem fundamentalen Schritt absolut beeindruckend. Microsoft hat Ähnliches versucht, als sie Windows auf ARM laufen lassen wollten und ist gnadenlos gescheitert. Apple schafft das fast problemlos und hat nebenbei einen konkurrenzlosen Prozessor entwickelt, das Betriebssystem massiv umprogrammiert, x86-Apps ohne große Leistungseinbußen kompatibel mit ARM gemacht und nebenbei das App-Angebot massivst verbessert, indem iPhone- und iPad-Apps nun auch auf dem Mac laufen. Bei so einem riesigen Schritt hat Apple Großartiges geleistet. Und ja, es war zu erwarten, DASS es Probleme gibt. Aber die Probleme, die es bisher gab, waren doch eher sehr VEREINZELT und auch meistens zu beheben. Es hätten so viele Probleme auftreten können, aber sind sie nicht. Daher gerne mal überlegen, was alles top gelaufen ist, statt überall die Nadel im Heuhaufen zu suchen, damit man was Negatives hochhalten kann.
    iLike 8
  3. Thomas_U 23. November 2020 um 20:06 Uhr ·
    Ich habe gestern auf meinem M1 Macmini ein zweites APFS Volume für zukünftige Betatests eingerichtet und konnte darauf Big Sur mit dem gesicherten Installer aus dem Mac Appstore ohne Probleme installieren.
    iLike 0
  4. beau2408 24. November 2020 um 22:59 Uhr ·
    Viel interessanter wäre mal ein Beitrag über Big Sur und Privatsphäre. Wenn mittlerweile „große Blätter“ darüber schreiben und hier nichts zu lesen ist, läuft für mich etwas falsch.
    iLike 0
    • Roman van Genabith 24. November 2020 um 22:59 Uhr ·
      Haben wir schon gemacht. ;)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.