Home » Apple » Für 150 Millionen Dollar: Pegatron plant iPhone-Fabrik in Indien

Für 150 Millionen Dollar: Pegatron plant iPhone-Fabrik in Indien

Apples zweitgrößter Fertiger des iPhones Pegatron hat die Errichtung einer neuen Fabrik in Indien beschlossen. Sie wäre der erste Standort, den das Unternehmen in dem Land in Betrieb nimmt. Bis jetzt ist Pegatron vor allem in China aktiv, allerdings verfolgen aktuell viele Zulieferer auch mit Unterstützung Apples eine Strategie der geografischen Diversifizierung.

Apples Auftragsfertiger Pegatron hat den Bau einer neuen Fabrikationsstätte beschlossen. Pegatron ist nach Foxconn der zweitgrößte Fertiger von iPhones in Apples Lieferkette. Zuletzt machte das Unternehmen negative Schlagzeilen durch die Beschäftigung von Schüler- und studentischen Praktikanten zu in China unzulässigen Konditionen, Apfelpage.de berichtete. Die Folge war, dass Apple die Vergabe neuer Aufträge an das Unternehmen einstweilen aussetzte.

Pegatron reagierte jedoch und erklärte, man werde die Missstände umgehend abstellen. Offenbar ist man auch überzeugt, bald wieder in vollem Umfang für Apple tätig zu sein, denn der Vorstand des Unternehmens beschloss nun eine Investition in Indien.

Neue Fabrik soll iPhones in Indien fertigen

Das Vorhaben hat ein finanzielles Volumen von rund 150 Millionen Dollar, das berichten indische Wirtschaftsmedien unter Berufung auf Unternehmenskreise. In den Folgejahren sind noch weitere Investitionen in Indien geplant, die im Rahmen einer entsprechenden Initiative zur Ankurbelung ausländischer Direktinvestitionen von der indischen Regierung unterstützt werden. Bis jetzt ist Pegatron in Indien noch nicht aktiv.

Die neue Fertigungsstätte soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 den Betrieb aufnehmen, spätestens aber Anfang 2022. Wie es weiter heißt, sei es bei der Vorplanungsphase zum Bau der Fabrik, deren Errichtung im Juli bei den Behörden angemeldet worden war, zu Verzögerungen gekommen. Grund dafür war, dass Pegatron-Personal aufgrund der Reisebeschränkungen in Pandemie-Zeiten keinen ausreichenden Zugang zum angepeilten Standort hatten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.