Home » Gerüchte » iPad mit Mini-LED-Display: Start angeblich kommendes Frühjahr

iPad mit Mini-LED-Display: Start angeblich kommendes Frühjahr

Das iPad Pro (Affiliate-Link) könnte in seiner nächsten Version mit den schon lange erwarteten Mini-LEDs ausgestattet werden. Neue Hinweise deuten auf eine Präsentation im kommenden Frühjahr hin.

Das iPad wird in nächster Zukunft eine Neuauflage mit Mini-LED-Display bekommen, das geht aus aktuellen Berichten südkoreanischer Medien hervor. Diese werden Apple von LG Display geliefert, heißt es in dem Bericht.

Die Massenfertigung von Mini-LED-Panels soll danach Ende diesen Jahres beginnen. Apple bezieht schon seit geraumer Zeit Displays von LG und zuletzt wurde auch das Kontingent an OLED-Panels immer weiter gesteigert. Allerdings gab es stets widersprüchliche Angaben darüber, wann mit ersten Produkten von Apple mit Mini-LED-Display zu rechnen ist.

Das iPad Pro dürfte zuerst aktualisiert werden

Apple wird allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit zuerst dem iPad Pro ein Mini-LED-Display spendieren. Die 12,9 Zoll-Variante könnte die neue Displaytechnik erhalten, wenn das nächste Modell auf den Markt kommt, schätzungsweise im ersten Quartal 2021 und möglicherweise zu einer Spring-Keynote.

Mini-LEDs bieten ähnliche Vorzüge wie OLEDs: Große Helligkeit, starke Kontraste und eine hohe Energieeffizienz, nur werden all diese Qualitäten bei Mini-LEDs noch besser ausgenutzt.

Auch der Mac soll mit Mini-LEDs ausgestattet werden, wie wir zuvor schon verschiedentlich berichtet hatten. Mit MacBooks mit der neuen Technik wurde schon zu diversen Gelegenheiten gerechnet, wenn auch nicht vor 2021.
Der iMac soll den letzten Spekulationen nach ebenfalls ein Mini-LED-Display bekommen, höchst wahrscheinlich wird es sich bei den neuen Mac-Modellen mit den neuen Displays bereits um Apple Silicon-Macs handeln.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.