Home » Featured » iPad Pro 2021: Später im Jahr sogar mit OLED?

iPad Pro 2021: Später im Jahr sogar mit OLED?

Das iPad Pro könnte in Zukunft nicht nur ein Mini-LED-, sondern sogar einen OLED-Bildschirm bekommen. Angeblich sind Samsung und LG Display bereits dabei, die neuen Panels zu entwickeln. Allerdings sind solche Spekulationen mit Vorsicht zu genießen, bis jetzt warten Kunden schließlich noch auf irgend ein iPad, das kein LCD-Display besitzt.

Apple hat möglicherweise bereits den übernächsten Sprung bei der Displaytechnik des iPad Pro (Affiliate-Link) in Vorbereitung. Angeblich wird das iPad für anspruchsvolle Anwender in Zukunft sogar ein OLED-Panel besitzen, das geht zumindest heute aus Berichten südkoreanischer Medien hervor.

Dieser nun geschilderte Zeitplan würde allerdings eine aus Sicht der Kunden nicht wünschenswerte Entwicklung von diesem in das nächste Jahr verschieben.

Kommen 2021 zwei iPad Pro-Modelle?

Lange wurde dieses Jahr vermutet, Apple werde zwei iPad Pro-Modelle in einem Jahr auf den Markt bringen. Auslöser dieser Spekulationen war, dass Apple das letzte Update für das iPad Pro vergleichsweise bescheiden ausfallen ließ, lediglich der LiDAr-Scanner war neu, der Prozessor wurde allerdings nicht aufgewertet. Somit war lange über ein iPad Pro 2020 2.0 mit einem CPU auf der A14-Basis spekuliert worden, das dann aus Sicht der iPad Pro 2020-Käufer zum Glück nicht kam. Die hätten sich nämlich wohl geärgert, ein schon bald wieder überholtes iPad Pro gekauft zu haben.

Diese Entwicklung deutet aber die neue Prognose an: Danach kommt zuerst im März ein iPad Pro mit Mini-LED-Display. Im Herbst dann soll noch ein Modell mit OLEDs auf den Markt kommen. OLED-Displays für das iPad sind deutlich seltener in der Gerüchteküche behandelt worden, Apple setzt diese Panels bis jetzt nur am iPhone und der Apple Watch ein.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "iPad Pro 2021: Später im Jahr sogar mit OLED?"

  1. macer 23. November 2020 um 19:56 Uhr ·
    Zuerst ein pro IOS entwickeln. Dann kann wieder einmal an der Hardware rum gebastelt werden
    iLike 1
  2. uwestanger 23. November 2020 um 20:33 Uhr ·
    Hmm das iPad Pro 12,9 -2020 hat doch OLED verbaut
    iLike 0
    • Jörg 23. November 2020 um 20:58 Uhr ·
      Nein. Wie kommt man denn darauf?
      iLike 6
  3. Mechen 23. November 2020 um 21:25 Uhr ·
    Aber OLED wäre doch eher ein Rückschritt zu Mini-LED oder??
    iLike 7
    • DoubleU 24. November 2020 um 07:31 Uhr ·
      Nicht unbedingt. Mini-LED ist eine Weiterentwicklung von LCD bei der das Backlight aus ganz vielen LED besteht. Damit könne einzelne Bereiche des Bildes ausgeschaltet werden und so die Kontraste erhört werden. OLED ist in dieser Hinsicht aber noch besser da jedes Pixel an sich leuchtet und einzel ausgeschaltet werden kann. MicroLED wäre das equivalent zu OLED bei der jedes Pixel ein eigenes LED ist. OLED haben aber natürlich auch ihre Nachteile gegenüber LCD/Mini-LED.(Helligkeit/Langlebigkeit….)
      iLike 8
  4. Bernd das B. 24. November 2020 um 11:52 Uhr ·
    Könnte technisch gesehen ein M1 Chip verbaut werden?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.