Home » Apple » Facebook steigt ein: Apples 30%-Abgabe schade Corona-gebeutelten Kleinunternehmern

Facebook steigt ein: Apples 30%-Abgabe schade Corona-gebeutelten Kleinunternehmern

Jetzt möchte es auch Facebook mit Apple ausfechten und hat sich hierfür eine taktisch besonders hinterhältige Argumentation zurechtgelegt: Apple schade dem von Covid-19 ohnehin schon geschwächten Mittelstand mit dem Beharren auf seiner kleingeistigen 30%-Provision. So werde es Facebook nicht erlaubt, Geschäftsleuten und Gewerbetreibenden, die etwa Veranstaltungen über Facebook ausrichteten, 100% ihrer Einnahmen zukommen zu lassen.

Apple bezieht dieser Tage mächtig Prügel und es ist durchaus nicht sicher, wie die Sache ausgehen wird: Nachdem Epic Games einen epischen Krieg ausgerufen hatte, wird die Schlange der Sekundanten immer länger – hinten anstellen, ist da die Devise. Hier haben wir eine Umfrage eingerichtet, in der ihr euch einem der Lager anschließen könnt. Zuerst war Spotify voll auf Sendung, dort hatte man sich schon vor Jahren herzhaft mit Apple über die 30%-Provision im App Store gestritten, Apfelpage.de berichtete.

Auch Airbnb und ClassPass protestierten noch einmal lautstark gegen Apples Praxis. Jetzt hat sich auch Facebook in die Debatte eingeschaltet und aus dieser Ecke tönt eine ganz ausgefuchste Argumentation.

Facebook: Apple schadet der von Corona geschädigten Wirtschaft noch mehr

Facebook stört sich daran, dass bei Nutzung seines Online-Eventangebots ebenfalls die 30% an Apple anfallen. Facebook bietet seit einiger Zeit Gewerbetreibenden die Möglichkeit, Veranstaltungen und Präsentationen online über die Plattform abzuhalten – kostenpflichtige Veranstaltungen, deren Teilnahme die Nutzer über die App bezahlen müssen.

Facebook habe Apple mehrfach gebeten, hier auf die Einhaltung der 30% zu verzichten oder aber alternativ den eigenen Zahlungsdienst Facebook Pay zuzulassen, beides habe Apple abgelehnt. So habe Facebook nicht die Möglichkeit, bei Buchungen über iOS den Gewerbetreibenden 100% ihrer Einkünfte zur Verfügung zu stellen und werde das auch ausdrücklich im Rahmen der Informationen in der App zur Transaktion deutlich machen. Wer dagegen im Web oder unter Android bezahlt, kann Facebook Pay nutzen.

Mit diesem Vorgehen schade Apple dem Covid-19-bedingt aktuell geschädigten Mittelständler und Kleinunternehmer, vergisst Facebook nicht süßlich anzumerken.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "Facebook steigt ein: Apples 30%-Abgabe schade Corona-gebeutelten Kleinunternehmern"

  1. applex 16. August 2020 um 09:11 Uhr ·
    Apple könnte bedenkenlos auch Facebook aus dem App Store werfen, aufgrund von Datenschutzbedenken.
    iLike 22
    • uwestanger 16. August 2020 um 10:02 Uhr ·
      Facebook sollte abgeschafft werden wegen Datenschutz von Deutschland ist Irland zuständig , kein Wunder weit weg von Deutschland . Ich soll mein Konto Bestätigen habe ich mein Ausweis schon hochgeladen aber es tut sich nichts mein Konto ist immer noch gesperrt nur weil ich die Wahrheit gesagt habe
      iLike 7
  2. iphone_user 16. August 2020 um 09:17 Uhr ·
    Was ein Quatsch. Als ob Epic Games durch Covid Verlust gemacht hätte. Im Gegenteil, die haben doch alle nur noch gezockt zuhause. Ich finde Apple sollte aus Trotz auf 40% erhöhen, wem es nicht passt fliegt raus.
    iLike 13
    • Tottie65 16. August 2020 um 09:23 Uhr ·
      Spinner
      iLike 4
      • Blacks Berry 16. August 2020 um 15:44 Uhr ·
        Epic Fanboy
        iLike 1
    • martinelli 16. August 2020 um 18:47 Uhr ·
      Facebook geht es (angeblich) um den Mittelstand, nicht um Epic…
      iLike 0
  3. AppleJuenger 16. August 2020 um 09:21 Uhr ·
    Facebook? 😂😂😂 Die sollten mal lieber vor der eigenen Haustür nachsehen. Die schaden dem gesellschaftlichen Frieden wenn die immer nur auf Nachdruck die Hetznutzer und Fake-Konten löschen, weil die für Klicks sonst alles stehen lassen, Hauptsache es sind keine entblößten Nippel 🤦‍♂️
    iLike 12
  4. Maurice 16. August 2020 um 09:44 Uhr ·
    Bester Witz des Tages 🤣 – die großen interessieren sich doch einen 💩 für die kleinen. Und nun so „scheinheilig“ diese für die eigenen Zwecke auszunutzen 🤢 Apple sollte alle „Motzer“ ausm Store werfen, wetten die kommen spätestens in einem Monat (wenn der Check vom Appstore ausbleibt) wieder angekrochen 😉
    iLike 4
  5. f wir Pferd 16. August 2020 um 09:52 Uhr ·
    Verstehe die Überschrift nicht. Soll das schadet heißen….
    iLike 2
    • Rainer 16. August 2020 um 13:38 Uhr ·
      Schade ist der Konjuntiv vom Verb schaden. „Etwas schade dir“ heißt „etwas würde dir schaden“ oder „etwas sollte dir schaden“.
      iLike 3
  6. uwestanger 16. August 2020 um 09:56 Uhr ·
    Facebook sollte abgeschafft werden und denn Messenger auch so was braucht man nicht , und was soll das Geheule wer die Wirtschaft schadet ist doch klar Corona Virus , ob das überhaupt stimmt mit denn positiv zahlen wo jetzt etliche Test verschwunden sind auf Nimmer wiedersehen . Und komisch ist das Amerika Asien und Europa nutzen denn schnelltest von Deutschland denn das RKI und Christian Drosten vorgeschlagen haben , ich frage mich warum sind dies Länder da dich einig ???
    iLike 2
  7. Thorsten 16. August 2020 um 10:05 Uhr ·
    Ausgerechnet Facebook 😂
    iLike 6
  8. Sebastian 16. August 2020 um 10:53 Uhr ·
    Ich finde gut was jetzt passiert, endlich zeigt man Apple seine Grenzen.
    iLike 1
  9. Wagnersjens 16. August 2020 um 11:47 Uhr ·
    Facebook ist die größte Plattform für die Verbreitung von Lügen und Hetze …
    iLike 1
  10. Fanboy 16. August 2020 um 13:02 Uhr ·
    Spotify,Epic,Facebook…..ja die Kleinen….die haben wohl alle während des shutdowns zu viel Sonne abbekommen oder sprechen die im Fieber?! Lächerlich….Apple und Google dürfen da nicht nachgeben.30 % um die Plattform zu bieten und auch die Hardware sind legitim!!!
    iLike 0
  11. Rainer 16. August 2020 um 13:40 Uhr ·
    Jeder Klamottenladen behält 70-90% vom Einkaufswert. Was soll diese scheinheilige Diskussion? Wer eine Infrastruktur nutzt soll dafür zahlen. Der Ausweg ist ja einfach zugänglich: Zahlen per Web.
    iLike 1
    • martinelli 16. August 2020 um 18:52 Uhr ·
      Die Einzelhandelsbranche mit dieser Marge möchte ich sehen… Wenn das so wäre, würde ich morgen einen Klamottenladen aufmachen!
      iLike 2
  12. Magic21 16. August 2020 um 16:23 Uhr ·
    interessant ist es schon. Sollten Gerichte eine Öffnung von iOS für andere App-Stores beschließen … dann könnte es wirklich alles revolutionieren. Dann könnte MS ihren Store auf der Playstation anbieten und umgekehrt. Extremer gedacht, dann müsste Facebook/spotify/epic ihre Zahlungsmöglichkeit für alle anderen öffnen z.B. applepay/googlepay. Dort dürfte es dann auch keine Begrenzung und Regeln geben (aktuell sind es ja nur ausgewählte Partner)… das würde die komplette Liberalisierung bedeuten und am Ende verlieren die Schreihälse selbst aber vorallem der Kunde.
    iLike 0
  13. Jörg aus H 16. August 2020 um 17:37 Uhr ·
    Sche.ß auf Facebook. Apple soll die direkt aus dem Store kicken.
    iLike 3
  14. martinelli 16. August 2020 um 18:52 Uhr ·
    Die Einzelhandelsbranche mit dieser Marge möchte ich sehen… Wenn das so wäre, würde ich morgen einen Klamottenladen aufmachen!
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.