Breaking: Apple veröffentlicht Quartalszahlen fürs Q1 2019

Apple Quartalszahlen, Bild: CC0

Es sind die ersten Quartalszahlen ohne iPhone-Zahlen. Zudem ist bereits bekannt, dass Apple weniger verdient hat als erwartet. Wie gut hat der Konzern zuletzt performt?

Nun, Spoiler: Tim Cook war zwar enttäuscht, dass das Umsatz Ziel nicht erreicht wurde. Doch laut dem Chef ist Apple breit und gut aufgestellt für die kommenden Jahre.

While it was disappointing to miss our revenue guidance, we manage Apple for the long term, and this quarter’s results demonstrate that the underlying strength of our business runs deep and wide.

Apples letztes Quartal war bekanntlich nicht so erfolgreich wie erwartet. Die Geschäfte liefen vor allem in China nicht gut. Gründe dafür waren sowohl der Handelskrieg, als auch die hohen iPhone-Preise, die wohl nun tatsächlich auf einem Niveau angekommen sind, das der Markt nicht mehr honoriert. Vor allem in China geriet das iPhone unter Druck, obwohl sich das umstrittene iPhone XR zumindest um Weihnachten herum durchaus solide verkaufte, wie wir hier berichteten.

Vor diesem Hintergrund hatte Apple bereits vor Wochen eine Gewinnwarnung ausgegeben: Der Umsatz soll um 5% niedriger ausfallen, erklärte das Unternehmen. Statt zwischen 89 und 93 Milliarden Dollar werde er womöglich nur mehr bei rund 84 Milliarden Dollar liegen.

Das sind die aktuellen Zahlen

Die Zahlen fürs erste Quartal 2019 sehen wie folgt aus:

  • Umsatz: 84,30 Milliarden US-Dollar weltweit (88,3 Milliarden im Q1 2018)
  • Gewinn: 19,97 Milliarden US-Dollar weltweit (20,3 Milliarden im Q1 2018)

Insgesamt waren es 4,18 US-Dollar Gewinn pro Aktie, ziemlich genau soviel, wie korrigiert wurde mit der Gewinnwarnung.

Der Umsatz über die iPhone Verkäufe sank tatsächlich 14%, verglichen mit dem Vorjahres Quartal. Ein krasser Verlust, der jedoch in Anbetracht des 19% starken Wachstums in der Service Sparte, 9% Plus im Mac Bereich und 33% Plus im Bereich der Wearables, Home und Accessoires wieder etwas normalisiert wirkt.

Die Umsätze aus Mac, Wearables und Home Produkten erreichten ein Allzeithoch, was aber vermutlich eher der Apple Watch als den Macs zuzuschreiben ist. Interessant ist, dass die iPad Ujmsätze um 17% stiegen.

Revenue from iPhone® declined 15 percent from the prior year, while total revenue from all other products and services grew 19 percent. Services revenue reached an all-time high of $10.9 billion, up 19 percent over the prior year. Revenue from Mac® and Wearables, Home and Accessories also reached all-time highs, growing 9 percent and 33 percent, respectively, and revenue from iPad® grew 17 percent.

Die Gewinnwarnung und Korrektur war also genau richtig. Zuvor hatte man nämlich angenommen, 89 bis 93 Milliarden US-Dollar an Umsatz zu machen.

Schätzung für Q2 2019

Apple schätzt folgende Kennzahlen fürs das zweite und kommende Quartal 2019 ein:

  • Umsatz zwischen $55 Milliarden und $59 Milliarden

Das wären übrigens auch deutlich weniger als im Q2 2018, in dem man 61,1 Milliarden US-Dollar an Umsatz eintreiben konnte.

Die Analysten im Vorfeld

Die Analysten hatten im Vorfeld verschiedene Prognosen für das abgelaufene Quartal bgegeben. Sie orientieren sich zwischen dem niedrigsten von Apple vorgegebenen Wert von rund 84 Milliarden Dollar erlös bis zu knapp 86 Milliarden Dollar. Klar ist, Apple gibt keine Verkaufszahlen mehr für iPhone, Mac und co. bekannt.

Doch dies sind die aktuellen Zahlen zu Umsatz und Gewinn für das Fiskalquartal 1 2019, das dem vierten Kalenderquartal 2018 entspricht:

Im anschließenden Conference Call werden wir noch nach weiteren interessanten Kleinigkeiten und Andeutungen lauschen, die Tim Cook und sein CFO Luca Maestri möglicherweise fallen lassen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Breaking: Apple veröffentlicht Quartalszahlen fürs Q1 2019"

  1. Sebastian 29. Januar 2019 um 22:43 Uhr ·
    Nur 19,97 Milliarden!!! Gewinn! 😱 Es steht ganz schlecht um Apple, ich vordere, Preise weiter rauf, Qualität weiter runter!
    iLike 23
    • Theo 29. Januar 2019 um 22:49 Uhr ·
      Statt zu fordern (oder vordern wie du meinst) solltest du lieber fördern. Und zwar deine Grammatik und Rechtschreibung!
      iLike 21
      • Sebastian 29. Januar 2019 um 22:56 Uhr ·
        Fehler meinerseits, ändert trotzdem nichts am Inhalt.
        iLike 18
      • Theo 30. Januar 2019 um 16:33 Uhr ·
        Stimmt leider..
        iLike 0
      • ithommy 30. Januar 2019 um 08:44 Uhr ·
        Sowas wie du ist nennenswert .
        iLike 0
  2. Instagram: Darkchild242 29. Januar 2019 um 22:51 Uhr ·
    Mist, hatte auf schlechtere Zahlen gehofft, auch wenn ich viele Apple Produkte habe! So wird das nächste iPhone und alles andere noch teurer!
    iLike 14
    • Sebastian 29. Januar 2019 um 22:54 Uhr ·
      Fehler meinerseits, ändert trotzdem nichts am Inhalt.
      iLike 3
      • Sebastian 29. Januar 2019 um 22:55 Uhr ·
        Sry., die Kommentarfunktion raubt mir manchmal den Nerv.
        iLike 15
  3. ApfelTom 29. Januar 2019 um 23:53 Uhr ·
    Oha … Umsatz deutlich gesunken aber Gewinn fast gleich geblieben … da hat sich die saftige Preiserhöhung ja für Apple gelohnt. Schade … hätten ruhig 10-20 Milliarden weniger Umsatz sein können. Somit fühlen sie sich nur noch bestätigt alles richtig gemacht zu haben. Meiner Meinung haben sie das aber nicht.
    iLike 5
  4. Blub 30. Januar 2019 um 00:33 Uhr ·
    Jede Firma sollte jedes Jahr mindestens 5% mehr und nicht weniger Umsatz machen, macht das eine Firma nicht, wird es auf Dauer problematisch, die meisten Firmen reagieren mit Einsparungen oder Entlassungen, -5% weniger ist trotz des hohen Gewinns ein deutliches Warnsignal. Mein Arbeitgeber hatte das auch vor einiger Zeit, allerdings „nur“ minus -3%, dass war nicht ohne und es musste überall eingespart werden, es wurde sogar am Toilettenpapier gespart. Heute arbeiten wir mit Dreiviertel der ehemaligen Belegschaft, es gab auch Einsparungen im Gehalt. Ich sehe das nicht so entspannt, Apple hat definitiv Probleme, gerade die Cashcow von Apple brach um 15% ein, die Hochpreisige Strategie ist definitiv gescheitert und das ist gut so!
    iLike 5
    • Fred 30. Januar 2019 um 11:04 Uhr ·
      Wie wurde denn am Toilettenpapier gespart? Mehrfachverwendung? Oder Maßnahmen wie z. B. nur noch 2 Blatt pro Mitarbeiter und Tag? 🤣🤣
      iLike 1
  5. hem 30. Januar 2019 um 14:17 Uhr ·
    Apple sollte umgehend wieder eckige Kanten einführen, so wie beim SE.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.