Home » Apps » 64 Bit-Unterstützung: Ab ersten Februar Pflicht

64 Bit-Unterstützung: Ab ersten Februar Pflicht

Wohl zum letzten Mal hat Apple in der Nacht seine Entwickler daran erinnert, dass alle neuen Apps, die ab Februar im App Store eingereicht werden, zwingend 64 Bit unterstützen müssen.

Apples Mitteilung im News-Bereich der Entwickler-Abteilung beschränkt sich auf zwei kurze Sätze und wurde erstmals im Oktober des letzen Jahres herausgegeben. Zum ersten Februar müssen neu eingereichte Apps sowohl 64 Bit unterstützen als auch die aktuelle Version des iOS 8 SDK benutzen und mindestens Xcode 6 zur Kompilierung einsetzen.

Apple spricht allerdings nur von neuen Apps. Für Updates bestehender Anwendungen trifft diese Regelung erst im Juni zu. Die Marschrichtung allerdings wird klar sein: Apple will früher oder später alle Programme im App Store auf den aktuellen Stand bringen lassen. Noch ist es jedoch nicht vorgesehen, Apps zu löschen, wenn sie die Voraussetzungen nicht erfüllen.

As a reminder, beginning February 1, 2015 new iOS apps submitted to the App Store must include 64-bit support and be built with the iOS 8 SDK. To enable 64-bit in your project, we recommend using the default Xcode build setting of “Standard architectures” to build a single binary with both 32-bit and 64-bit code.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "64 Bit-Unterstützung: Ab ersten Februar Pflicht"

  1. Zero-Day 20. Januar 2015 um 06:40 Uhr ·
    Langfristig gesehen, eine gute Entwicklung
    iLike 69
    • Flo 20. Januar 2015 um 12:07 Uhr ·
      Ist Apfelpage denn überhaupt schon auf 64 Bit???
      iLike 5
  2. twxtian 20. Januar 2015 um 07:52 Uhr ·
    Ich denke nicht, dass alte Apps gelöscht werden, weil sie den Standard nicht erfüllen, weil man sich dann nicht mehr mit der Anzahl der Apps im App-Store brüsten kann.
    iLike 7
    • DaTo 20. Januar 2015 um 08:42 Uhr ·
      Apple brüstet sich mit Qualität und weniger mit Quantität. Das zumindest ist mein Eindruck, den die eher vermitteln wollen.
      iLike 21
      • Stefan 20. Januar 2015 um 11:59 Uhr ·
        Ja wo ist das noch Qualität habe schon mein drittes iPhone 5s.
        iLike 4
    • o.wunder 20. Januar 2015 um 10:19 Uhr ·
      Es geht um das neu einreichen in den AppStore. Was drin ist, bleibt (meistens) drin.
      iLike 1
  3. Börni 20. Januar 2015 um 08:56 Uhr ·
    als Laie gefragt: was bedeutet das für mich?
    iLike 1
    • FTFT1234 20. Januar 2015 um 14:00 Uhr ·
      Im Grunde bedeutet das nicht viel für dich. Wenn du ein iPhone/iPad mit 64Bit-Prozessor hast (ab iPhone 5s) kann es sein, dass die Apps durch die besondere Anpassung stabiler und/oder schneller laufen werden. Wenn du ein iDevice mit 32Bit-Prozessor hast, funktionieren die Apps wie gewohnt weiter und es ändert sich nichts.
      iLike 4
  4. iSascha 20. Januar 2015 um 09:06 Uhr ·
    Was bedeutet das 64bit für apps ?
    iLike 3
    • o.wunder 20. Januar 2015 um 10:22 Uhr ·
      Auf die wenigstens Apps wird das Spürbare Auswirkungen haben. Die interne Datenbreite ist jetzt doppelt so groß gegenüber den alten 32 Bit Apps, dh. Es Können mehr Daten in einem Schritt verarbeitet werden. Allerdings benötigen viele Apps nicht diese hohe Datenbreite und haben deswegen keinen Vorteil, sondern eher den Nachteil das sie etwas mehr Speicher benötigen.
      iLike 5
      • Apple_Realist 20. Januar 2015 um 10:28 Uhr ·
        Warum Nachteil? Multitasking mit mehr Hauptspeicher ist die Zukunft. Apple wird es nie kapieren.
        iLike 2
  5. Jonathan 20. Januar 2015 um 10:01 Uhr ·
    Nur damit ich das nicht falsch verstehe: mit iOS8 gebaute Apps heisst nicht gleich kein iOS7 Support oder?
    iLike 3
    • GF 20. Januar 2015 um 13:20 Uhr ·
      Ich glaube nicht, nein.
      iLike 0
    • FTFT1234 20. Januar 2015 um 14:04 Uhr ·
      Es kommt immer darauf an, wenn Features verwendet werden, die es erst seit iOS 8 gibt, sind diese Apps nicht mehr kompatibel mit iOS 7-Geräten. Da aber eine Anpassung auf 64Bit nicht darunter fällt, sollten die Apps auch weiterhin unter iOS funktionieren.
      iLike 0
  6. . 20. Januar 2015 um 10:13 Uhr ·
    Wird auch mal Zeit!!
    iLike 2
  7. iFön 20. Januar 2015 um 13:05 Uhr ·
    Die 64-bit Technologie ist doch erst dann nützlich, wenn das Gerät 4 GB (oder GiB) oder mehr RAM hat, oder? Klärt mich mal jmd auf? Weil ich das überall lese. Und ich bezweifle, dass Apple ab dem nächsten iPhone mindestens 4 GB (oder GiB) RAM verbaut.
    iLike 0
    • GF 20. Januar 2015 um 13:22 Uhr ·
      Wenn ich mich nicht täusche, ist GB und GiB nicht dasselbe.
      iLike 2
      • iFön 20. Januar 2015 um 17:43 Uhr ·
        Da hast du Recht, die Umrechnung ist 1000 bzw. 1024.
        iLike 0
  8. Manuel 21. Januar 2015 um 20:19 Uhr ·
    Die Schwachmaten sollten mal lieber eine Pflicht für die Komplette Anpassung mit der Auflösung für iPhone 6 und 6 Plus durchsetzten. Ich selber besitze ein 6 Plus und bekomme bei manchen Apps die nicht angepasst sind fast Augenkrebs! :)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.