Home » Gerüchte » 27 Zoll-iMac vor Update? Lieferzeiten steigen auf mehrere Monate

27 Zoll-iMac vor Update? Lieferzeiten steigen auf mehrere Monate

iMac (2017)

Ein Update für den iMac (Affiliate-Link) wird immer wahrscheinlicher. Neuerlich deuten zunehmende Lieferverzögerungen des großen 27 Zoll-Modells mit aufgerüstetem Innenleben darauf hin, dass Apple die Lager räumt. Erwartet wird ein Update der aktuellen Intel-iMacs und ein erster ARM-iMac in näherer Zukunft.

Apple wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit dem iMac zuwenden und ihm einige erste Updates verpassen. Der Umstand, der nun die Spekulationen um neue iMacs erneut Futter gibt, ist die Tatsache, dass vor allem der iMac mit 27 Zoll immer schwerer zu haben ist.

Einige Konfigurationen, die vom Basismodell abweichen, die Modelle mit mittlerer oder voll ausgebauter Ausstattung, sind derzeit zeitnah praktisch nicht zu kriegen. Kunden warten vielerorts bis zu zwei Monate auf ihr Gerät, wenn sie heute bestellen. Schon vor einigen Wochen war die Lieferzeit des 27 Zoll-iMac deutlich angestiegen, Apfelpage.de berichtete.

Genauer Termin noch nicht bekannt

Die Prognosen hinsichtlich eines neuen iMacs hatten sich zudem in letzter Zeit Verdichtet, dabei zeichnet sich aktuell folgendes Bild: Zuerst aktualisiert Apple die iMacs mit Intel-Prozessor und verpasst ihnen zeitgemäßere CPUs und GPUs. Auch tauchten schon Benchmarks eines iMac mit aktuellen Intel-Core i9-Prozessoren auf, wie wir in dieser Meldung berichtet hatten. Sodann folgt der erste iMac mit einem ARM-Prozessor. Noch vor Ende des Jahres soll es so weit sein.

Hier ist die Gerüchtelage aber noch sehr dünn, zudem hatte sich schon gezeigt, dass Apple bei den neuen ARM-Macs noch einiges an Optimierungen zu erledigen hat. Apple könnte die neuen Geräte etwa auf der Herbst-Keynote vorstellen, konkrete Terminspekulationen gibt es aber noch nicht.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.