Wie steht er wirklich zu Trumps Politik? Tim Cook äußert sich über die Steuerreform

Im Rahmen eines Besuchs in Washington hat Tim Cook den US-Präsidenten getroffen und nicht nur über den Handelskonflikt mit China gesprochen, sondern Trump auch für die Steuerreform gelobt.

Apples CEO Tim Cook hat sich in der Vergangenheit mehrfach sehr kritisch gegenüber der Politik von Donald Trump geäußert, unter anderem den Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen verurteile er scharf. Im Juli 2017 reagierte er zudem fast höhnisch auf Trumps Aufforderung, mehr Apple-Produkte in den USA zu fertigen. Ein Bericht des neusten Treffens zeigt nun jedoch, dass Cook womöglich doch keine generelle Ablehnung gegenüber Trumps Politik hegt – wenn diese Apples Geschäft unterstützt.

„Tim Cook liebt die Steuerreform“

Wie Lawrence Kudlow, Vorsitzender des National Economic Council und Herausgeber einiger eindeutig falscher Wirtschaftsprognosen, nach dem Treffen mitteilte, habe Tim Cook bei der Begegnung mit Trump zuallererst die Steuerreform gelobt. Die Reform sei für Apples Geschäft großartig und werde in Zukunft zu mehr Investitionen und Jobs von Apple in den USA führen. Apple hatte bereits im Januar angekündigt, Auslandsreserven im Wert von mehreren Milliarden US-Dollar zurück in die USA zu holen und dabei die anfallenden, durch die Reform jedoch deutlich geringeren, Steuern zu bezahlen.

Mit Blick auf seine Äußerungen in der Vergangenheit überrascht Cooks Position zu Trumps Steuerreform ein wenig. Bisher hatte der Apple-CEO in seinen Aussagen immer auch an die soziale Verantwortung appelliert, bei der Steuerreform scheint Cook jedoch vor allem das Geschäft wichtig zu sein. Ungeachtet bleibt von Cook dabei die Tatsache, dass die Änderungen an den US-amerikanischen Steuergesetzen vor allem Geringverdiener stark be- und Unternehmen und Großverdiener stark entlasten, wodurch die Ungleichverteilung von Vermögen in den USA weiter bestärkt wird. Zu beachten ist, dass Apple sich zu der Äußerung von Kudlow bisher nicht geäußert hat und Cooks angebliche Position sich damit auf eine Aussage bezieht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Wie steht er wirklich zu Trumps Politik? Tim Cook äußert sich über die Steuerreform"

  1. kalle 28. April 2018 um 10:16 Uhr ·
    Wo bleiben die anti Trump Kommentare ? 😂😂😂
    iLike 2
  2. Segafredo 28. April 2018 um 10:20 Uhr ·
    money makes the world go round…
    iLike 11
  3. bmbsbr 28. April 2018 um 12:14 Uhr ·
    Sorry Yannik, aber dieser Artikel geht überhaupt nicht. Alle Deine Schlussfolgerungen über die Meinung und Einschätzungen von Herrn Cook basieren ausschließlich auf Aussagen von anderen. (Auch wenn Du am Ende darauf hinweist) Dies ist journalistisch ein absolutes no-go. Zumal die Überschrift von Anfang an etwas anderes suggeriert.
    iLike 11
  4. André 28. April 2018 um 22:15 Uhr ·
    Jeder der Trump befürwortet kann nichts in der Birne haben… tut mir echt leid das zu sagen 😶
    iLike 1
    • isheep 29. April 2018 um 07:11 Uhr ·
      Pauschalisiere mal nicht gleich so, nicht alles an Trump ist schlecht
      iLike 3
      • M.K. 29. April 2018 um 08:53 Uhr ·
        Oh oh. Nur weil einer mal, was auch immer, gut macht, macht es ihn trotzdem nicht insgesamt gut. Hitler hat auch nicht nur schlechtes gebracht.
        iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.