iPhone-Drossel: Apple entschuldigt sich für missglückte Kommunikation und kündigt günstigeren Akku-Tausch an

Unter dem Druck der Öffentlichkeit hat Apple sich erneut zur Akku-Affäre zu Wort gemeldet. Neben einer nun deutlicher formulierten Entschuldigung in Richtung der Verbraucher, enthält die neue Stellungnahme ein bemerkenswertes Detail: Der Akku-Tausch soll günstiger werden.

In den letzten Tagen nahm die Akku-Affäre so richtig Fahrt auf. Die Drossel der Performance auf iPhones mit verbrauchtem Akku, eigentlich als Schutzmaßnahme gedacht, löste Unverständnis bei den Nutzern und im weiteren Klagen gegen Apple in den USA und Europa aus. Nun hat sich Apple abermals zu der Thematik geäußert und dieses neue Statement ist nun das, was wir uns schon beim ersten Mal gewünscht hätten.

iPhone 7 Geekbench iOS 11.2 | Geekbench 4

Apple legt im offenen Brief von gestern und einem ergänzenden Supportdokument  ausführlich da, wie Lithium-Ionen-Batterien altern, in welchen Situationen plötzliche Lastspitzen bei der iPhone-Nutzung die Akkus in die Knie zwingen und plötzliches Abschalten der Geräte verursachen und erklärt glaubwürdig Apples Motiv, genau das zu verhindern.

Alle wiederaufladbaren Batterien verschleißen mit der Zeit und ihre Leistung nimmt mit dem chemischen Alter ab.

Mit dem chemischen Alter der Lithium-Ionen-Batterie verringert sich deren Fähigkeit die Ladung zu halten. Dies kann zur Folge haben, dass die Zeitintervalle, in denen ein Gerät wieder geladen werden muss, immer kürzer werden. Hinzu kommt, dass die Fähigkeit der Batterie rasch Energie zu liefern abnehmen kann. Damit ein Phone ordnungsgemäß funktioniert, muss die Elektronik in der Lage sein sofort Energie von der Batterie zu beziehen. Ein Merkmal, das die sofortige Energiezufuhr beeinflusst, ist Impedanz der Batterie. Eine Batterie mit hoher Impedanz ist nicht in der Lage schnell genug Energie bereitzustellen, wenn ein System diese Energie benötigt. Die Impedanz der Batterie kann sich mit zunehmendem chemischen Alter erhöhen. Die Impedanz der Batterie erhöht sich zeitweilig bei niedrigem Ladezustand und in einer kalten Umgebung. Wenn noch ein hohes chemisches Alter hinzukommt, erhöht sich die Impedanz der Batterie bedeutend mehr. Dies sind typische chemische Eigenschaften von Batterien, die alle Lithium-Ionen-Batterien industrieweit aufweisen.

Doch Apple hatte noch mehr zu sagen.

Akku-Tausch für 30 Dollar

Apple werde, so weiter, in den ersten Wochen des neuen Jahres ein iOS-Update nachliefern, das den Zustand des Akkus genauer auslesbar macht. Ob damit die Drossel umgangen werden kann, ist nicht klar. Weiter werde man den Austausch des Akkus ab Ende Januar 2018 für das gesamte restliche Jahr für 29 Dollar anbieten, gültig für alle iPhones ab dem iPhone 6. Der Preis hierfür liegt derzeit bei 79 Dollar.

Ob und zu welchen Konditionen dieses Programm auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht klar.

Sodann führt Apple aus, dass man zuerst an eine Kombination aus inzwischen gefixten iOS-Bugs und Verlangsamungen in Folge größerer App-Updates glaubte, als erste Berichte von Nutzern über gesunkene Performance auftauchten. Weitere Untersuchungen hätten dann gezeigt, dass die Eigenschaft der iOS-Energieverwaltung, die mit dem iOS-Update 10.2.1 eingeführt worden war, hierfür verantwortlich sein könnte. Apple sei stolz darauf, dass iPhones dafür bekannt sind, lange genutzt werden zu können. Keinesfalls wolle man den Eindruck erwecken, die Lebensdauer seiner Geräte künstlich zu beschneiden. – wie gesagt: Genau diese Worte sind es, auf die wir schon im ersten Statement aus Cupertino warteten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

37 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Drossel: Apple entschuldigt sich für missglückte Kommunikation und kündigt günstigeren Akku-Tausch an"

  1. isheep 29. Dezember 2017 um 09:45 Uhr ·
    Los Inuli lass wieder deinen Stuss ab:D
    iLike 13
    • inuli 29. Dezember 2017 um 10:05 Uhr ·
      isheep, ich denke gar nicht daran, für Dich/in Deiner Art zu referieren. Schon, weil ich, völlig im Gegensatz zu Dir, Verstand und Anstand habe.
      iLike 5
      • Adon 29. Dezember 2017 um 19:36 Uhr ·
        Du scheinst aber nahezu der Einzige zu sein der das glaubt 😉 Aber dir gibt das nicht zu denken, da mach ich mir keine Sorgen.
        iLike 3
      • inuli 31. Dezember 2017 um 01:13 Uhr ·
        Adon, daß Du die Userreaktionen auf meine(n) Post(s) (letztens: 5) nicht zur Kenntnis genommen hast -oder sollte ich hier vielleicht zutreffender sagen: nicht zur Kenntnis nehmen wolltest-, widerlegt meines Erachtens auch Deine vorliegende Behauptung einer mangelnden Zustimmungsrate zu meiner(n) Aussage(n). Was MIR hieran zu denken geben sollte, Adon, kann ich nicht nachvollziehen, Du Lachnummer.🤣🤣
        iLike 1
  2. Maurice 29. Dezember 2017 um 09:47 Uhr ·
    Gelten die $30 Dollar, bzw. so ca. 30-35 € ach für DE?
    iLike 1
    • Maurice 29. Dezember 2017 um 09:48 Uhr ·
      „…Ob und zu welchen Konditionen dieses Programm auch nach Deutschland kommt, ist noch nicht klar….“ -> lesen sollte man können 🤪
      iLike 14
      • Crisp 29. Dezember 2017 um 14:04 Uhr ·
        Auf der offiziellen Apple Website wurde das Programm allerdings „worldwide“ angekündigt, das heißt es sollte dann auch in Deutschland angeboten werden.
        iLike 1
  3. ApfelTom 29. Dezember 2017 um 09:50 Uhr ·
    Es würde mich nicht wundern wen Apple den günstigen akkutausch nur in den USA anbieten würde. Aus Europa haben sie definitiv nichts zu befürchten…
    iLike 8
    • Maurice 29. Dezember 2017 um 09:55 Uhr ·
      Stimmt – daran hab ich garnicht gedacht 😕
      iLike 5
    • rockyourlife 29. Dezember 2017 um 10:48 Uhr ·
      Ich hab heute morgen gelesen, dass sie den günstigen Akkutausch sogar in Neuseeland anbieten.. ich hoffe sehr, dass es auch nach de kommt
      iLike 1
  4. Blub 29. Dezember 2017 um 09:56 Uhr ·
    Eine gute Reaktion seitens Apple. Die lernen dazu was will man mehr. Unter Steve wäre das nicht anders gelaufen. War beim Antenagate damals nicht anders. Man entschuldige sich und gab jedem einen kostenlosen Bumper. Ich kenne kein anderes Unternehmen was so reagiert, allerdings ist auch kein anderes Unternehmen so im Fokus wie Apple. Gegen Apple wird gerne geschimpft.
    iLike 8
    • inuli 29. Dezember 2017 um 10:09 Uhr ·
      Blub, ich kenne kein anderes Unternehmen, welches zu derartigen Reaktionen Anlaß gibt, insbesonders, seine User im voraus vor vollendete Tatsachen zu stellen, wie mit der Akku-Affäre geschehen. Und die Leistungsdrossel für Geräte mit älteren Akkus hängt primär keinesfalls mit Akku-Impedanz & Co. zusammen, sondern mit Apples Entscheidung, diese Geräte zu drosseln. Apple versucht also, hier Schadensbegrenzung zu betreiben – allein, das Kind ist bereits im Brunnen.
      iLike 6
  5. Sven 29. Dezember 2017 um 10:06 Uhr ·
    Ist ja alles schön und gut. Aber warum bitte erst ab iPhone 6? Habe erst vor kurzem an nem 5s, wegen genau dem Problem (plötzliches abschalten usw.), den Akku tauschen müssen. Wenn sie sowas machen, dann doch bitte für alle Geräte die noch nicht out of Service sind.
    iLike 8
    • casmas 29. Dezember 2017 um 11:17 Uhr ·
      Weil dein Handy nicht gedrosselt wird! Dein Akku ist einfach hin gewesen und dafür kann Apple nichts
      iLike 2
      • Sven 29. Dezember 2017 um 19:53 Uhr ·
        Ich glaube du hast das nicht ganz verstanden. Genau deswegen werden sie ja gedrosselt.
        iLike 0
      • Merowinger 29. Dezember 2017 um 20:33 Uhr ·
        @Sven: Das iPhone 5s wird nicht gedrosselt. Das Feature greift erst ab dem iPhone 6.
        iLike 0
    • Mahmud 29. Dezember 2017 um 20:39 Uhr ·
      iOS 11 auf einem iPhone 5s fühlt sich glaube ich ungefähr genauso an wie iOS 9 auf einem iPhone 4 S
      iLike 0
  6. Apfelschorsch 29. Dezember 2017 um 10:57 Uhr ·
    Ich würde sagen es reicht. Die haben doch einen Vogel. Klar hat Apple einen Fehler gemacht, dass sie es nicht kommuniziert haben. Genauso wie vw (ok die haben auch noch gelogen). Aber sind den nicht die Politiker die Schuldigen??!! Würden sie aufhören diese wachsweichen Regelungen zu erstellen, dann wäre vieles leichter. Die sollen eben die Gewährleistung auf Akkus auch auf 2 Jahre machen und nicht auf 6 Monate. Ich denke dann wären die Akkuhersteller unter Druck und müssten liefern.
    iLike 2
    • ZeroCool 29. Dezember 2017 um 11:57 Uhr ·
      2 Jahre? Die EU sollte mal bitte bei elektronischen Geräten die Garantiezeit auf 5 Jahre setzen. Was bringen Geräte mit geringem Stromverbrauch wenn billige Teile verbaut werden, die nach 2 Jahren kaputt gehen. Die Industrie will halt verkaufen. Das geht in gesättigten Märkten nur wenn man die Produktlebenszyklen verkürzt. Oder hält eine Waschmaschine heute noch 20 Jahre?
      iLike 1
      • Wayne 29. Dezember 2017 um 13:30 Uhr ·
        5 Jahre ist eine super Idee! Aber dann heulst du, weil das Produkt auf einmal so teuer ist!
        iLike 5
      • ZeroCool 29. Dezember 2017 um 19:46 Uhr ·
        3 mal ne billige oder 2 mal ne teure ist völlig egal, ich finde 2 mal ne teure besser und nachhaltiger, dann haben die Dinge wenigstens auch nen Wert! Wir leben leider in einer Wegwerfgesellschaft.
        iLike 2
      • Wayne 29. Dezember 2017 um 19:53 Uhr ·
        110% Recht hast du!
        iLike 0
  7. Apfelschorsch 29. Dezember 2017 um 10:59 Uhr ·
    Hab euch trotzdem lieb 😜
    iLike 3
  8. Trump 29. Dezember 2017 um 11:05 Uhr ·
    Apple hat schiss , Milliarden zahlen zu müssen . Hoffe das sie es müssen , Betrüger .
    iLike 2
    • appleforever1975 29. Dezember 2017 um 14:11 Uhr ·
      Halt mal den Ball flach, du Grossreder
      iLike 2
      • Adon 29. Dezember 2017 um 19:44 Uhr ·
        Ich frage mich manchmal ob Trump das andere schizophrene Ich von Inuli ist. Ich seh da Parallelen
        iLike 2
      • Gast 29. Dezember 2017 um 22:17 Uhr ·
        Adon…..oh wie Recht du hast
        iLike 0
  9. Peter 29. Dezember 2017 um 11:14 Uhr ·
    Für alles haben sie Experten, aber um Ausreden sind sie nie verlegen. It’s not a bug, it’s a feature.
    iLike 2
    • ZeroCool 29. Dezember 2017 um 11:51 Uhr ·
      Die Propagandamaschine funktioniert halt wie geschmiert und die „dumme Masse“ frisst es.
      iLike 1
  10. Mahmud 29. Dezember 2017 um 11:29 Uhr ·
    Ich bin Aufjedenfall mal gespannt ob der günstige Akku Tausch auch nach Deutschland kommt was ich aber eher bezweifle. Und dann hoffe ich dass bei der nächsten software auch ein Button ist der genau dies verhindert.
    iLike 1
  11. Stefan 29. Dezember 2017 um 12:35 Uhr ·
    In Europa wo sind wir den, hier gilt Industrie Schutz vor Verbraucher Schutz oder warum gibt es bei uns immer noch keine Möglichkeit der Sammelklagen.
    iLike 1
  12. Displayshamburg 29. Dezember 2017 um 13:32 Uhr ·
    Moin mal eine andere frage. Macht es beim schnell laden einen Unterschied ob Mann das 1 m Kabel nimmt oder das 2m bei usb c ?
    iLike 0
  13. Displayshamburg 29. Dezember 2017 um 13:34 Uhr ·
    Ja ich weiß das eine ist 1m länger … mein von der Ladezeit
    iLike 0
  14. Martin4s 29. Dezember 2017 um 13:41 Uhr ·
    Braüchte mal bei dem 4s eine neue Batterie😅
    iLike 0
  15. Mahmud 29. Dezember 2017 um 14:28 Uhr ·
    Ich frage mich warum mein Kommentar gelöscht wurde naja ist ja auch egal auf jeden Fall finde ich es gut dass Apple sich mal langsam dazu äußert wurde auch Zeit. Ich hoffe dass das Software Update nächstes ja auch ein Button mit sich bringt das genau so etwas verhindert
    iLike 0
  16. Mahmud 29. Dezember 2017 um 16:50 Uhr ·
    Deas akkuaustausch programm kommt auch nach deuuschland für 29€
    iLike 0
    • Mahmud 29. Dezember 2017 um 16:52 Uhr ·
      Das akkuaustausch programm*
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.