Home » Sonstiges » boon macht Schluss: Apple Pay-Nutzer brauchen Alternativen

boon macht Schluss: Apple Pay-Nutzer brauchen Alternativen

boon ist am Ende. Die virtuelle Mastercard wird in Bälde eingestellt. Nutzer sollten noch vorhandenes Guthaben umgehend aufbrauchen oder sich auszahlen lassen. Die automatische Aufladung wurde schon deaktiviert.

Es war keine große Überraschung mehr: Mit boon geht es zu Ende. Der Zahlungsdienst wird in den nächsten Monaten abgeschaltet.
Nutzer des Angebots wurden jetzt über das bevorstehende Aus informiert. Das verbliebene Restguthaben der Kunden sollte nach Möglichkeit so rasch es geht komplett aufgebraucht werden. Die automatische Aufladung wurde bereits deaktiviert, so das Unternehmen.

boon war von vielen Kunden für die Nutzung von Apple Pay verwendet worden, bevor der Dienst in Deutschland offiziell startete und mehr und mehr Banken Apple Pay angeboten haben.

Am 03. Oktober ist Schluss

Am 03. Oktober stellt boon den Dienst ein, ab dann werden monatlich Gebühren fällig, sofern das Konto noch im Guthaben geführt wird, während das Angebot gleichzeitig nicht mehr nutzbar ist. Eine Auszahlung auf ein Verrechnungskonto ist zwar möglich, boon gibt aber zu bedenken, dass dies nur über das Service-Team veranlasst werden kann, das bereits jetzt überlastet sei. Wenn der Anbieter schon darauf hinweist, sollte man wohl eher nicht mit einer zügigen Bearbeitung eines Auszahlungswunsches rechnen.

boon gehörte zu Wirecard und nach der Insolvenz des Finanzdienstleister kam es umgehend auch zu zeitweiligen Aussetzern im Boon-Service, Apfelpage.de berichtete. Die sind inzwischen behoben und die Kunden tun gut daran, so schnell so viel Geld ihrer Konten wie möglich auszugeben. Hunderte Millionen Kunden hatte Wirecard via boon im Sinn, am Ende waren es in Deutschland Medienberichten nach aber wohl nur noch rund 10.000 Anwender.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "boon macht Schluss: Apple Pay-Nutzer brauchen Alternativen"

  1. RolandTVD 3. August 2020 um 16:07 Uhr ·
    Vielleicht sollte man eben seine Bank nicht nur nach ApplePay und einer schönen App aussuchen.
    iLike 12
    • Alengelander 3. August 2020 um 16:10 Uhr ·
      boon ist/war keine Bank.
      iLike 12
      • Tom 3. August 2020 um 17:20 Uhr ·
        Das von RolandTVD Gesagte gilt aber entsprechend dennoch. Ob offiziell Bank oder nur eine App mit einem ähnlichem Dienst ist völlig schnuppe.
        iLike 8
    • bmbsbr 5. August 2020 um 07:57 Uhr ·
      Welche Bank wird eingestellt?
      iLike 1
  2. spieler_dasbinich 3. August 2020 um 16:23 Uhr ·
    Ich nutze Monese & kann es jedem – als Alternative – empfehlen.
    iLike 1
  3. applex 3. August 2020 um 17:34 Uhr ·
    Wer weiterhin Prepaid nutzen möchte, sollte unbedingt VIMpay unter die Lupe nehmen. Benutze es schon seit Jahren und das, obwohl ich 17 bin. Mir ist keine andere Alternative für Jugendliche bekannt.
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.