Apple Watch spürt offenbar auch Herzdurchblutungsstörung auf

Apple Watch EKG - Apple

Die Apple Watch kann seit der vierten Generation auch ein EkG schreiben. Es soll in der Vorsorge zum Einsatz kommen und hat seinen Nutzen auch schon wiederholt unter Beweis gestellt. Nun hat die Apple Watch auch erstmals eine Durchblutungsstörung des Herzens bei einer Seniorin aufgespürt, die zuvor bei einem Klinikaufenthalt nicht entdeckt wurde.

Apple Watch-Nutzer können mit ihrer Uhr bereits seit einiger Zeit auch ein EKG schreiben. Mit der Apple Watch Series 4 hatte Apple die neue Funktion schrittweise in verschiedenen Märkten eingeführt, wobei sie lange nur in den USA verfügbar war. Seither wurde bereits zu vielen Gelegenheiten über lebensrettende Benachrichtigungen der Apple Watch berichtet, die Nutzer dazu brachte, in einem Krankenhaus vorstellig zu werden, wo dann eine Behandlung eingeleitet wurde.

Nun hat die Uhr wohl auch ihren Nutzen bei der Erkennung von Herzdurchblutungsstörung unter Beweis gestellt. Eine 80 Jahre alte Patientin hatte sich mit typischen Symptomen einer koronaren Herzerkrankung im Krankenhaus vorgestellt, wo ein 12-Kanal-EKG gemacht wurde, wie es typisch für klinische Untersuchungen ist. Dieses und eine ebenfalls durchgeführte Blutuntersuchung blieben jedoch unauffällig.

Apple Watch machte auf Problem aufmerksam

Die Patientin hatte jedoch zudem auch EKG-Aufzeichnungen mit ihrer Apple Watch vorgenommen, wie in einem Fachbericht weiter ausgeführt wird. Deren Auswertungen wiesen dann auf eine mögliche Durchblutungsstörung hin. Wie sich bei weiteren Untersuchungen herausstellte, war die Patientin tatsächlich von einer Erkrankung betroffen, die unbehandelt zu einem Herzinfarkt hätte führen können. Die bereits deutlich verengten Herzkranzgefäße seien daraufhin geweitet und die Patientin mit Stents versorgt worden, sie konnte das Krankenhaus bereits wenig später wieder verlassen.

Neben eines Ein-Kanal-EKG kann die Apple Watch auch auf unregelmäßige Herztätigkeiten hinweisen, die auf Basis der kontinuierlichen Pulsüberwachung erfolgen. In verschiedenen Studien wird seit Jahren erforscht, wie erfolgreich die Apple Watch in der Herzinfarkt-Prävention eingesetzt werden kann. Die Apple Watch Series 7 erhält zudem vielleicht auch die Möglichkeit der Messung des Blutsauerstoffs, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Apple Watch spürt offenbar auch Herzdurchblutungsstörung auf"

  1. Nick 5. Mai 2020 um 20:51 Uhr · Antworten
    Die AppleWatch zeigt die Ableitung I nach Einthoven. Je nachdem wo die Durchblutungsstörung der Coronargefässe am Herzen vorliegt und wie stark diese ist, kann man dies natürlich auch im EKG der Watch sehen. Wesentlich häufiger sind allerdings Durchblutungsstörungen welche man nur in anderen EKG Ableitungen sehen kann. Für Ableitung II z.B. müsste man die Watch an den linken Fuss machen, was im Regelfall wenig praktikabel ist…
    iLike 3
    • neo70 5. Mai 2020 um 21:25 Uhr · Antworten
      Wenn die Watch an meinen linken Fuß passen sollte, habe ich ein ganz anderes Problem 😉
      iLike 4
  2. Daniel 6. Mai 2020 um 07:38 Uhr · Antworten
    Aha, die deutlich verengten Herzkranzgefäße sind also nicht im Krankenhaus erkannt worden. Interessant. Dann sollte hierzulande vielleicht auf die AW umgestellt werden in den Krankenhäusern, und die alten Geräte die offenbar nicht viel können weggeworfen werden. Könnte ne Menge Geld sparen.
    iLike 3