Home » Daybreak Apple » Apple Car liegengeblieben? | Kein Pazifikblau fürs iPhone 13 Pro? | wann kommt Face ID unterm Display? – Daybreak Apple

Apple Car liegengeblieben? | Kein Pazifikblau fürs iPhone 13 Pro? | wann kommt Face ID unterm Display? – Daybreak Apple

Guten Morgen zusammen! Apple kann keinen Autobauer überzeugen, sein Apple Car zu bauen. Daher will man jetzt alles alleine machen – unter der Leitung des Chefentwicklers der Apple Watch. Kann das gut gehen? Damit willkommen zum letzten Überblick am Morgen in dieser Woche.

Man darf da schon ein wenig vergnügt in sich hinein grinsen: Erst verliert Apple seinen Top-Manager des Apple Car-Projekts – an Ford. Dann wird bekannt, dass Apple sein Apple Car völlig allein und ohne einen Autobauer als Partner bauen möchte – und dann wird der Manager, der bis jetzt die Apple Watch entwickelte, zum neuen Auto-Boss bei Apple berufen. Nein, das sieht aktuell nicht nach dem Next Big Thing auf Rädern aus – jedenfalls nicht vor 2027 und vielleicht… auch niemals.

DHL macht die Packstation moderner

Ein von euch mit Interesse verfolgtes Thema war die Neuerung an den Packstationen von DHL. Hier hat sich seit gestern einiges getan, was jetzt neu und anders ist, lest ihr hier.

Kommt das iPhone 13 in neuen Farben?

Pazifikblau soll wegfallen, behauptet ein neuer Leak von gestern, von dem ich allein deshalb hoffe, dass er falsch ist. Auch soll Pink das neue Grün werden, hier dazu mehr.

Kommt Face ID unterm Display im iPhone 14?

Das wird vielleicht so sein, so Ross Young von DSCC, der allerdings einschränkt, völlig ungelöst sind einige diffizile Fragen der Konstruktion noch nicht, hier dazu mehr.

Kurz gefasst

Was< sonst noch wichtig war

Facebook hat eine erste Smart-Brille vorgestellt. Hierfür hat man sich einen prominenten Partner mit ins Boot geholt, hier dazu mehr.

Apple verärgert Sicherheitsforscher.

Man zahle zu wenig oder gar nicht und drangsaliere zudem die, die es nur gut mit Apple meinen, kritisieren Sicherheitsforscher Apple, die zuvor vergeblich versucht hatten, gefundene Schwachstellen an Apple zu melden, hier die Details.

Apple wird keine Verluste im App Store in Kauf nehmen.

Das ist die Einschätzung bei Morgan Stanley, wo man sich zuletzt mit dem Kompromiss von Apple für einige Apps beschäftigt hat, der eigentlich keiner ist, hier die Infos.

Und damit darf ich mich für heute verabschieden und wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Lasst krachen!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.