AirPower wieder Thema? Apple sucht Wireless Charging-Spezialisten für das Projekt

AirPower Charging

AirPower könnte doch noch einmal Wirklichkeit werden. Apple ist wohl derzeit auf der Suche nach Spezialisten, die dabei helfen sollen, das Projekt fortzuführen. Es gilt als nahezu tot.

AirPower ist womöglich doch noch nicht Geschichte. Einige neu aufgetauchte Stellenausschreibungen erwähnen die Ladematte, mit der Apple die Kabel von den Schreibtischen und Nachtschränken verbannen wollte. An Selbstvertrauen fehlt es Apple nicht in der Job-Beschreibung.

Weitere Details lassen sich aus den Ausschreibungen nicht entnehmen. Gesucht werden zumindest Leute, die die Entwicklung vorantreiben und die Qualitätskontrolle verstärken können, an letzterem fehlte es dem Vernehmen nach zuletzt.

Die neuen Kollegen sollen eine wenigstens vierjährige Berufserfahrung bei der Entwicklung von Massenmarkt-Produkten mitbringen, sich mit mobiler Energieverwaltung und Softwareentwicklung auskennen und sich auf die Leitung kleiner Ingenieurteams verstehen.

AirPower im Koma

Einst angekündigt als revolutionäre Lösung, mit der sich alle Apple-Geräte von Apple Watch über iPhone bis zu den AirPods drahtlos laden lassen sollen und zwar auch noch gleichzeitig, war AirPower dann recht schnell in der Versenkung verschwunden.

Einen  konkreten Termin für den Marktstart gab es nie, wenn es auch an Gerüchten, etwa zum erwarteten Preis und Launch-Datum, nie mangelte. Irgendwann dann ließ sich aus Apple-nahen Kreisen vernehmen, mit AirPower werde es so bald nichts werden, vielleicht auch nie mehr.

Bei der Entwicklung sei Apple auf überraschend komplexe Schwierigkeiten gestoßen.

So ließen sich Probleme mit Überhitzungen der Ladeelektronik einfach nicht beheben, außerdem klemmte es wohl nachhaltig an der Software, die nicht mit der Verwaltung mehrerer paralleler Ladeprozesse klarkam und instabil blieb.

Möglicherweise soll die nun anzuwerbende Verstärkung helfen, diese Probleme aus der Welt zu schaffen.

Es gibt aber auch alternative Lösungen zu AirPower, vor einer Weile haben wir ein paar davon zusammengestellt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "AirPower wieder Thema? Apple sucht Wireless Charging-Spezialisten für das Projekt"

  1. NaDa 10. Dezember 2018 um 19:01 Uhr ·
    Die Apple Ladematte AirPower zu nennen finde ich nicht richtig. Denn AirPower ist ja „Luftenergie“ und das macht für mich keine Ladematte. Wenn man es hin bekommt Energie aus der Luft zu ziehen, schließlich haben wir ja überall WLAN, Funk und co (also Elektrosmog) ist das richtige AirPower. Das hat dann sogar noch mehr Vorteile, Akku 🔋 Kapazität kann minimiert werden (vielleicht sogar Komplett entfernt), man brauch nicht immer daran denken abends den Akku 🔋 zu laden und so weiter. Daran sollte man arbeiten!! So jetzt Shitstorm 😂😂😂
    iLike 1
    • Tony89 10. Dezember 2018 um 19:04 Uhr ·
      Dadran wird schon fleißig gearbeitet
      iLike 0
      • NaDa 10. Dezember 2018 um 19:09 Uhr ·
        Das weis ich, aber darum sollte sie sich kümmern, nicht um so eine Matte. Das wäre dann auch Quantensprung in der Technik, wo der Verkauf angekurbelt wird.
        iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.