AirPods 2 mit neuen Gesundheitsfunktionen noch in der ersten Jahreshälfte?

Apple AirPods

Apple könnte bald die nächsten AirPods bringen. Diese lang erwartete Neuauflage der beliebten True Wireless-Kopfhörer soll mit neuen, noch nicht genauer spezifizierten  Gesundheitsfeatures kommen. Diese Vermutung wurde bereits früher geäußert.

Die AirPods sind eins von Apples beliebtesten Zubehörprodukten und verkaufen sich extrem gut. Sie sind überdies auch recht beliebt bei Verbraucherschützern, so hatte etwa die Stiftung Warentest die Ohrhörer im letzten Jahr zum Preis-Leistungs-Sieger ihres True Wireless-Tests ausgerufen, was bei Apple-Produkten eher selten vorkommt. Die AirPods wurden von Apple allerdings seit ihres Erscheinens nicht mehr aktualisiert. Da wäre nicht nur das Wireless Charging-Case, das noch fehlt, um die Kopfhörer für AirPower bereit zu machen, auch wäre langsam eine von Grund auf weiterentwickelte Version fällig.

Diese könnten Nutzer bereits in der ersten Jahreshälfte sehen.

Bericht spricht von AirPods 2 mit health-Features

Nun gibt es erstmals Spekulationen über einen konkreteren Zeitplan für neue AirPods. Die Digitimes aus Taiwan geht in einem aktuellen Bericht davon aus, dass Apple noch in der ersten Jahreshälfte neue AirPods bringen wird, die von den beiden taiwanischen Fertigern Zhen Ding Tech und Flexium Interconnect produziert werden sollen. Diese sollen unter anderem mit neuen Gesundheitsüberwachungsfunktionen punkten, doch bleibt unklar, was genau Apple hier präsentieren wird. Mit Blick auf die extrem kleine Bauform und die begrenzten Stromreserven der Batterien ist kaum von einer optischen Pulsmessung auszugehen, wie sie bereits zuvor für die AirPods vermutet wurde. Denkbar wäre viel mehr, dass eine Health-Anwendung mittels der Beschleunigungssensoren realisiert wird, die auch für die Berührungssteuerung benutzt werden.

Ob es darüber hinaus neue Funktionen gibt, etwa eine Überarbeitung der Wiedergabesteuerung, die zusätzliche Möglichkeiten bietet, bleibt abzuwarten. Frühere Gerüchte gingen etwa von einer Implementierung von „Hey Siri“ und wasserdichten AirPods aus.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "AirPods 2 mit neuen Gesundheitsfunktionen noch in der ersten Jahreshälfte?"

  1. hnk 23. Januar 2019 um 12:52 Uhr · Antworten
    …eine von Grund auf weiterentwickelte Version… also…aha 😊
    iLike 4
  2. Fanboy 23. Januar 2019 um 13:09 Uhr · Antworten
    ….und dann kommt es wie bei der watch mit solchen Features und dürfen erst irgendwann in ferner Zukunft freigeschaltet werden,weil es wieder erst zig Test und Unterschriften von Gesundheitsbehörden braucht,damit diese dann auch nutzbar sind.
    iLike 4
  3. Dan 23. Januar 2019 um 13:19 Uhr · Antworten
    Meine Wunschliste: mehr Farben, Lautstärkeregelung, viel schnelleres Starten von Siri, bessere Erkennung dass AirPod nicht im Ohr hängt. Gewicht/Verarbeitung/Sitz sind einfach bereits absolut perfekt. Man spürt die Dinger nicht und halten bei mir bombenfest. Gerne auch eine teurere Variante mit besseren Sound.
    iLike 8
    • ProfDr 23. Januar 2019 um 15:13 Uhr · Antworten
      Erst wenn sie Geld verdienen sind sie perfekt.
      iLike 1
  4. Wayne 23. Januar 2019 um 14:26 Uhr · Antworten
    Ich würde gerne Fieber messen über die AirPods!
    iLike 4
    • MHT 23. Januar 2019 um 16:04 Uhr · Antworten
      Ich würde die gerne als Zäpfchen benutzen wolllen.
      iLike 14
      • Kevin 23. Januar 2019 um 16:08 Uhr ·
        😂👍
        iLike 0
      • ZeroCool 24. Januar 2019 um 00:50 Uhr ·
        Kannst du, geht halt nur einmal
        iLike 0
      • Wayne 24. Januar 2019 um 06:13 Uhr ·
        Binde doch einen Faden dran!
        iLike 0
  5. Nooblucker 23. Januar 2019 um 14:38 Uhr · Antworten
    Da hätte man ja richtig was für eine Keynote im Frühjahr: iPad 7, AirPod 2, AirPower und ggf. noch ein iPad mini 5.
    iLike 4
  6. 88gugus88 23. Januar 2019 um 19:03 Uhr · Antworten
    Vielleicht eine Ohrenschmalz Analyse Feature
    iLike 0
    • ZeroCool 24. Januar 2019 um 00:54 Uhr · Antworten
      Mein Wissens nach verfügt Ohrenschmalz über eine sehr hohe Energiedichte, die man mit einem Mikroverbrenner im AirPod in Strom umwandeln könnte. Damit bräuchte die Akkus nie wieder laden.
      iLike 3
  7. 88gugus88 23. Januar 2019 um 19:04 Uhr · Antworten
    Vielleicht die längst überfällige Ohrenschmalz Analyse
    iLike 0