Verzögerungen bei Skylake Grund für ARM-Macs?

Ein ehemaliger Intel-Mitarbeiter behauptet, dass die großen Probleme beim Release der Skylake-Prozessoren ein ausschlaggebender Grund für Apples Wechsel zu eigenen Mac-Prozessoren war. Allerdings gab es vermutlich noch mehr Gründe.

Bei der Veröffentlichung der Skylake-Reihe von Intels Prozessoren kam es zu massiven Verzögerungen – und auch danach waren noch längst nicht alle Probleme gelöst. Wie ein ehemaliger Mitarbeiter nun PCGamer erzählt hat, war Apple der Prozessor-Abnehmer, der während der Entwicklung der Skylake-Prozessoren die meisten Beschwerden bei Intel eingereicht hat. Die verspätete Bereitstellung der Prozessoren führte auch bei Apple zu Problemen, zahlreiche Macs konnten erst deutlich verzögert veröffentlicht werden. Diese große Unzufriedenheit Apples mit den Prozessoren von Intel soll laut dem Mitarbeiter einer der Gründe für den am Montag verkündeten Umstieg auf „Apple Silicon Mac“ gewesen sein.

Apple will mehr Kontrolle

Neben den Problemen mit Intel dürfte es jedoch noch einen anderen, simpleren Grund für den Umstieg bei Apple gegeben haben: Wie bereits bei iPhones und iPads will der Konzern auch die Chips in den Macs besser kontrollieren und genau für die eigene Hardware optimieren können.

Die eigenen Chips der A-Reihe, die sich seit dem ersten iPad und dem iPhone 4 in Apples Geräten befinden, zeigen, wie sehr diese Optimierung zu effizienten und sehr leistungsfähigen Chips führen können. Es ist daher nur konsequent, dieses Wissen über die Produktion von Prozessoren und deren Nutzung in der eigenen Hardware auch in Macs zu nutzen.

Für Entwicklerinnen und Entwickler bedeutet das jedoch, dass ihnen in den nächsten Jahren große Änderungen bevorstehen. Mit einem Developer Kit und angepassten Beta-Versionen von macOS 11 und Xcode 12 will Apple diesen Übergang so reibungslos wie möglich gestalten, gerade bei Cross-Plattform-Apps und älteren Anwendungen dürfte es aber in den nächsten Jahren mit Release der ersten Macs mit eigenem Prozessor immer wieder zu Problemen und schlichtweg Inkompatibilität kommen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Verzögerungen bei Skylake Grund für ARM-Macs?"

  1. Maurice 25. Juni 2020 um 15:51 Uhr ·
    Apple hat einfach keine Lust mehr auf die „Schnarchnasen“ von Intel. War ja damals auch der Grund von PPC auf Intel, dass es nicht geschaft wurde den G5-Prozessor für die PowerBooks bereitzustellen. Und wenn man betrachtet, was Apple da in iPhone und iPad vollbringt, dann kann man sich auf die Power von aktiv gekühlten ARMs im Mac nur freuen 😎
    iLike 6
  2. prismatics 25. Juni 2020 um 17:52 Uhr ·
    Es war nicht von Beschwerden die Rede, es waren tatsächlich Bug reports.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.