Home » Daybreak Apple » Verschwiegene iOS 15-Features | weitere Adobe-Apps für M1 optimiert | Apple zahlt bald höhere Steuern – Daybreak Apple

Verschwiegene iOS 15-Features | weitere Adobe-Apps für M1 optimiert | Apple zahlt bald höhere Steuern – Daybreak Apple

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern einen schönen Mittwochmorgen. Am Montag stellte Apple iOS 15 vor und verschwieg uns einige Features – doch welche sind das? Adobe war fleißig und optimierte mehr Apps für den M1-Prozessor und Apple muss bald höhere Steuern zahlen. Willkommen beim Daybreak Apple.

Funktionen von iOS 15, die Apple nicht ansprach

Am Montag zeigte uns Apple einen ganzen Haufen an neuen Features für iOS 15. In der Keynote ging man so schnell voran, dass man meinen möchte, es wurde nichts ausgelassen. Tatsächlich wurden aber einige Dinge nicht erwähnt. Zu diesen gehört die Warnung vor Verbindungsabbrüchen bei Bluetooth, die Ortung ausgeschalteter Geräte, EXIF-Daten in Fotos, das Redesign der Apple TV Remote Control und das Priorisieren von 5G über WLAN. Eine ausführliche Zusammenfassung bereiteten wir in diesem Artikel für euch vor.

Illustrator, InDesign und Lightroom Classic für M1-Macs optimiert

Seit dem vergangenen Herbst sind die ersten Macs mit Apples eigenem M1-Prozessor am Markt. Der Nachteil bei diesen ist, dass bestehende Programme angepasst werden müssen, damit sie optimal laufen. Bei sehr vielen ist das schon der Fall, nun auch bei Adobe Illustrator, InDesign und Lightroom Classic. Was ihr dazu wissen müsst, hielten wir in einem eigenen Artikel fest.

Auf Apple kommen höhere Steuern zu

Am letzten Samstag fand ein Treffen der G7-Staaten in London statt. Dabei kam es zu einer Einigung für einen globalen Mindeststeuersatz für Unternehmen. Dieser liegt bei 15 Prozent und trifft auch auf Apple zu. Nun ist es für das Unternehmen aus Cupertino also nicht mehr möglich, den europäischen Sitz nach Irland zu verlegen, um den Steuern zu entgehen.

Was ging sonst noch?

iOS 15 bringt einen integrierten Authenticator

Das Konzept einer Zwei-Faktor-Authentifizierung ist nicht mehr neu. Bisher benötigte man dafür allerdings eine eigene App, sofern man nicht bei jeder Anmeldung eine SMS erhalten möchte. Mit iOS 15 baute Apple eine Lösung direkt ins System ein.

Viele Websites und Onlinedienste mit Störungen

Wenn ihr gestern mit eurem Smartphone Apps wie Twitter geöffnet habt, dürfte euch eventuell aufgefallen sein, dass der Dienst nicht lädt. Das liegt daran, dass es zu einem Ausfall im CDN von Amazon kam. Weiters sind Spotify, PayPay und Reddit betroffen.

Und nun entlassen wir euch in den Mittwoch.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

David Haydl
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Verschwiegene iOS 15-Features | weitere Adobe-Apps für M1 optimiert | Apple zahlt bald höhere Steuern – Daybreak Apple"

  1. Svenilein 9. Juni 2021 um 06:12 Uhr · Antworten
    Ich fühle mich jetzt langsam verarscht. Die Sachen wurden alle angesprochen auch wenn sie nicht unter iOS angesprochen wurden. Ich hab mir ohne Unterbrechung das ganze Event angeschaut
    iLike 1
  2. Necman 9. Juni 2021 um 07:13 Uhr · Antworten
    Super 😎
    iLike 1
  3. Necman 9. Juni 2021 um 07:13 Uhr · Antworten
    Na Super
    iLike 0