Home » Betriebssystem » MacBook nach Big Sur-Installation unbrauchbar? Apple gibt Handlungsempfehlung mit unklaren Erfolgsaussichten

MacBook nach Big Sur-Installation unbrauchbar? Apple gibt Handlungsempfehlung mit unklaren Erfolgsaussichten

Apple reagiert auf die schwerwiegenden Probleme, die die Installation von macOS Big Sur auf älteren MacBooks verursachen kann. Ein neues Supportdokument gibt einige Handlungsempfehlungen für Nutzer, deren Geräte durch die Installation unbrauchbar wurden. Allerdings ist nicht klar, wie erfolgversprechend diese sind, denn zumindest einige der gemachten Vorschläge haben bei betroffenen Nutzern zuvor schon nicht funktioniert.

Apple greift die Berichte über Probleme auf, die eine Installation von macOS Big Sur verursachen kann. Auf älteren MacBook-Modellen konnte die Installation dazu führen, dass die Geräte unbrauchbar wurden. Betroffen sind die MacBook Pro-Modelle aus den Jahren 2013 und 2014, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.

Apple gibt nun in einem neuen Supportdokument zum Thema einige Empfehlungen zur Lösung des Problems: Diese erstrecken sich etwa darauf, alle angeschlossenen Geräte zu trennen und möglicherweise eingelegte SD-Karten aus dem Kartenleser zu entfernen.

Helfen die empfohlenen Handgriffe?

Sodann soll der Nutzer den Einschaltknopf für mindestens zehn Sekunden lang gedrückt halten, wenn der Knopf anschließend losgelassen wird, sollte sich der Mac ausschalten.

In der Folge wird der Nutzer aufgefordert, SMC und NVRAM zurückzusetzen, das hilft bei manchen anderen Problemen eines Macs ebenfalls. Im vorliegenden Fall hatten dies betroffene Nutzer allerdings bereits versucht – ohne Erfolg.

Anschließend ist auch Apple mit dem Latein am Ende, denn der nächste Tipp ist, den Support zu kontaktieren, wenn das Problem weiterhin besteht. Der kann aber offenbar auch nicht immer helfen: Leser berichten, den Apple Store mit dem beschriebenen Problem aufgesucht zu haben und unverrichteter Dinge wieder gegangen zu sein. Das Personal wusste der Schilderung nach auch nicht weiter. Ob die verschiedenen Tipps in ihrem Zusammenspiel einen Unterschied machen können, wissen wir nicht. Lasst eure Erfahrungen hierzu gern in den Kommentaren.

Wer aber nicht muss, sollte aktuell keinesfalls ein Update auf Big Sur auf einem der betroffenen Modelle durchführen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "MacBook nach Big Sur-Installation unbrauchbar? Apple gibt Handlungsempfehlung mit unklaren Erfolgsaussichten"

  1. Riva 20. November 2020 um 19:02 Uhr · Antworten
    Traurig und peinlich für einen Konzern diesen Ausmaßes und Position.
    iLike 13
  2. irgendwer🥳 21. November 2020 um 08:15 Uhr · Antworten
    Die Betroffenen werden mit neuen Mac Books entschädigt sowas lässt Apple Nicht auf sich sitzen !!!!
    iLike 1
    • Blub 21. November 2020 um 08:59 Uhr · Antworten
      Träumst du? Das wird auf keinem Fall passieren!
      iLike 4
  3. Blub 21. November 2020 um 09:01 Uhr · Antworten
    Es sind die Pro Modelle betroffen, immerhin die Topmodelle seinerzeit. Ein Armutszeugnis von Apple. Jede Wette das diese Modelle nächstes Jahr den Support verlieren.
    iLike 2
  4. wisehawk 22. November 2020 um 11:36 Uhr · Antworten
    Was für ein mist ihr erzählt, es geht nur um den Umgang der installation. Externe geräte trennen und am besten per usb-stick oder besser externe ssd. Fertig. Super cooles system. 10 macs im betrieb und laufen superb.
    iLike 0
    • André 22. November 2020 um 11:42 Uhr · Antworten
      Leider ist es kein mist. Du hast einfach keine Ahnung. Traurig aber wahr!
      iLike 1
  5. Chef vom Dienst 22. November 2020 um 14:01 Uhr · Antworten
    Also mir ist Big Sur ein wenig zu minimalistisch. Und die Symbole werden immer kleiner. Arbeitet Apple mit der Brillenindustrie zusammen? Übrigens ist Shazam grau in der Menüleiste und quasi unsichtbar.
    iLike 1