Home » Betriebssystem » Big Sur-Update kann ältere MacBook Pros unbrauchbar machen, seid ihr betroffen?

Big Sur-Update kann ältere MacBook Pros unbrauchbar machen, seid ihr betroffen?

MacBook Pro vor 2016

macOS Big Sur sorgt auch nach den initialen Problemen mit dem Download bei manchen Nutzern noch für sogar sehr schwerwiegende Probleme. Die Installation kann ältere MacBook-Modelle unbenutzbar machen. Wenn das passiert, hilft offenbar zunächst keiner der üblichen Kniffe gegen das Problem. Ist jemandem von euch so etwas widerfahren?

Es ist der Alptraum bei jedem größeren Update: Während der Aktualisierung geht etwas schief und Smartphone oder Computer werden unbenutzbar. Genau das ist offenbar aber verschiedenen Nutzern passiert, die zuletzt ihren Mac auf macOS Big Sur aktualisieren wollten.

Wie unter anderem auch in Apples eigener Support-Community diskutiert wurde, sowie von Nutzern an verschiedenen anderen Stellen berichtet worden ist, kann es während der Installation zu einem Fehler kommen, bei dem der Bildschirm im Anschluss schwarz bleibt und die Rechner nicht mehr nutzbar sind.

Nur ältere Geräte von schwerer Panne betroffen

Nach dem, was aktuell bekannt ist, sind offenbar nur die ältesten MacBook-Modelle von dem Problem betroffen, die das Update auf macOS Big Sur erhalten haben, es sind dies die MacBook Pro-Modelle, die Ende 2013 und Mitte 2014 auf den Markt gekommen sind.

Wenn dieser Fehler beim Update auf macOS Big Sur auftritt, hilft nichts: Das Zurücksetzen des NVRAM und SMC bleibt ebenso wirkungslos, wie die Wiederherstellung aus dem Internet. Was für dieses Problem verantwortlich ist, ist nicht bekannt.

Apple hat sich zu der Thematik noch nicht geäußert. Besitzer eines der betroffenen MacBook-Modelle sollten das Update aber auf jeden Fall noch etwas verschieben.

Sind eure Macs von dieser oder einer vergleichbaren Störung betroffen gewesen?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

35 Kommentare zu dem Artikel "Big Sur-Update kann ältere MacBook Pros unbrauchbar machen, seid ihr betroffen?"

  1. James 15. November 2020 um 19:54 Uhr · Antworten
    Puh, hab ich wohl Glück gehabt, dass mein Mid20014er MacBookPro anstandslos installiert hat!
    iLike 11
    • Rumpelstilzchen 15. November 2020 um 21:35 Uhr · Antworten
      Habe auch ein Mid 2014, keine Probleme. Hatte mit der Beta aber auch keine Probleme, hatte sie seit Tag 1 installiert. Vielleicht irgendein seltener Bug?
      iLike 0
    • Geladen 15. November 2020 um 23:42 Uhr · Antworten
      Oh ja bin auch froh, dass mein mid 2014er noch läuft :D Bis jetzt hatte ich mit Big Sur nur wenig Probleme.
      iLike 1
      • Geladen 16. November 2020 um 09:34 Uhr ·
        Ach ja hab nen clean install gemacht also Big Sur per USB Stick installiert. :)
        iLike 1
  2. baumhaus 15. November 2020 um 19:58 Uhr · Antworten
    Hab ein Ende 2013 MBP 15, gestern geupdatet es gibt keine Probleme. Performance ist würde ich sagen vergleichbar. Ist halt schon ein altes Eisen 😊 Aber 2-3 Jahre wird es bei mir noch seinen dienst verrichten dürfen und updates sind bis dahin sicher, zumindest Security Patches. Also wie gesagt keine Probleme aber ich werde im Februar einen Clean Install machen, wie jedes jahr 👍
    iLike 4
  3. Olaf 15. November 2020 um 20:01 Uhr · Antworten
    @James – Oder mal wieder Panikmache und die Suche nach Klicks in den Beiträgen. Einfach mal etwas entspannter sein. Wenn was in dieses Richtung passiert wird Apple sich wie immer sehr kulant zeigen…und keines der Geräte ist ein Herzlungenmachine. Also, weite ratmen und entspannt bleiben.
    iLike 9
    • Yoshua 15. November 2020 um 20:37 Uhr · Antworten
      Wahnsinn – Apple könnte sich alles erlauben – es gäbe immer noch genügend, welche das alles ok finden. Nein keine Panikmache. Keine einzel verirrte Schafe. Das ganze schlägt gerade hohe Wellen – selbst Apple ist inzwischen informiert. Inzwischen wurde einigen Usern sogar der Tausch des LogicBoards angeboten. https://www.macrumors.com/2020/11/15/macos-big-sur-update-bricking-some-macbook-pros/ https://www.apfelpatient.de/news/macos-big-sur-update-knockt-aeltere-macbook-modelle-aus/amp —- Und Dein Kommentar – dann zeigt sich Apple sicher kulant – ist genauso wenig hilfreich. Selbst wenn Apple dass die MacBooks wieder zum laufen bekommt – wir haben Corona Time. Es ist nicht so einfach aktuell einen Termin an der Genius Bar zu bekommen. Ich würde mich bedanken wenn mein MacBook von heute auf morgen nicht mehr funktioniert und es dann tagelang fort ist zur Reparatur. Und bitte nicht kommen mit „man macht auch kein Update am ersten Tag“. Wenn Apple eine finale Version frei gibt – kann diese kleinere Bugs haben. Aber es ist völlig inakzeptabel dass Apple mir ein Update anbietet zur Installation – welches dann mein MacBook technisch (!) lahm legt.
      iLike 22
      • TommiW 15. November 2020 um 21:15 Uhr ·
        Ganze 9 Betroffene im Apple Support Forum sind für dich ziemlich hohe Wellen? Ähnliche Fälle hat es bei jedem Versionsupdate in vergleichbar kleinen Zahlen immer schon gegeben, oft war es einfach eine nicht aktualisierte Firmware oder ein Hardwaredefekt. Aber alles unter 10 Seiten im Supportforum kannst Du getrost als Einzelfall abhaken.
        iLike 0
    • Steve 16. November 2020 um 00:16 Uhr · Antworten
      Hast du lust n deiner kleinen Welt mal bedacht, dass andere ihr Macbook vielleicht auch anders nutzen als du? Für manche ist es essentieller Bestandteil der Arbeitsabläufe und des Einkommens. Üblicherweise haben diese Menschen ein Backup, keine Frage, nur das nützt hier zunächst nichts. Und es ist ein Unterschied, ob ich mal eben ein Backup einspiele, oder Tage bis Wochen auf eine Lösung von Apple warten muss. Kulanz schön und gut, und Lösung irgendwann. Klar kommt die von Apple. Aber für diese Leute ist jede Stunde ein Verlust, und den ersetzt Apple am Ende nicht. Und auch nicht jeder davon kann morgen mal eben einen Ersatz holen für seine Backups. Was dein Notebook für dich, oder außerhalb deiner Vorstellung ist, muss es nicht auch ebenso für andere sein.
      iLike 7
      • Steve 16. November 2020 um 00:17 Uhr ·
        Hast du in deiner kleinen Welt mal bedacht, dass andere ihr Macbook vielleicht auch anders nutzen als du? Für manche ist es essentieller Bestandteil der Arbeitsabläufe und des Einkommens. Üblicherweise haben diese Menschen ein Backup, keine Frage, nur das nützt hier zunächst nichts. Und es ist ein Unterschied, ob ich mal eben ein Backup einspiele, oder Tage bis Wochen auf eine Lösung von Apple warten muss. Kulanz schön und gut, und Lösung irgendwann. Klar kommt die von Apple. Aber für diese Leute ist jede Stunde ein Verlust, und den ersetzt Apple am Ende nicht. Und auch nicht jeder davon kann morgen mal eben einen Ersatz holen für seine Backups. Was dein Notebook für dich, oder außerhalb deiner Vorstellung ist, muss es nicht auch ebenso für andere sein.
        iLike 0
      • Hans 16. November 2020 um 01:08 Uhr ·
        Wer beruflich. auf Gedeih und Verderb vom Computer abhängig ist, der hat 1. nicht nur ein MacBook bzw MacBook Pro und 2. installiert er dann erst recht nicht am 1. Tag sofort das neueste Betriebssystem. Unternehmen lassen genau aus solchen Gründen ihre Betriebssysteme so lang wie nur irgendwie möglich auf derselben Version und installieren nur Sicherheitspatches.
        iLike 1
  4. Devillio 15. November 2020 um 20:04 Uhr · Antworten
    Ich hab das Problem mein MacBook Late 2013 geht garnicht mehr. Beim Anschalten leuchtet nur noch die Hintergrundbeleuchtung (der Apfel) Termin hab ich leider erst für Freitag an der Geniusbar bekommen. 😢
    iLike 7
    • Roman van Genabith 15. November 2020 um 20:05 Uhr · Antworten
      Das tut mir leid zu hören. Gerne noch mal berichten, wie man dort das Problem angeht.
      iLike 5
      • Devillio 15. November 2020 um 20:09 Uhr ·
        Gerne, melde mich nach dem Termin. 👍🏼
        iLike 5
      • Devillio 20. November 2020 um 17:16 Uhr ·
        Hallo Roman, ich bin eben aus dem Apple Store zurück. Sie können mir im Augenblick nicht weiterhelfen da es gerade selbst bei Apple noch untersucht wird. Ich könnte meine MacBook also wieder mitnehmen und wieder kommen sobald es etwas Neues gibt. Ich hab aber mein MacBook da gelassen. Sie melden sich sobald es eine Lösung gibt. Wenn überhaupt.
        iLike 0
      • Roman van Genabith 20. November 2020 um 17:18 Uhr ·
        Danke, ich schreibe gerade noch einen Follow-up zum Thema, das passt da gut rein. Weiterhin viel Glück und ich drücke dir die Daumen für eine schnelle Lösung.
        iLike 1
      • Devillio 20. November 2020 um 17:37 Uhr ·
        Danke dir 🙈 Hoffe es Apple findet eine angemessene Lösung. 🙂 War erst nächstes oder übernächstes Jahr geplant ein neues MacBook zu kaufen. 🙈 Schönen Abend dir noch.
        iLike 0
  5. JeBaWi 15. November 2020 um 20:06 Uhr · Antworten
    Update beim MacBook Pro 13‘‘ (2014) lief ohne Probleme. 😀
    iLike 1
  6. Buhl90 15. November 2020 um 20:24 Uhr · Antworten
    Hab auch late 13 , keine Probleme gehabt zum Glück.
    iLike 3
  7. the-r 15. November 2020 um 20:46 Uhr · Antworten
    Mein MacBook Pro (Mid 2015) machte beim Installieren zicken. Der weiße Balken lief irgendwann nicht mehr weiter. Start mit Shift ging nicht. Erst nach Start mit cmd, alt, p, r ging es weiter. Nachdem er die Installation abgeschlossen hatte und hochfuhr, blieb er auch erstmal stecken. Ausschalten, Einschalten und weiter mit einem anderen Benutzer (Test), den ich extra mal angelegt hatte, funktionierte dann. War ne schwere geburt aber nun hoffe ich, dass alles stabil läuft.
    iLike 4
  8. Thorsten 15. November 2020 um 20:54 Uhr · Antworten
    iPhone 12mini soll auch ein Problem haben.
    iLike 1
    • Clmn 15. November 2020 um 22:41 Uhr · Antworten
      Was für ein Problem?
      iLike 1
      • Mahmud 16. November 2020 um 07:25 Uhr ·
        Mit dem Touch Screen auf dem Bildschirm der führt eine Gesten nur nach mehrmaligem erneutem Versuchen aus.
        iLike 0
  9. irgendwer🥳 15. November 2020 um 21:01 Uhr · Antworten
    Beim 2015er MBP also ohne Probleme
    iLike 1
  10. sev 15. November 2020 um 21:43 Uhr · Antworten
    Macbook Pro Late 2013 zum Glück ohne Probleme 😅
    iLike 1
  11. jar 15. November 2020 um 22:30 Uhr · Antworten
    Keine Probleme, Ende 2013 und läuft sogar echt flott, hätte ich nicht gedacht
    iLike 0
  12. Blub 15. November 2020 um 23:11 Uhr · Antworten
    Ich werde bei meinem Mac, mit der Installation auf jeden Fall warten. Bei Apple bekommt man Hard und Software aus einer Hand, das ist aber keine Garantie (mehr) für garnichts.
    iLike 2
  13. the wolf 16. November 2020 um 00:32 Uhr · Antworten
    Air 2013 läuft 👍🏾
    iLike 0
  14. martink 16. November 2020 um 07:52 Uhr · Antworten
    MacBook pro 2016, MacBook 2015, MacBook 2017 Installation alles ohne Probleme, es hat teilweise etwas gezickt, nicht selber neu gestartet aber jetzt alles bestens.
    iLike 0
  15. jupiieh 16. November 2020 um 09:37 Uhr · Antworten
    Also ich hatte mit meinem im Dezember 13 gekauften MacBook Pro keinerlei Probleme beim Upgrade – Gottseidank wie es scheint 😅👍
    iLike 0
  16. badekugel 16. November 2020 um 09:39 Uhr · Antworten
    Mein Ende 2013 läuft. Gefühlt langsamer aber Installation lief gut.
    iLike 0
  17. Bambusradler 16. November 2020 um 10:06 Uhr · Antworten
    So ein Mist, die gleiche Kacke gabs vor rund einem Jahr zum Teil auch schon bei älteren Macs und der Installation von Catalina (Firmware im Eimer, Mac taugt nur noch als Briefbeschwerer). Apple hat sich damals alles andere als Kulant gezeigt.
    iLike 0
  18. mrh 16. November 2020 um 10:12 Uhr · Antworten
    Habe auch Probleme mit meinem MBP Late 2013. Problem ist, dass das MBP nicht startet, wenn das Apple Thunderbolt Display angeschlossen ist. Machte auch beim Update Probleme, bis ich alles angeschlossenes Equipment entfernt hatte. Problem bleibt bestehen. Muss bei jedem Boot des MBP das Display entkoppeln und sobald der Apfel angezeigt wird, kann ich es wieder anschließen. Dann funktioniert alles gut. Lasse die das Display beim Booten angeschlossen, geht die Lampe am Apple Symbol an, die Hintergrundbeleuchtung des Laptop Displays geht an, der Screen bleibt aber leer und der Boot Prozess hängt. Es gibt für mich also einen Workaround, aber der nervt. 🥳
    iLike 2
  19. mrh 16. November 2020 um 10:20 Uhr · Antworten
    Habe auch Probleme mit dem MPB Late 2013. Zum Glück habe ich einen Work-around, auch wenn er nervt. Installation von Big Sur blieb auch hängen. Ging mit harten Reboot erst weiter, nachdem ich alle angeschlossene Geräte (USB-Hub und Apple Thunderbolt Display) abgekoppelt hatte. Big Sur läuft heute normal mit einer Ausnahme: beim Booten des MPB muss ich grundsätzlich das Apple Thunderbolt Display abkoppelt. Sobald dann das Apple Symbol auf dem Bildschirm erscheint, kann ich es wieder anschließen und alles läuft. Lasse ich das Display angeschlossen, geht das Licht unter dem Apple Symbol an, die Hintergrundbeleuchtung des Laptop Displays geht an, der Schirm bleibt ansonsten aber schwarz. Wenn das passiert, muss ich das Laptop hart runterfahren, das Display entkoppeln, neu booten, dann das Display nach auftauchen des Apple Symbols wieder anschließen und es läuft. Da das Problem nie vorher aufgetreten ist, könnte ich mir vorstellen, dass ein Firmware Update mit Big Sur ausgeliefert wurde, dass ggf. einen Fehler hat. Ist aber nur eine Vermutung.
    iLike 3
  20. blacks berry 16. November 2020 um 11:17 Uhr · Antworten
    Update lief wue geschmiert. Keine Probleme hier.
    iLike 0