MacBook-Gerüchte | iPhone-Gerüchte und der deutsche Datenschutz-Wahnsinn – Apfelplausch 103

Da ist er, der Apfelplausch in üblicher Besetzung: Folge 103 beschäftigt sich natürlich mit all dem, was die Woche über so passiert ist und das war so einiges. – willkommen zur heutigen Montagsepisode.

Ich bin aus dem Urlaub zurück und sitze heute wieder vorm Mikrofon: Mit mir ist natürlich Lukas dabei, der euch in der Sondersendung von letzter Woche wieder einige spannende Einblicke aus dem Alltag unserer Hörer gewährt hat. Und während ich in die letzte Sendung am Pool liegend reinhören konnte, kehren wir heute zum Tagesgeschäft zurück und das heißt, wie immer zunächst Zuschriften von Gästen.

Apfelplausch auf Apple Podcast

Apfelplausch auf Radio.de

Apfelplausch auf Spotify

Die heutigen Themen

  • 00:00:00: Mails, Tweets und mehr: AirPods Probleme, Touch ID+FaceID?, unsere Tonqualität und mehr
  • 00:27:50: Alle neuen iPhone 11 Gerüchte und iPhone 2020 Gerüchte
  • 00:57:30: Apple kauft Intels Model Sparte: Die Hintergründe
  • 01:04:00: MacBook Pro Gerüchte: 16 Zoll und 3000+ Euro im Herbst | Wie sieht die neue LineUp aus?

Bringt Apple eigene Podcasts?

Ganz zu Anfang greifen wir noch ein Thema auf, das zu Beginn letzter Woche aufkam: Wird Apple tatsächlich eigene Podcasts produzieren und damit auch Audio-Originals bringen, wie wir in dieser Meldung berichteten? Noch ist das ganze eine wilde Spekulation, aber wir sprechen ein wenig über die Möglichkeiten.

iPhone-Gerüchte für dieses und nächstes Jahr

Und dann kommen wir zum weiten Feld der Gerüchte ums Lineup des iPhone und da gab es so einiges: Neue Kamera-Features für dieses Jahr, eine ganz neue Kameratechnik für 2020, daneben 5G, ProMotion und und und… es war so einiges los.

Apple kauft Intels Modementwicklung

Zwischendurch wollen wir nochmal die Übernahme von Intels Modemgeschäft durch Apple einschieben, eine gar nicht so unwichtige unternehmerische Entscheidung, die sich auch auf Apples Eigenentwicklung eines Modems auswirken soll, wie wir zuvor berichteten.

MacBook-Gerüchte für dieses und nächstes Jahr

Gegen ende der Sendung wollen wir über die Gerüchte um das Lineup des MacBooks sprechen, letzte Spekulationen zum Portfolio von 2019 haben wir erst heute in dieser Meldung zusammengefasst, doch auch sonst soll sich einiges tun, etwa die Butterfly-Tastatur verschwinden – ich würde es feiern, nachdem ich auf dieser gerade erneut runderneuerten Maschine diesen Artikel schreibe.

Apple Maps in Deutschland ohne neues Feature

Und schließlich und endlich kommen wir zu dieser traurigen Geschichte, die heute erst aufgetaucht ist. Was soll man da noch sagen außer: Ohne Worte…

Apfelplausch anhören

Apfelplausch auf iTunes / Podcast App

Apfelplausch auf TuneIn

Apfelplausch auf Radio.de

Apfelplausch auf Spotify

Schreibt uns doch ne Mail!

Ihr habt Fragen oder Vorschläge? Nichts wie her damit!

Viel Spaß beim Zuhören!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "MacBook-Gerüchte | iPhone-Gerüchte und der deutsche Datenschutz-Wahnsinn – Apfelplausch 103"

  1. nkl.dr 30. Juli 2019 um 09:07 Uhr · Antworten
    So ein Mist, typisch Deutschland.
    iLike 1
  2. Technikexpress 30. Juli 2019 um 09:43 Uhr · Antworten
    Man kann es eben niemanden recht machen ;)! Der eine will unbedingt Datenschutz. Der andere möchte Features. Thats Germany :)
    iLike 1
  3. Apfelbaum 30. Juli 2019 um 10:15 Uhr · Antworten
    Ja vielleicht kriegen wir dieses Feature nicht, vielleicht sind wir aber auch in 5, 10 oder erst 30 Jahren dankbar dafür. Gerade in Deutschland sollten wir den Datenschutz nicht zu gering schätzen. Gesetze ändern sich und Regierungen ändern sich oft nicht zum Besten – und das was ich heute nicht zu verbergen habe weil legal, kann morgen schon verpönt, verboten oder gegen eine dann existente Ideologie sein. Und wenn dann dein Haus z.B. geschmückt mit Regenbogenfahne oder im Fenster der Wohnung die Menora zu sehen ist, kann das übelst ausgehen. Und dank DDR und Stasi weiß man auch, dass Behörden sehr systematisch vorgehen können wenn sie etwas suchen. Wir haben all das schon mal erlebt in Deutschland. Was ich persönlich von mir poste ist meine Entscheidung… Das Google oder Apple Kameraauto fragt nicht. Wenn jemand mit Kippa die Wohnung verlässt muss er heute schon Angst haben, wird aber nur gesehen von denen die gerade in der Nähe sind und nicht von der ganzen Welt…. wenn unsere Daten online sind kriegen wir sie oft nicht mehr aus dem Netz und können irgendwann gegen uns verwendet werden. Gerade wir Deutschen kennen die Gefahren. Ist Datenschutz wirklich Wahnsinn?
    iLike 1
  4. Jan 30. Juli 2019 um 13:50 Uhr · Antworten
    Es gibt keinen deutschen Datenschutz, der ist mittlerweile weitgehend durch europäisches Recht vorgegeben.
    iLike 1