iPad-Probleme: Apple zieht iOS 9.3.2 zurück

ios 9

Apple hat auf die seit Anfang der Woche auftretenden iPad-Probleme bei iOS 9.3.2 reagiert. Soeben nahm der Konzern das Update für alle 9,7 Zoll iPad-Pro-Modelle zurück. iPad-Nutzer, die aufgrund der Probleme mit der Aktualisierung gewartet hatten, bekommen bald eine neue Version gestellt.

fehler-56-2

Bild: Twitter @ivanmorote

Das iPad Pro in 9,7 Zoll setzte sich vereinzelt während des Updates fest und war somit unbenutzbar. Nur noch einen iTunes-Bildschirm zeigte es an. Doch auch der Anschluss an den Mac brachte nichts. Bekannt ist das unbequeme Phänomen unter dem Namen Error 56.

Am Mittwoch reagierte Apple und gelobte Besserung. Betroffene Nutzer sollen derweil den Support kontaktieren. Wir erwarten, dass der Konzern Anfang nächster Woche ein korrigiertes Update für die iPad-Nutzer zur Verfügung stellt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

37 Kommentare zu dem Artikel "iPad-Probleme: Apple zieht iOS 9.3.2 zurück"

  1. Jo 20. Mai 2016 um 19:16 Uhr ·
    Da kann man von Glück reden das man Apple als Support hat. Woanders bezahlt man ja fast den gleichen Preis. Und die jämmerliche Update-Geschichte kennt ja jeder.
    iLike 58
    • -m1- 20. Mai 2016 um 19:52 Uhr ·
      Richtig. Wenn Fehler da sind, wird es so gut und so schnell wie möglich behoben. Dennoch darf so ein Fehler eigentlich nicht passieren. Dafür haben wir viele und lange betas. Dennoch gut das schnell reagiert wird.
      iLike 60
    • Hans 20. Mai 2016 um 20:05 Uhr ·
      Man kann sich auch fragen, wozu eine zig Betas gibt.
      iLike 20
    • ThomasF 20. Mai 2016 um 20:22 Uhr ·
      Es ist immer faszinierend, wie hier solche Fehler von Apple noch schön geredet werden kann. Ist ja schlimmer wie eine Sekte. Und jeder Hersteller der kacke macht muss dafür gerade stehen. Punkt. So eine alberne Aussage.
      iLike 48
      • Markus 21. Mai 2016 um 14:02 Uhr ·
        Jeder der sofort jedes noch so kleine update macht ist selbst schuld. Der beta test ist nicht gleichbedeutend wie die veröfentlichtichung für die große masse. Ansonsten hätten alle das problem und nicht nur so wenige.
        iLike 0
      • Schmitty 22. Mai 2016 um 20:59 Uhr ·
        Ja irgendwie jeck das ganze. Hauptsache Apple macht es wieder ganz und alle andern Hersteller taugen nichts, diese Aussage hört man immer wieder. Nen Tipp, lieber auf zwei Betriebssysteme setzen. Android und Apple ergeben für mich die bessere Verbindung als nur ein einziges zu nutzen! Aber jedem das seine!
        iLike 0
    • Christian 20. Mai 2016 um 21:08 Uhr ·
      Da fragt man sich doch ernsthaft ob apple es tatsächlich mit jeder Hardware testet oder nicht?! Bei einem Preis jenseits von gut und böse verlange ich verdammt nochmal, dass man auch anständigen Support bekommt und darüber muss man nicht lange reden.. Mittlerweile muss man ganz erhrlich fernab vom apple hype sagen, dass die Qualität sehr zu wünschen übrig lässt..Ich würde,mich grün und blau ärgern wenn ich ein so teures Gerät am Ende gar nicht mehr benutzen kann, nur weil apple es offensichtlich nicht schafft, ein Update auf verschiedenen Devices zu testen..Würde das Geschehen, wäre das beschriebene Problem wohl nicht da..Da muss man aber tatsächlich sehr an sich arbeiten.
      iLike 32
      • Hans 20. Mai 2016 um 22:49 Uhr ·
        Es ist ja nicht so, als würde es bei jedem iPad Pro 9.7 auftauchen. Bei weitem nicht. Es ist ein kleiner Teil betroffen und keiner von uns weiß, warum das so ist. Wäre der Fehler erkannt worden, hätte man es sicher beseitigt.
        iLike 8
      • inu 20. Mai 2016 um 23:08 Uhr ·
        GENAU SO ist es!
        iLike 2
      • inu 20. Mai 2016 um 23:09 Uhr ·
        Meinte: Christian, GENAU SO ist es!
        iLike 1
      • Markus 21. Mai 2016 um 13:44 Uhr ·
        @christian Wechsle doch zu android wenn du mit der Qualität von apple nicht zu frieden bist. Menschen die ein gerät zum arbeiten benutzen haben meist genug verstand nicht immer sofort jedes kleine update zu laden. Nur weil es nicht mehr beta ist bedeutet es nicht das alles zu 100% funktioniert wie gewollt. Auf der masse gesehen sind ja nur ein sehr geringer teil betroffen.
        iLike 1
      • Christian 21. Mai 2016 um 18:49 Uhr ·
        @markus du hast den Sinn meiner Botschaft nicht verstanden. Vielleicht erst mal ren Kopf einschalten und dann schreiben. Warum sollte ich zu Android wechseln..Ich bin ja zufrieden. Und das habe ich auch nicht gemeint mit meinem Kommentar…
        iLike 1
      • HS 22. Mai 2016 um 14:55 Uhr ·
        Wer sich wirklich fragt ob Aüple seine Updates mit jeder Hardware testet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Der wirtschaftliche Schaden, den so ein Fehler auslöst ist wahrscheinlich größer als ein Lebensgehalt. Logischerweise testet Apple – wahrscheinlich mit mehr Geräten als wir uns vorstellen. Zudem kommen große Betatestphasen, die sich in zehntausenden Geräten bewegen dürften, trotzdem kann man anscheinend nicht alle möglichen Kombinationen aus Hatdwarerevision, Softwarestand und installierten Apps abdecken. Anstatt also unreflektiert auf Apple herumzubashen und den hohen Preis zu beklagen, sollte man sich zunächst mal informieren, wieviel Geld Apple in die Entwicklung und Pflege seiner Produkte steckt. Wenn das dann immer noch zu Hassausbrüchen führt – bitte es zwing einen ja niemand ein Produkt von Apple zu kaufen.
        iLike 0
    • inu 20. Mai 2016 um 23:03 Uhr ·
      Jo, ich kann Dir beim besten Willen nicht folgen. Ohne Apple, bzw. das verkorkste IOS 9.3.2-Update, hätten wir kein Problem! Fehler ausbessern: ist gut – keine Fehler machen: ist besser! … … …
      iLike 7
    • Eisvogel 21. Mai 2016 um 01:28 Uhr ·
      Was meinst du mit Glück? Apple ist die Firma, die diesen Schrott entwickelt und freigegeben hat. Warum gibt’s kein Bug-freies Update?
      iLike 2
    • . 21. Mai 2016 um 08:57 Uhr ·
      ??
      iLike 0
    • . 21. Mai 2016 um 08:58 Uhr ·
      Immer schön selbst geliked
      iLike 6
  2. Twizi 20. Mai 2016 um 19:23 Uhr ·
    Bei mir waren die Probleme nicht
    iLike 7
  3. Diddy 20. Mai 2016 um 20:40 Uhr ·
    Bei mir gab es keine Probleme mit iOS 9.3.2 und dem iPad Pro 9.7
    iLike 0
  4. Apfelmänchen 20. Mai 2016 um 20:45 Uhr ·
    Schwer Vorstellbar,dass Apple sowas nicht im Vorfeld aufgefallen ist. Werden die Updates nicht auf allen Geräten getestet?
    iLike 2
    • Devil97 20. Mai 2016 um 22:51 Uhr ·
      Auf allen in der Welt?? Der Fehler tritt nich bei vielen Geräten auf. Wonach soll man vorher suchen wenn man keinen Fehler erahnen kann
      iLike 6
      • inu 20. Mai 2016 um 23:11 Uhr ·
        Ja, Devil97: auf allen in der Welt!! Nennt man ENDKONTROLLE!!!!!!!!!! … … …
        iLike 3
  5. Ecki 20. Mai 2016 um 20:49 Uhr ·
    Schade, darmals gabs es weniger, solcher Probleme…
    iLike 2
    • Hans 20. Mai 2016 um 22:45 Uhr ·
      Darmals schrieb man damals auch noch ohne r.
      iLike 19
    • Devil97 20. Mai 2016 um 22:52 Uhr ·
      Und weniger Gerätearten
      iLike 5
  6. Wessalius 20. Mai 2016 um 23:17 Uhr ·
    Wann werdet ihr endlich verstehen, dass es kein Betriebssystem ohne Fehler geben kann?
    iLike 5
    • Sssss 21. Mai 2016 um 08:21 Uhr ·
      Ein fehlerbeseitigendes Update sollte keine Fehler bringen. Punkt.
      iLike 5
      • HS 22. Mai 2016 um 14:59 Uhr ·
        …. sagt der erfahrene Softwareentwickler und beendet seine Aussage mit ‚Punkt‘. Was soll das ? Versuchst du damit deine fundierte Aussage diskussionsabschließend zu untermauern ?
        iLike 0
  7. Tobi 20. Mai 2016 um 23:58 Uhr ·
    Also dass es fehlerhaft auf einigen geräten ist, finde ich normal.. Gabs früher bei windoof, bei linux und halt auch auf ios oder osx..
    iLike 3
  8. Stefan 21. Mai 2016 um 00:10 Uhr ·
    Damals zu Steve Job’s Zeiten gab es sowas nie. Ich finde, dass die Qualität der iOS Software wirklich sehr nachgelassen hat. Natürlich wird das System immer komplexer durch die neuen Funktionen und Erweiterungen. Dennoch sollten neue Versionen immer gut getestet werden um schwerwiegende Fehler nicht auftreten zu lassen. MfG
    iLike 6
  9. nishny 21. Mai 2016 um 07:16 Uhr ·
    mein iPad Pro 9.7 war vom Error 56 bettoffen, nix ging mehr. Im Apple store haben sie es mir einfach ausgetauscht und noch gleich auf dem neuen iPad Pro das neue iOS 9.3.2 raufgeladen ohne dass irgendwelche Probleme gab.
    iLike 4
    • Herminator 23. Mai 2016 um 12:13 Uhr ·
      Schön wenn man einen Store um die Ecke hat. Mein nächster ist knapp 200 km weg…
      iLike 0
  10. Jan 21. Mai 2016 um 10:34 Uhr ·
    Der Bindestrich ist aber in diesem Fall richtig, mein goldener Freund. Bevor man sich darüber auslässt, sollte man sich erst informieren!
    iLike 2
  11. casy 21. Mai 2016 um 12:02 Uhr ·
    Langsam geht mir Apple auf die Nüsse. Seit dem Tot von Steve habe ich den Eindruck Apple geht den Bach runter. Schönen Tag noch
    iLike 4
    • HS 22. Mai 2016 um 15:01 Uhr ·
      Dir auch. Und danke für den aufhellenden Beitrag.
      iLike 0
  12. Lucky 21. Mai 2016 um 14:41 Uhr ·
    Mit Jobs ist Update-Qualitätsmanagement gestorben.
    iLike 2
  13. Lucky 21. Mai 2016 um 14:47 Uhr ·
    Böse ist, dass man nach fehlerhaften Update nicht wenigstens wieder problemlos downgraden kann. Wenn’s ein Update gibt, an das Apple penetrant erinnert, heißt es erstmal abwarten, Foren und Blogs lesen, dann vielleicht installieren und anschließend beten und hoffen… Wenn Android-/Windows-Updates schief gehen, kann ich das verstehen – viele Hardware-/Software-Kombinationen. Aber bei Apple kommt doch alles aus dem gleichen Stall!!!
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.