Home » Apple » iOS 15: Unser Fazit nach 1 Woche – „Hauptsache neu ist nicht immer gut“

iOS 15: Unser Fazit nach 1 Woche – „Hauptsache neu ist nicht immer gut“

Ich habe die erste Beta von iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey schon seit über einer Woche in Verwendung. Welche Eindrücke ich gewinnen konnte, lest ihr hier.

Gleich möchte ich anmerken, dass sieben Tage nicht ausreichen, um eine abschließende Bewertung erstellen zu können. Seht diesen Bericht eher als Zwischenfazit an. Und das fällt überwiegend gut aus. Dennoch wehre ich mich gegen die Einschätzung mancher „Reviewer“, die neue Features per se als Verbesserung ansehen. Neu ist für mich nicht gleichzusetzen mit gut, außer man steht auf Überraschungen.

Vorneweg: Ich nutze ein iPhone X

Mein iPhone 12 Pro läuft weiterhin auf iOS 14. Die Beta ist auf meinem alten iPhone X installiert, folglich komme ich nicht in den Genuss mancher Features wie Live-Text oder On-Device-Siri, die einen A12 oder neuer erfordern. Die meisten App-Anpassungen und neuen Funktionen konnte ich jedoch testen.

iOS 15 Beta: Allgemeine Eindrücke

Nach dem Update auf iOS 15 gilt: „Wie Sie sehen, sehen Sie nichts.“ Natürlich entfällt der Redesign-Effekt, den iOS 14 mit den Widgets und der App-Bibliothek mit sich brachte. Jedoch fallen bei der Benutzung im Alltag jeden Tag kleine Details und Neuerungen auf. Dazu nun in Absätzen mehr:

Performance

Auf meinem iPhone X läuft iOS 15 beinahe so gut wie iOS 14. Hier hat Apple ganze Arbeit geleistet. Noch heftiger wird diese Beobachtung bei den ganz alten Geräten. Ich konnte iPadOS 15 mit dem iPad Air 2 testen. Hier fallen selbstredend Ruckler auf, indessen keine Abstürze oder ähnliches. Das ist beeindruckend für ein Gerät, das bald sieben Jahre alt ist. Hut ab Apple!

iMessage

Ich habe das Gefühl, dass Apple manche Animationen etwas verbessert hat, das iPhone X rennt jedenfalls durch die App. Leider empfinde ich jedoch die Verbesserungen als eher störend. Die neuen Fotostapel schneiden bei Querformat-Fotos die Ecken ab, womit bei der alten Ansicht ohne Tippen mehr zu sehen war. Allgemein habe ich das Gefühl, dass man in iOS 15 häufiger tippen muss, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Sei es in Safari, sei es in iMessage. Das ist nicht intuitiv, sondern zahlt eher auf das Konto mit der Aufschrift „Hauptsache neu“ ein.

FaceTime in iOS 15.

FaceTime

Das Teilen des Bildschirms oder von Audioinhalten klappt auf meinem iPhone X nicht. Ob das an der Beta liegt oder daran, dass man mit einem iPhone X mittlerweile nicht mehr cool genug ist, um die neuesten Funktionen zu bekommen, weiß ich nicht. Dennoch bin ich überrascht, wie schnell und einwandfrei das Teilen der neuen FaceTime-Links mit Android- und Windows-Nutzern geht. Die Qualität schätzte mein Gegenüber zwar geringer ein als bei Zoom und Google Meet. Trotzdem funktionierte das Ganze einwandfrei, schnell und direkt in der App auf dem iPhone.

Wetter

Die Wetter-App ist ein Traum. Man erlangt eine tolle Übersicht und nützliche Fakten, wo vorher perfekt gestaltete Schneeflocken im Fokus zu stehen schienen. Ich könnte mir vorstellen, dass durch die Zusatzinformationen und Wetterkarten die App für mich nach 8 Jahren wieder zur Standard-Wetterapp werden könnte.

Das neue Wetter in iOS 15.

Karten

Auch von der Karten-App bin ich angetan. Die Designverbesserungen täuschen jedoch über oft ausbleibende neue Features in Europa hinweg. Anfangs könnte man den Eindruck gewinnen, dass nun alles neu sei. Bei genauerem Hinsehen fällt auf: U-Bahnen waren vorher schon eingezeichnet und Zebrastreifen bei der Navigation sind nur in wenigen Städten verfügbar. Selbst eine 3D-Darstellung, wie sie Google Maps seit Jahren hat, ist selbst für eine 2-Millionen-Stadt wie Wien offenbar zu viel verlangt. Trotzdem sind Shops nun dezenter eingezeichnet, die Übersicht auf kleinen Geräten deutlich besser, die Nachtkarte schön anzusehen und es werden deutlich intelligentere Routen mit dem Auto, etwa mit weniger Abbiegungen, vorgeschlagen. Ein Fortschritt also, den Apple aber wieder einmal übertrieben angekündigt hat.

Das neue Karten in iOS 15.

Widgets

Hier bin ich zwiegespalten. Es mögen erste Reviews auf YouTube positiv ausgefallen sein, weil manche davon jetzt neu aussehen. Aber ist das wirklich besser? Früher hatte ich den ganzen Kalendermonat im Widget und konnte so Tage abschätzen. In iOS 15 werden anstelle dessen an einem Donnerstag schon die Termine für Montag präsentiert. Das ist wohl für High-Performer gedacht.

Rund gewinnt

Endlich legt iOS 15 Einheit beim Design an den Tag. War unter iOS 14 die Notizen-App in der Übersicht rund, Mail und Einstellungen hingegen eckig auf der Startseite, ist das nun einheitlich. Auch die Einstellungen und die Mail-App sind unter iOS 15 in der Übersicht rund. Das trägt zur besseren User-Experience bei.

Die Einstellungen sind nun abgerundet.

Scroll-Rad und Lupe endlich wieder zurück

In verschiedenen Apps wie Erinnerungen, Kalender und Uhr sind endlich wieder die scrollbaren Rädchen zurück, um etwa eine Uhrzeit oder ein Datum einzugeben. Toll ist im Alltag auch die Rückkehr der Lupe!

Siri

…ist auf meinem iPhone X immer noch gleich schnell wie vorher. Das neue „On-Device-Processing“ funktioniert ja leider nicht mit dem A11-Chip. Ich nenne Siri aber bewusst gleich „schnell“ wie vorher. Für mich war Siri nie langsam. Mir wäre indessen lieber, Siri würde seinem Image als Assistent gerecht werden und Fragen so gut wie Alexa beantworten. Naja, vielleicht dann 2022 oder 2025.

Safari

Ich bin leider kein Fan vom neuen Safari auf dem iPhone. Das Suchfeld ist seit jeher in den meisten Apps oben. Wer kam auf die glorreiche Idee, in Safari jetzt eine Anomalie einzuführen? Ich empfinde es als unnatürlich und als Lösung für ein Problem, das nicht existierte. Es verwirrt zudem Nutzer, die sich logischerweise an ein Suchfeld oben gewöhnt haben.

Leider geht es aber noch weiter: Der Privatmodus, die Lesezeichen, der Verlauf und der Teilen-Button sind nun einfach zusammengefasst unter „Optionen“. Das erfordert nicht nur mehr Tipps als vorher, sondern auch ein Suchen nach Funktionen, die vorher einfach direkt ersichtlich waren. Ein UI-Flop ist auch das Wechseln zwischen Tabs. Das funktioniert nun nämlich gleich wie das Wechseln zwischen Apps. Mit einem Wischen unten am Display. Welches von beidem man mit einem Swipe auslöst, wird zum Glücksspiel.

Das neue Safari in iOS 15.

Was für einen Rückschritt Apple mit Safari gemacht hat, sieht man auch an der Tab-Übersicht, die für alles optimiert ist, aber nicht für ein iPhone mit 6-Zoll-Display. Die alte Tab-Übersicht war einfach und schnell durchsetzbar. Die neue Übersicht minimiert die Tabs auf eine Größe, die auf kleineren iPhones nicht mehr angenehm ist. Eine solche Tab-Übersicht mag fürs iPad passen, nicht jedoch fürs iPhone. Apple ist hier meiner Meinung nach mit dem Motto „Hauptsache neu“ unterwegs.

Nun: Vielleicht gewöhne ich mich ja nach einigen Wochen daran. Dann wird der obige Absatz zur Makulatur. Vielleicht aber auch nicht.

Fokus und Benachrichtigungen

Das ist mein absolutes Lieblingsfeature in iOS 15. Ich habe mir direkt einen Modus fürs Arbeiten sowie für den Feierabend eingerichtet und kann nun endlich die passenden Benachrichtigungen je nach Tageszeit bekommen. Das Erstellen eines neuen „Fokus“ ist zudem total einfach. Hier würde ich mir lediglich wünschen, dass man seine Favoriten der Kontakte vorgeschlagen bekommt oder sie zumindest durchsuchen kann. Sehr cool ist ferner die Möglichkeit, nur mehr ausgewählte Home-Screens anzuzeigen. Während der Arbeit keine Social-Medias zu sehen, ist genial. Für mich sind die neuen „Fokus“-Möglichkeiten ein echter Game-Changer.

Fokus-Optionen in iOS 15.

On-Device-Siri und Live-Text

Diese Funktionen sind mir als iPhone-X-Nutzer nicht vergönnt. Dafür ist ein A12 Bionic, sprich ein iPhone XS oder neuer nötig. Ich frage mich ernsthaft, ob das iPhone X hier wirklich zu langsam oder Apple einfach zu faul für die Optimierung war. Ich fürchte, dass Letzteres zumindest möglich ist.

Fazit nach einer Woche

Ich freue mich auf iOS 15. Kleine Funktionen wie die Lupe und einheitlichere Designs, aber auch große Features wie „Fokus“, das neue Wetter und mehr machen das Update zu einer runden Sache. In meinen Augen hätte es Apple jedoch bei den Kernverbesserungen belassen sollen. Ich attestiere dem Konzern unterdessen eine gewisse Neigung, alles jedes Jahr erneuern zu wollen, ohne den Nutzen dabei zu prüfen. Die Suchleiste in Safari etwa oder die neue Foto-Darstellung in iMessage sind für mich Paradebeispiele für die Lösung von Problemen, die gar nicht da waren. Auf der anderen Seite: Wie würde man sonst die WWDC Keynote füllen?

An die Beta-Tester: Was sagt ihr zu iOS 15? Und an alle anderen: Was interessiert euch zur Beta? Gerne beantworte ich eure Fragen unten in den Kommentaren. Danke fürs Lesen!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "iOS 15: Unser Fazit nach 1 Woche – „Hauptsache neu ist nicht immer gut“"

  1. psyop 17. Juni 2021 um 20:57 Uhr ·
    … guter Bericht, danke! 😊
    iLike 29
    • Lukas Gehrer 17. Juni 2021 um 21:02 Uhr ·
      Danke fürs Lesen! ;)
      iLike 6
  2. ThomasW 17. Juni 2021 um 22:35 Uhr ·
    Die Such- und Adressleiste unten macht bei großen iPhones schon Sinn. So braucht man nicht mehr beide Hände um das Feld anzutippen. Ich hoffe, dass auch weitere App-Anbieter das zumindest als Option anbieten, einige wenige Apps haben das aber auch schon so.
    iLike 2
    • leo 18. Juni 2021 um 18:00 Uhr ·
      Muße auch sagen Safari fand ich eig gelungen. Auch die tabs helfen, halt wenn man 200 hat oder so kann man die Kategorie machen und sie stören dann nicht mehr so
      iLike 0
  3. harry 17. Juni 2021 um 22:43 Uhr ·
    Oh Gott, bitte nicht dieses Chaos bei Safari, beim Scrollrad haben sie es ja (anscheinend) auch wieder kapiert! Kann Apples Philosophie immer weniger folgen.
    iLike 0
  4. Lars 17. Juni 2021 um 23:26 Uhr ·
    Danke für das Feedback. Viele Ergebnisse des Artikels hatte ich mir leider auch schon gedacht. Ich muss leider sagen Apple hält sich seit Jahren mit vielen unnötigen Sachen auf während grundlegende Features immer noch fehlen.
    iLike 1
  5. Wessalius 18. Juni 2021 um 01:05 Uhr ·
    Könnte man die verschlimmbesserungen nicht in der Feedback App melden?
    iLike 0
  6. Ben 18. Juni 2021 um 06:29 Uhr ·
    Verschlimmverbessert ist garnichts. An den neuen Safari können wir uns gewöhnen. Der wird gewiss noch nachgearbeitet werden. Rest wurde Super beschrieben, danke dafür. Bitte bedenkt… das ist die erste dev. Version…! Nicht mal Beta…! Ich finde gut gedacht und toll umgesetzt von Apple! Grüße
    iLike 3
  7. traxx 18. Juni 2021 um 07:12 Uhr ·
    Danke für die guten und natürlich nur Deinen Eindruck der ios15 Version ..!wann kann diese von Beta Testern geladen werden ?? Ich habe etwas von Juli gehört ?!
    iLike 0
  8. Lucky 18. Juni 2021 um 07:37 Uhr ·
    Mich stört weder Safari, noch die Fotodarstellung. Dem Rest stimme ich zu. Danke für den Bericht.
    iLike 1
    • Lukas Gehrer 18. Juni 2021 um 14:24 Uhr ·
      Alles subjektiv natürlich. :-) Und vor allen Dingen ein Zwischenfazit. Ich bin gespannt, wie ich Safari nach ein paar Wochen empfinde.
      iLike 1
  9. Matzilinus 18. Juni 2021 um 09:34 Uhr ·
    Mir würde es schon reichen, wenn die Lautstärke des Weckers einstellbar wäre.😂
    iLike 1
    • Marco M. 18. Juni 2021 um 14:44 Uhr ·
      Was ist denn da nicht einstellbar? Wecker-Lautstärke=Klingelton-Lautstärke.
      iLike 0
  10. Guardian 18. Juni 2021 um 13:47 Uhr ·
    Die Wetter App ist definitiv gelungen, an Safari muss man sich rantasten, aber sonst bin ich sehr zufrieden. Danke für deinen Bericht.
    iLike 4
    • Stromausfall 18. Juni 2021 um 17:37 Uhr ·
      Auf die Wetterapp bin ich auch gespannt!
      iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.