iOS 11.4.1: Taiwan darf wieder erwähnt werden

Bugs in iOS, Bild: CC0

Wer das Wort Taiwan getippt hat, brachte sein iPhone zum Absturz. Diese für Taiwaner höchst ärgerliche Tatsache hat Apple mit iOS 11.4.1 beseitigt. – war da die Politik im Spiel?

Gleich vorweg: Nein, einen politischen Hintergrund kann man bei diesem skurrilen Bug wohl ausschließen, auch wenn es da genug Stoff für ausufernde Spekulationen gäbe.

Wer am iOS-Gerät das Wort „Taiwan“ geschrieben hat, konnte unter iOS 11.3 einen Absturz des iPhones auslösen. Irritierend dabei: Auch die Emoji-Flagge des Landes löste dieses Phänomen aus.

Der bekannte Sicherheitsforscher Patrick Wardle beobachtete Abstürze in Apples iMessage, aber auch in WhatsApp oder dem Facebook Messenger auf einem iPhone 7, das auf die Region USA eingestellt war.

iOS 11.4.1 beseitigt Problem

Er analysiert diesen Bug und die anschließend erstellten Absturzberichte und bringt sie mit einer seltsamen Code-Ausführung in Verbindung. Wer will, kann hier eine politische Verwicklung hineingeheimnissen, bekanntlich weigert sich China beharrlich Taiwan als souveränen Staat anzuerkennen und besteht stattdessen darauf, die Inselrepublik als abtrünnige chinesische Provinz zu sehen.

Auch das Gespenst einer Besatzung und militärischen Rückeroberung schwebt stets über der international isolierten Nation. Für die westliche Welt hätte das etwas von einem Alptraum-Szenario, kommen doch zahlreiche Hightech-Produkte, etwa Consumer-Geräte, aber auch Halbleiter-Erzeugnisse, aus Taiwan.

Dennoch, an einen politischen Hintergrund wollen wir hier zunächst einmal nicht glauben, nicht, wenn man betrachtet, wie viele aberwitzige Textbomben iOS, macOS, Safari und andere Softwareprodukte in der Vergangenheit bereits aufwiesen.

iOS 11.4.1 hat den Bug zumindest geschlossen. Taiwan darf wieder erwähnt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail