Home » Betriebssystem » iOS 11.3 veröffentlicht: Für das neue iPad

iOS 11.3 veröffentlicht: Für das neue iPad

iOS11 Logo Wallpaper Thumb

Apple hat soeben die finale Version von iOS 11.3 für alle Nutzer freigegeben. Das Update bringt einige größere Neuerungen, mit dem Release geht eine lange Beta-Phase zu Ende.

Da ist sie, die finale Version von iOS 11.3 – ein bisschen. Wir hatten bereits erwartet, das Update gestern Abend im Nachgang von Apples Bildungsevent zu sehen, doch die Veröffentlichung blieb aus.

Dafür ist die endgültige Version von iOS 11.3 nun veröffentlicht worden, allerdings zunächst einzig und allein für das neue iPad.

Bestellt (Affiliate-Link) werden kann das gestern in Chicago vorgestellte Modell ebenfalls seit gestern und es wird in den nächsten Tagen ausgeliefert.
Die Geräte, die bereits für den Versand vorbereitet werden, dürften ihre neuen Besitzer also zunächst mit einem Update beglücken.

Es ist aber anzunehmen, dass der iOS 11.3-Startschuss für alle auch nicht mehr weit hin ist.

Neu in iOS 11.3

iOS 11.3 bringt zahlreiche Neuerungen.

So wird das AR-Framework ARKit auf die Version 1.5 aktualisiert, Entwickler erhalten neue Möglichkeiten zur Platzierung von Objekten im Raum.

Nutzer des iPhone X (Affiliate-Link) können mit einigen neuen Animojis spielen.

Sodann hat Apple zumindest in den Betas die bereits lange überfällige Funktionalität Messages in iCloud gebracht, die es erlaubt, den Verlauf aller Nachrichten über alle Geräte hinweg zu synchronisieren.

Was mit AirPlay 2 im finalen Release von iOS 11.3 ist, ist noch unklar.

In den Betas war die nächste Version des Audioprotokolls anfangs enthalten, wurde dann aber später wieder entfernt. AirPlay 2 wird unter anderem für die MultiRoom-Funktionalität beim HomePod gebraucht, wenn Nutzer mehrere Geräte in ihrer Wohnung betreiben.

iOS 11.3 bringt daneben natürlich wie immer zahlreiche Verbesserungen der Sicherheit, Stabilität und Performance für das iPhone.

Das neue Bildungsframework von Apple namens ClassKit wird dann in iOS 11.4 nachgereicht.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

26 Kommentare zu dem Artikel "iOS 11.3 veröffentlicht: Für das neue iPad"

  1. felixba94 28. März 2018 um 19:46 Uhr ·
    Damit gibt es dann auch endlich die Akku Optionen oder?
    iLike 10
    • Pat 28. März 2018 um 19:51 Uhr ·
      Mal sehen was passiert, wenn man die drosselung aufhebt. Bei den ganzen Geld geilen Schlitzohren geht das Ding dann mit Absicht aus 😂🙈
      iLike 1
    • zeki2810 28. März 2018 um 20:11 Uhr ·
      Oh der Felix:-) , folge dich schon seit dem du 200 Abos hast :)
      iLike 0
      • Sven 29. März 2018 um 06:45 Uhr ·
        Ich folge Dich auch…
        iLike 0
  2. ek591 28. März 2018 um 19:48 Uhr ·
    Wo steckt der Sinn dahinter, dass 11.3 nur für das neue iPad verfügbar ist?
    iLike 10
  3. merkwürdig 28. März 2018 um 19:48 Uhr ·
    Merkwürdige neue Updatepolitik
    iLike 7
  4. SirPeoples 28. März 2018 um 19:53 Uhr ·
    Scheint wirklich nur für das Neue Ipad zubekommen, obwohl es noch keiner hat. Komisch alles…
    iLike 3
  5. Daniel 28. März 2018 um 19:58 Uhr ·
    Auch geil Update für nicht ausgelieferte Geräte und Leute die 1300 Geräte haben da so nö ihr nicht 🙈😂
    iLike 3
  6. klaus 28. März 2018 um 19:58 Uhr ·
    +++ breaking news +++ Die alten iPad und iPad Pros sind abgekündigt und reif für Afrikas E-Müllberge +++ 😜 +++
    iLike 2
  7. Stefan 28. März 2018 um 20:04 Uhr ·
    Bestimmt ein Fehler von Apple 🤣
    iLike 3
  8. Steffen 28. März 2018 um 20:04 Uhr ·
    Keine Panik, auf der Developer-Seite, wo ja immer sofort die aktuellen Versionen zu finden sind, gibt es nur die aktuellen Betas. Und auch keine meiner zahlreichen iOS-Geräte finden Updates. Ich gehe also stark davon aus, dass der Autor des Artikels falsch informiert ist.
    iLike 3
  9. luci 28. März 2018 um 20:07 Uhr ·
    Vorgezogener Aprilscherz ?
    iLike 3
  10. gnerts 28. März 2018 um 20:12 Uhr ·
    Kein 11.3 überprüft Apfelpage dieses auch vorher mal?
    iLike 5
    • Roman van Genabith 28. März 2018 um 20:29 Uhr ·
      Überprüfst du vielleicht vorher mal, was geschrieben steht?
      iLike 11
    • MToenK 28. März 2018 um 20:32 Uhr ·
      Artikel gelesen?
      iLike 1
    • gnerts 29. März 2018 um 01:34 Uhr ·
      Sorry irgendwie habe ich das gelesen was ich lesen wollte, Entschuldigung!
      iLike 3
  11. TooLTimE 28. März 2018 um 20:27 Uhr ·
    Lest ihr auch den ganzen Artikel bevor ihr nörgelt? „Dafür ist die endgültige Version von iOS 11.3 nun veröffentlicht worden, allerdings zunächst einzig und allein für das neue iPad.“ 🙄
    iLike 8
    • Steffen 28. März 2018 um 20:35 Uhr ·
      glaube ich nicht, denn wie gesagt, auf der Developer Seite stehen IMMER alle neuen Versionen. Außerdem hat Apple noch NIE ein Update nur für ein Gerät – zumal ein nicht ausgeliefertes – veröffentlicht.
      iLike 4
    • Peter 28. März 2018 um 20:50 Uhr ·
      Die Schreiber bei apfelpage lesen ja auch nur schlampig ihre eigenen Artikel durch. Oder wie kommt es sonst immer wieder zu so vielen Tippfehlern? Aber wir sollen jede Silber analysieren. Wichtige Informationen stellt man voran. Lernt man schon in der Schule. Aber bei dem Stil der Zeitungen heutzutage – und dann geschah das -, wundert mich nichts mehr.
      iLike 3
      • Roman van Genabith 28. März 2018 um 22:05 Uhr ·
        Steht im Titel, den zu lesen, ich denke, das ist nicht zu viel verlangt.
        iLike 1
      • Peter 28. März 2018 um 23:05 Uhr ·
        Das nicht, aber ich war nicht sicher, ob die Info schon von Anfang an im Titel war, weil eine Pfeife aus dem Fließtext zitiert hat, statt gleich aus der Überschrift. Außerdem geht es ums Prinzip. Ich kann nicht vom Leser mehr verlangen als vom Schreiber. Was war jetzt in dem Päckchen vor einer Woche oder so?
        iLike 1
      • Roman van Genabith 28. März 2018 um 23:06 Uhr ·
        Zunächst: der Titel war von Anfang an genau so, wie er jetzt ist. Und weiterhin, du hast den Artikel doch wohl selbst gelesen und musst dich nicht aus den Kommentaren über dessen Inhalt informieren, oder?
        iLike 0
      • TooLTimE 29. März 2018 um 10:25 Uhr ·
        Bissl Selbstreflektion schadet nicht bevor du grundlos auf andere losgehst. Anonym andere zu beleidigen obwohl man selbst unbegründet Kritik äußert zeugt nicht gerade von Stärke. Schönes Leben!
        iLike 0
      • Peter 29. März 2018 um 12:00 Uhr ·
        TooLTimE, erstens bist du selbst anonym. Darauf stehen die User von aDevices doch ganz besonders und prahlen sogar mit der Anonymität bei Apple usw. Aber immer nur dann, wenn es Leuten wie dir passt. Aber ich kann dir versichern, dass ich in der Arbeit als einer der wenigen, die Eier haben, auch meine Meinung sage – ganz ohne Anonymität. Ich könnte noch ganz andere Sache schreiben, oder etwa nicht? Aber wozu willst du denn überhaupt was von mir wissen? Was würde dir das helfen? Brauchst du Angriffspunkte? Wenn was vorfallen sollte, so habe ich eine IP-Adresse, die kann die Staatsanwaltschaft über den Provider nachverfolgen. Mir ist es egal, wie einer von euch heißt. Was soll ich mit den Infos anfangen? Zweitens habe ich niemanden irgendeiner Sache beschuldigt. Wir sind auch nicht vor Gericht. PS: Das heißt Selbstfreflexion! Und wo wurde jemand beleidigt? Roman „Und weiterhin, du hast den Artikel doch wohl selbst gelesen und musst dich nicht aus den Kommentaren über dessen Inhalt informieren, oder?“ Ja, habe ich, aber ich hätte ja was überlesen können. So wie ihr ständig eure Fehler überlest. Sogar wenn man euch im Nachhinein auf gravierenden Ausdrucksfehler hinweist, wird das ignoriert. Da war doch erst was … Ich lese die Kommentar nicht, um mich über den Artikel zu informieren, sondern um der Kommentare willen. 😆
        iLike 1
  12. Lucario 28. März 2018 um 23:18 Uhr ·
    Dennoch ist das seit dem „neuen“iPad vieles sehr komisch, was Apple da macht. Wie haben die es geschafft, das auch so „günstig“herzustellen? ;0) (ironisch gemeint, da ja auch das iPhone X nicht so teuer in Produktion ist)
    iLike 2
  13. Michael 28. März 2018 um 23:45 Uhr ·
    Sodann hat Apple zumindest in den Betas die bereits lange überfällige Funktionalität Messages in iCloud gebracht, die es erlaubt, den Verlauf aller Nachrichten über alle Geräte hinweg zu synchronisieren. Fall’s das stimmt….Hut ab….1Jahr nach WWDC (Fast)
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.