Education-Event: Apple zeigt „Schoolwork“ für iPads und „Classroom“ für den Mac

Auf dem Education-Event in Chicago hat Apple nicht nur ein neues iPad, sondern auch neue Software für Schüler und Lehrer präsentiert. „Schoolwork“ soll bei der Zusammenarbeit von Schülern helfen und kann verteilte Aufgaben über verschiedene Apps verfolgen, die Schülerverwaltung mit „Classroom“ kommt im Sommer auch auf den Mac.

Beginnen wir mit der vermeintlich kleineren Ankündigung bezüglich neuer Software: „Classroom“, bereits seit einiger Zeit auf dem iPad verfügbar, ist ab Juni in einer Beta auch auf dem Mac nutzbar. Die kostenlose App* soll Lehrer dabei unterstützen, den Unterricht besser zu gestalten und Schüler zu motivieren. Unter anderem haben Lehrer in Classroom Zugriff auf den Bildschirminhalt der verbundenen Schüler-iPads und können bei diesen im Bedarfsfall den Bildschirm sperren. Bisher musste zur Verwaltung der Schüler ein iPad verwendet werden, das ändert sich im Juni mit der Portierung auf den Mac.

Schoolwork: Schüler erledigen gemeinsam digital Schulaufgaben

Mit Schoolwork, einer neuen iPad-App von Apple, können Lehrer Aufgaben an Schüler verteilen. Den Prozess dafür beschreibt Apple wie das Versenden einer E-Mail. Lehrer können dabei Text, Weblinks und PDFs an die Schüler versenden und verfolgen wie gut die Schüler diese Aufgaben erledigen. Durch ClassKit, ein neues Entwickler-Framework in iOS 11.4 und Xcode 9.4, können die Aufgaben auch an Apps von Drittanbietern gebunden sein, eine zentrale Schnittstelle erlaubt es den Lehrern, Fortschritte und Ergebnisse in Schoolworks zu verfolgen.

Bild: theverge.com

Apple betont dabei, dass alle Schülerdaten in Schoolwork sicher in iCloud gelagert und nicht weitergegeben oder gar -verkauft werden, lediglich Lehrer haben Zugriff auf die Daten. Auch Schoolwork ist ab Juni verfügbar, bis zum Start des Schuljahres können Lehrer sich dadurch ausreichend vorher mit der App beschäftigen.

* Affiliate-Link

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Education-Event: Apple zeigt „Schoolwork“ für iPads und „Classroom“ für den Mac"

  1. Lucario 27. März 2018 um 18:25 Uhr ·
    So ein schlechtes iPad!! Dadurch ist das mini4 nur noch 559€ neu Wert. Das neue kann man ja gleich in die Tonne treten!
    iLike 2
  2. Tim 27. März 2018 um 18:28 Uhr ·
    Leider in Deutschland unbrauchbar. Zumindest in NRW dürfen Lehrerinnen und Lehrer keine Schülerdaten mehr in Clouds sichern.
    iLike 2
  3. Joe 27. März 2018 um 20:52 Uhr ·
    In der EU unbrauchbar…ab 25.05.18 tritt die DSGVO in Kraft. Keine Schule wird sich das Datenschutzdschungel antun. Aber der Globus ist ja noch groß genug, nur die anderen Gucken Dumm aus der Wäsche.
    iLike 1
  4. Jan 28. März 2018 um 00:41 Uhr ·
    Schülerdaten dürften auch vorher nicht in einer Cloud gesichert werden. Wir reden hier aber ja nicht davon die Daten der Schüler in einer Cloud zu speichern. Außerdem gibt es sich jetzt schon MDM Lösungen mit Geräten der Schule oder auch eigenen Geräten, die dem ganzen weitestgehend standhalten.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.