iCloud: Apple kündigt attraktivere Speicherpläne an

Das Preis-Leistungsmodell der iCloud wird Apple mit der Veröffentlichung von iOS 8 und OS X Yosemite gehörig überarbeiten. Ab Herbst räumen die Kalifornier mehr Speicherplatz zu neuen Konditionen ein. Das jedoch nicht ohne Hintergedanken.

icloud_drive

Doch von vorne: Auf der gestrigen Keynote hat Apple einige, neue Funktionen präsentiert, die auf der virtuellen Datenwolke des Konzerns basieren. Zunächst wäre da die iCloud Drive, ein Dropbox-ähnlicher Client, der Dokumente zwischen iOS, OS X, Windows und iCloud.com drahtlos synchronisiert. Dazu überträgt Apple sogar die Ordnerstruktur vom Mac auf das iOS-Gerät, was zuvor nahezu undenkbar war. Doch iCloud Drive braucht natürlich auch Platz in der Cloud. Ein Grund, warum Apple zuzüglich zu den ohnehin 5 GB Gratis-Angebot die Preise erschwinglicher macht.

Auf der anderen Seite steht die neue Foto-Applikation. Hier wird aus dem bisherigen Fotostream, der die letzten 1000 Bilder abspeicherte, dafür aber nicht auf den iCloud-Speicher angerechnet wurde, die iCloud Mediathek. Diese geht sehr wohl auf Kosten des iCloud-Depots. Außerdem werden die Bilder und Videos hier in voller Auflösung abgelegt, um den Speicherplatz auf dem Gerät an sich nicht zu belasten.

Der Nutzer braucht also deutlich wahrscheinlicher mehr Speicherplatz in der Wolke, weshalb Apple die Tarife jetzt attraktiver gestalten wird. 5 GB gibt es weiterhin kostenlos ab Werk verfügbar, 20 GB schlagen dann mit 0,99 US-Dollar pro Monat und 200 GB mit 3,99 US-Dollar pro Monat zu Buche. Auch Pläne bis zu 1 TB sind in Planung. Genaue Preise dazu sind aber noch unbekannt. Ein Vergleich zeigt, wie günstig die Preise geworden sind: Aktuell zahlt man für 20 GB zusätzlichen iCloud-Speicher noch 32 Euro pro Jahr, also 2,67 € im Monat.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "iCloud: Apple kündigt attraktivere Speicherpläne an"

  1. Sven 3. Juni 2014 um 07:22 Uhr ·
    Bald hat die NSA alles von uns.
    iLike 18
    • Jonoe 3. Juni 2014 um 07:24 Uhr ·
      Was wollen die schon von meinen Bildern von Essen für Instagram :P
      iLike 43
      • Tun 3. Juni 2014 um 10:16 Uhr ·
        So Typen wie du und deine „Liker“ sind einfach zu blöd, um zu verstehen, was man damit anfangen kann….
        iLike 12
      • Joker22Hero 3. Juni 2014 um 12:13 Uhr ·
        Was wäre das zuu Beispiel?
        iLike 3
      • webbloger 3. Juni 2014 um 14:49 Uhr ·
        Omg, es gubt so viele Gründe. Google es mal :D In den meisten Filme und Serien (Castle, Person of Interest) wird die Macht über eure Daten gezeigt. Augen auf !!!
        iLike 2
      • Robert 3. Juni 2014 um 17:28 Uhr ·
        Zum Beispiel zur Ortsbestimmung via GPS-Daten in den Fotos; zur Schwachstellenerkennung, z.B. welche Lebensmittel du gerne isst (eine Staatsgewalt kann so zielsicherer Gift in deinem Haus unterbringen) oder welche du nicht magst (vielleicht aufgrund von Allergien) oder ganz banal zur weiteren Optimierung der Gesichtserkennung.
        iLike 2
  2. Sam 3. Juni 2014 um 07:24 Uhr ·
    Hätten wir auch eigene Ordnerstrukturen? Oder sind nur die für Pages, Keynote, Numbers und Pictures vorgegeben?
    iLike 1
    • Anonym 3. Juni 2014 um 07:32 Uhr ·
      Ja sogar auf Windows!
      iLike 1
    • Calle 3. Juni 2014 um 07:32 Uhr ·
      Mann kann die Ordner selbst frei anlegen und gestalten
      iLike 1
    • TM 3. Juni 2014 um 07:34 Uhr ·
      Du kannst auf dem Mac jeden Ordner kreieren den du willst und auch alle möglichen Sachen reinmachen. Von iOS aus kannst du die dann abrufen
      iLike 2
  3. LukasDasOriginal 3. Juni 2014 um 07:39 Uhr ·
    Ich hätte mir eher gewünscht wenn die die 5 GB erhöhen
    iLike 13
    • Pseudo 3. Juni 2014 um 07:57 Uhr ·
      Wie geizig kann man sein;)
      iLike 10
  4. Halb&Halb 3. Juni 2014 um 07:41 Uhr ·
    Ist es möglich, 4 unterschiedliche iCloud-ID’s miteinander zu verbinden. So das jedes Familienmitglied seine iCloud hat, aber man untereinander zugreifen kann? (Über die FotoApp z.B.?)
    iLike 1
    • LukasDasOriginal 3. Juni 2014 um 07:45 Uhr ·
      Mit Family Sharing geht das. Bis zu 6 accounts
      iLike 3
    • LukasDasOriginal 3. Juni 2014 um 07:46 Uhr ·
      Aus der Pressemitteilung: „iOS 8 führt Familienfreigabe ein, eine Funktion die es einfacher denn je macht innerhalb des selben Haushalts zu kommunizieren sowie Einkäufe, Fotos und Kalender zu teilen. Familienmitglieder können die iTunes-, iBooks- oder App Store-Einkäufe der Angehörigen durchstöbern und herunterladen. Bis zu sechs Mitglieder können daran teilhaben, jedes mit seiner eigenen Apple ID.“
      iLike 1
    • Halb&Halb 3. Juni 2014 um 08:32 Uhr ·
      Klasse, stimmt. Mensch, habe gestern erst die Keynote gesehen. So geht’s los und so wollt ich nie werden ;) Ich danke euch für die schnelle Antwort.
      iLike 2
    • DraisInc 3. Juni 2014 um 08:36 Uhr ·
      In dem Fall der Fotos musst du es auf die alte Art machen und den Stream freigeben. Es geht beim Famaly Sharing lediglich um Einkäufe die 6x geteilt werden können WENN DIE GLEICHE KREDITKARTE GENUTZT WIRD! Hier wird interessant was passiert wenn man die Kreditkarte ändert? Hab ich dann Zugriff auf alle gemachten Einkäufe oder erst auf die Zukünftigen?
      iLike 0
      • Sotribo 3. Juni 2014 um 08:46 Uhr ·
        Kreditkarte… Und wenn man nun nur die iTunes- Ladekerten nutzt ?
        iLike 2
      • Halb&Halb 3. Juni 2014 um 10:02 Uhr ·
        Ich habe Click&Buy.
        iLike 2
  5. Heinz_Fuchs 3. Juni 2014 um 14:36 Uhr ·
    Ich kann nur jedem (BOX) empfehlen. Habe 50GB für umsonst. Es war eine Aktion. Jetzt sind 25 GB drin aber evtl kommt ja mal wieder so eine Aktion mit 50 GB.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.