Home » iPhone » Heimreparatur: Nur wenige iPhone-Nutzer wollen selbst Hand anlegen

Heimreparatur: Nur wenige iPhone-Nutzer wollen selbst Hand anlegen

Bald können Nutzer ihr iPhone 12 oder iPhone 13 selbst in Heimreparatur wieder in Ordnung bringen, doch nur wenige Nutzer werden das auch Eine neue Studie zeigt, dass Apples Heimreparaturprogramm vermutlich nicht viele Kunden haben wird.

Apple hat diese Woche eine relativ überraschende Ankündigung gemacht: Kunden werden ihr iPhone oder ihren Mac in Zukunft selbst reparieren dürfen. Hierzu wird Apple ihnen das nötige Werkzeug, die originalen Ersatzteile und auch die erforderlichen Dokumentationen zur Verfügung stellen, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.

Doch wie viele Kunden werden davon Gebrauch machen? Eine neue Studie zeigt: Wohl nicht sehr viele. Die Erhebung, die von den Marktforschern von Consumer Intelligence Research Partners durchgeführt wurde, ergab, dass die aller meisten Anwender funktionierende oder zumindest hinreichend nutzbare Geräte benutzen.

Grundsätzlich seien hauptsächlich iPhones mit nutzbarem Display und nutzbarer Batterie in Gebrauch: Rund 12% der Befragten benutzten ein iPhone mit gesprungenem Display, bei ihnen ist das Gerät aber noch nutzbar. Nur 6% der Anwender gaben an, ein völlig unbenutzbares iPhone in Folge eines Displayschadens zu besitzen.

Nur wenige Heimreparaturen zu erwarten

Rund 26% der Befragten  gaben an, mit einer vollen Akkuladung nur einen halben Tag lang auszukommen, rund 14% der Befragten müssen alle paar Stunden nachladen. Zugleich fühlten sich viele Nutzer mit der Vorstellung nicht wohl, selbst Hand an ihre Geräte zu legen und etwa die Batterie zu tauschen.

Die recht geringe Zahl an reparaturbedürftiger Geräte und die geringe Motivation der Nutzer, ihre Geräte selbst auseinanderzunehmen, werde wohl für einen eher überschaubaren Ansturm auf die Ersatzteile des Reparaturprogramms sorgen, so CIRP. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Apple genau mit dieser Reaktion rechnet und das neue Heimreparaturprogramm vor allem ins Leben rufen will, um einer befürchteten Regulierung durch die Politik zuvor zu kommen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "Heimreparatur: Nur wenige iPhone-Nutzer wollen selbst Hand anlegen"

  1. Chris 20. November 2021 um 13:06 Uhr · Antworten
    Überschrift unglücklich formuliert 😂
    iLike 11
  2. Xx 20. November 2021 um 13:48 Uhr · Antworten
    Also ich würde es schon selbst reparieren wollen.
    iLike 6
  3. iDonnie 20. November 2021 um 14:35 Uhr · Antworten
    Höhö – er hat „selbst Hand anlegen“ gesagt.
    iLike 4
  4. Bambusradler 20. November 2021 um 14:52 Uhr · Antworten
    Werde ich von Fall zu Fall entscheiden. Erst klären, wie anspruchsvoll die Reparatur ist, und dann überlegen, trau ich mir das zu oder nicht. Hab nicht unbedingt zwei linke Hände, aber manches ist mir möglicherweise dennoch zu heikel.
    iLike 0
    • Dani H 20. November 2021 um 15:37 Uhr · Antworten
      Ich denke wenn man nen Display Bruch hat, dann machts keinen Unterschied. Aber wenn man nur denn Akku tauschen möchte, dann wird für mich auch schwierig;)
      iLike 0
  5. Nutzer 20. November 2021 um 15:10 Uhr · Antworten
    Die Ersatzteile stehen damit aber auch allen Drittanbieter Werkstätten offen. Dort sind reperaturen dann auch günstiger möglich
    iLike 2
  6. localhorst 20. November 2021 um 15:37 Uhr · Antworten
    Warum macht man jetzt schon solche Umfragen? Vielleicht sollte man erstmal abwarten, wie Apple das überhaupt umsetzt.
    iLike 2
  7. Marco 20. November 2021 um 15:49 Uhr · Antworten
    Bis zum 6S habe ich alle iPhones selbst repariert. Das ist auch eigentlich kein Problem wenn man Handwerklich begabt ist. Die neueren fasse ich aber wegen den Verklebungen für die Wasserdichtigkeit nicht mehr an
    iLike 1
  8. Jan 20. November 2021 um 17:30 Uhr · Antworten
    Ich repariere gerne alles, was zu reparieren ist, auch von Familie, Freunden und Bekannten. Habe leider oft schlechte Erfahrung mit Akkus und Bildschirmen von iFixit gemacht. Hoffentlich ist das Ganze preislich attraktiv; wenn die Preisgestaltung so wird wie Reparaturen im Apple Store, dann lohnt sich das alles nicht.
    iLike 0
    • Jan 20. November 2021 um 17:34 Uhr · Antworten
      Habe vom iPhone 5S bis zum X bei unterschiedlichsten Modellen alles mal ausgebaut, und diverse MacBooks wegen HDD➡️SSD-Umbauten bei den alten MBs und Akkutausch bei Retinas auseinander genommen… hat alles hinterher wieder funktioniert. Ich bin mal gespannt, wie sie das alles anstellen, weil ja selbst beim iPhone 13 die Komponenten noch mehr aneinander gebunden waren, sodass nochmal der Tausch von einem iPhone zum anderen geklappt hat. Das sieht für mich nicht nach unendlich langer Planung und Vorbereitung der jetzigen Ankündigungen aus
      iLike 0
  9. Bop 20. November 2021 um 19:18 Uhr · Antworten
    Ich traue mir das nicht zu und wenn ich es vermassle, zahle ich doppelt. So gesehen habe ich nichts davon.
    iLike 1
  10. Andy68 21. November 2021 um 08:35 Uhr · Antworten
    Das ist der Punkt: Zuerst schreien alle weil etwas nicht angeboten wird. Steht das Angebot dann aber, interessiert sich die Mehrheit nicht darum. Man geht sogar so weit und verklagt ein Unternehmen, z.B. weil es den App Store nicht öffnen will. Kommt nach dieser Gängelung dann die Öffnung (ich hoffe nicht) nutzt es kaum jemand. Das ist vorpubertäres Kindergarten Gebahren, darüber kann ich jeweils nur den Kopf schütteln.
    iLike 2
  11. HenHoff96 21. November 2021 um 12:20 Uhr · Antworten
    Das ProTech Toolkit von iFixit habe ich schon. Bräuchte nur noch den iOpener und den Spudger gerade ab der 12er Serie mit dem bündigen Displayglas wahrscheinlich was schwieriger zu öffnen aber möglich denke ich. Ob ich mich an meinem iPad Pro versuchen würde ist ne andere Sache aber bis da mal der Akku platt ist wird es wahrscheinlich noch was dauern. Die AirPods sollten vielleicht mal etwas reparaturfreundlicher gestalteter werden wobei die AirPods 3 ja schon laut iFixIt einen gesteckten Akku haben sodass man nicht mehr löten muss.
    iLike 0
  12. tj85 21. November 2021 um 21:05 Uhr · Antworten
    Ich bin AASP und freue mich schon auf meine zukünftigen Kunden die die rep versaut haben. Gerade ab dem 12er sind die so schön verklebt, dass das Display schnell kaputt gehen kann. Ist ne nette Idee von Apple aber wird wohl nur ein Bruchteil in Anspruch nehmen.
    iLike 0
  13. Lutz Fuchs 24. November 2021 um 07:38 Uhr · Antworten
    Das ist wieder mehr Schein als Sein für die Reparatur dich den Kunden muss ich grundlegend das Design ändern
    iLike 0