Dünner und leichter: iPad Pro und MacBook ab 2020 mit Mini-LED-Display?

Apple könnte dünner und leichtere iPads und MacBooks durch eine neue Displaytechnik realisieren. Das erste 12,9 Zoll-iPad Pro und ein überarbeitetes MacBook Pro 16 Zoll, das von dieser Innovation profitiert, könnte schon im kommenden Jahr erscheinen.

Apple plant womöglich eine Reihe neuer Geräte, die auf die Displaytechnik Mini-LED setzen. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo von TF International Securities erklärt in einer aktuellen Notiz für Investoren, schon im kommenden Jahr könnten erste Apple-Geräte mit Mini-LED-Display auf den Markt kommen.

Gesprochen wird unter anderem von einem iPad Pro mit 12,9 Zoll großem Panel, das Apple im dritten Quartal 2020 vorstellen könnte. In Q4 2020 könnte dann eine überarbeitete Version des neuen 16 Zoll-MacBook Pro erscheinen, beide Geräte sollen mit einem Mini-LED-Display kommen.

iPad und MacBook könnten dünner und leichter werden

Mini-LED-Panels werden schon lange als mögliche Alternative zu OLED-Displays in Apple-Produkten diskutiert, wie wir in verschiedenen früheren Meldungen berichtet hatten. Sie bieten im wesentlichen die selben Vorteile wie OLED-Displays: Einen geringen Energieverbrauch, ein weites Spektrum dargestellter Farben und ein hohes Dynamikvolumen. Zugleich können mit Mini-LED-Displays aber dünnere und leichtere Geräte realisiert werden, bekanntlich ist Apple immer versucht gewesen, seine Geräte so leicht und dünn wie nur irgend möglich zu machen. In früheren Prognosen sprach Ming-Chi Kuo bereits von Mini-LED-Displays für iPad und MacBook, die über bis zu 10.000 LEDs verfügen sollen, das wäre ein vielfaches von dem, was etwa das in diesem Monat erwartete Pro Display XDR aufzuweisen hat.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Dünner und leichter: iPad Pro und MacBook ab 2020 mit Mini-LED-Display?"

  1. Daniel 2. Dezember 2019 um 17:35 Uhr · Antworten
    Wie zerbrechlich muss man die iPad Pro noch machen so langsam wird es lächerlich das aktuelle Gerät verbiegt sich viel zu leicht die Löschung das nächste wird noch dünner oh man 🙈
    iLike 22
  2. theundead1 2. Dezember 2019 um 17:42 Uhr · Antworten
    Dann ist ja das aktuelle MacBook Pro 16 Zoll, das kaum auf dem Markt ist, bereits veraltet-ähnlich wie mit dem iPhone11!…😨
    iLike 16
    • neo70 2. Dezember 2019 um 18:15 Uhr · Antworten
      Ihr schreit doch immer jedes Jahr nach neuen Entwicklungen und Innovationen. Wie man es macht, scheint es verkehrt zu sein 😞
      iLike 12
      • Neo70 2. Dezember 2019 um 19:06 Uhr ·
        Du bist nicht Neo70 und schreibst schon wieder nur Unsinn.
        iLike 17
  3. Lucario 2. Dezember 2019 um 17:45 Uhr · Antworten
    Warum nicht OLED?!😄 Wäre durch die separate Steuerung wesentlich effizienter.
    iLike 1
    • Lucario 2. Dezember 2019 um 17:45 Uhr · Antworten
      Warum nicht OLED?!😄 Wäre durch die separate Steuerung wesentlich effizienter.
      iLike 0
    • Lucario 2. Dezember 2019 um 17:47 Uhr · Antworten
      Aber die Micro-LED-Technologie ist zumindest besser als die herkömmliche LED-Hintergrundbeleuchtung + Flüssigkristalldisplay (LCD)
      iLike 0
  4. gerkos 2. Dezember 2019 um 19:09 Uhr · Antworten
    Kann mir irgend jemand erklären was der Vorteil von einem dünneren IPad oder MacBook ist?? Donners Display und den eingesparten Platz dem Akku zukommen lassen, das würde Sinn machen. Ich brauche weder dünner noch leichter.
    iLike 2
  5. Schmitty 2. Dezember 2019 um 20:23 Uhr · Antworten
    Noch dünner macht keinen Sinn. Gerade beim IPad. Selbst bei vorsichtigem Nutzen hat das aktuelle Pro 11” leichte Verformungen am Gehäuse. Nur sichtbar mit einem Lineal. Genutzt wird es seit gut einem Jahr.
    iLike 1
  6. Marco 3. Dezember 2019 um 11:59 Uhr · Antworten
    Apple wird es nie lernen, dünner bedeutet leider auch das die Stabilität verloren geht und grade bei der heutigen Benutzung sollten all die Geräte einfach mehr aushalten!
    iLike 0