Home » Daybreak Apple » Cupertino, wir haben ein Problem | Apple weicht der Gewalt | MagSafe Duo enttäuscht schon jetzt – Daybreak Apple

Cupertino, wir haben ein Problem | Apple weicht der Gewalt | MagSafe Duo enttäuscht schon jetzt – Daybreak Apple

Daybreak Apple - Apfelpage.de / WakeUp Media

Guten Morgen miteinander! Vor ein paar Jahren fragte mich mal ein Leser, ob es mir Spaß mache, ständig über Probleme mit Produkten, kaputte Software oder idiotische Designentscheidungen zu berichten. Er unterstellte mir mehr oder weniger eine bösartige Freude dabei, über Pleiten, Pech und Pannen zu schreiben, das war gerade wieder in einer dieser Phasen, in denen Apples iOS-Qualitätskontrolle alles um die Ohren flog. Ich antwortete ihm darauf: „Was soll ich sagen… Als Redakteur bin ich wie der Karten-Dealer in einer Spielbank und auch genauso leidenschaftslos. Ich reagiere bei der Arbeit nicht auf Freude oder Frustration der Spieler, akzeptiere jeden Einsatz und weise jeden Verstoß gegen die Regeln zurück – aber dann nach Feierabend, wenn dann irgendwas an meinem Mac nicht klappt – nun, da raste ich sofort aus und schlage alles kaputt.“ Damit willkommen zum Rückblick auf die letzten 24 Stunden in Apple-Land.

Apple hat dann doch noch eingelenkt: Zum 01. Januar entschloss man sich, einem großen Teil der App Store-Entwicklergemeinde eine deutliche Entlastung bei der Provision zukommen zu lassen. Nur noch die Hälfte muss in Zukunft an Apple abgeführt werden. Allerdings, wie hier zusammengefasst, für dieses Programm müssen sich Entwickler aktiv bewerben, was nicht nötig gewesen wäre. Zudem ist der Schritt eher eine Art vorweggenommene Anpassung, die die Politik ziemlich sicher nächstes Jahr angeordnet hätte – und dann wahrscheinlich noch nachdrücklicher. Es bleibt zwar ein Zugeständnis, aber kein freiwilliges und erst recht kein Entgegenkommen in Zeiten von Corona, wie Apple das darstellt. Aber bei diesem Thema sind die Meinungen gespalten. Ein Apfelpage.de-Autor hat in seinem Kommentar zur Sache, den ihr heute Abend bei uns lesen könnt, andere Schlüsse gezogen.

macOS Big Sur hat schon wieder ein Problem

In letzter Zeit kommt bei Apple wieder einiger Sand ins Getriebe. macOS Big Sur, die neuen iPhones, überall treten kleinere Probleme auf. Kein ganz großes Drama, aber die Häufung verstört und es ist nicht so, dass die Bugs einzelnen Nutzern nicht gehörig den Tag verhageln kann. Ein unbrauchbares MacBook nach einer misslungenen Installation ist keine Kleinigkeit und ein unbrauchbares MacBook nach einer Big Sur-Neuinstallation ebenso wenig. Man fragt sich, hätte Apple nicht besser einfach noch ein paar Wochen mit dem Release gewartet?

Immerhin springt die Versionsnummer von 11.0.1 gleich auf 11.1, Apple scheint also in die kommenden Updates einiges an Fehlersuchkompetenz einfließen zu lassen.

MagSafe Duo bringt es nicht so wirklich

MagSafe Duo hat es geschafft, ohne auf dem Markt zu sein, bereits zu enttäuschen. Das Kombi-Wireless Charging-Ladegerät ohne Ladegerät lädt ein iPhone mit 11 Watt – an einem 20 Watt-Netzteil. 15 Watt sollten es eigentlich sein, die werden es aber nie. Immerhin, mit einem 27 Watt-Charger kommt man auf 14 Watt – krass.

Das iPhone 12 Mini ist nicht empfindlich genug

Wir hatten angesichts sich häufender Berichte zu Problemen mit dem Touchscreen gefragt, ob ihr auch Ärger mit dem Bildschirm des neuen kleinen iPhones habt – ihr hattet, einige Nutzer sind offenbar betroffen. Apple dürfte aber zum Glück per Software nachbessern können – mit iOS 14.3 vielleicht.

Kurz gefasst

Was sonst noch wichtig war

Etwas vergnüglicher geht es im Streaming zu, wir haben euch die Neuzugänge von Disney+ zusammengefasst. Viel Vergnügen.

GarageBand braucht neuerdings mindestens Big Sur.

Völlig unverständlich: Apple hat die Systemanforderungen für GarageBand zuletzt auf macOS 11.0 oder höher gesetzt. In der Folge können Nutzer ohne Big Sur die App nicht mehr neu installieren, wenn sie sie zuvor gelöscht hatten, über einen Umweg geht es dann aber zum Glück doc noch.

Apple bringt eine neue Fitness-Funktion.

Gut, das klingt mal ganz cool und macht auch Lust auf mehr: Apple führt eine neue Health-Funktion auf der Apple Watch ein, diese wird in watchOS 7.2 bereitgestellt, dessen Beta 2 gestern Abend erschienen ist.

tvOS 14.3 hat ebenfalls Beta 2 erhalten und macOS 11. seine erste Public Beta. Da kann man auf die Reaktionen der freiwilligen Tester gespannt sein.

Ich wünsche euch einen schönen vorletzten Arbeitstag.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "Cupertino, wir haben ein Problem | Apple weicht der Gewalt | MagSafe Duo enttäuscht schon jetzt – Daybreak Apple"

  1. Fritz 19. November 2020 um 06:29 Uhr · Antworten
    Apple sollte wieder einen Schritt zurück gehen und sich auf einzelne, wenige Produkte konzentrieren! Die aber richtig und nicht so wie zur Zeit, den Massenmarkt bedienen und alle 3 Monate eine neue Platzpatrone vorstellen! Früher war ein IPhone zum Teil ein Schmuckstück unter den Handys! Heute leider nur noch Massenware und die immer gelobte Software, macht so langsam aber sicher auch nicht mehr, was sie soll! Schade! Ist eben auch hier reine Profitgier!
    iLike 9