Home » Apple » Apple stellt Logic Pro X und MainStage 3 vor

Apple stellt Logic Pro X und MainStage 3 vor

logic-pro-x-01
Soeben hat Apple ein umfangreiches Update für Logic Pro präsentiert. Zwei Jahre nachdem Final Cut Pro X auf dem Markt erschienen ist, verkündete der Konzern heute per Pressemitteilung Logic Pro X, die neuste Version der Musik-Software.

Logic Pro X schlägt unter anderem mit dem neuen „Drummer“, einem virtuellen Session-Player, auf. Dieser ermöglicht die automatische Begleitung der Songs mit professionellen Schlagzeugspuren. Überdies ist das „Flex Pitch“ mit an Board, welches sich mit Tonhöhen in Audio-Aufnahmen beschäftigt. Neu ist auch die kostenlose iPad-App Logic Remote. Sie bietet die Möglichkeit, Logic Pro X vom iPad aus zu bedienen.

Dazu kommt eine Aktualisierung der Begleiter-App für Logic Pro (X) MainStage 3. Diese bringt eine neue Benutzeroberfläche. MainStage 3 verwandelt den Mac in einen Live-Rig und bringt Studio-Sounds auf die Konzertbühne.

In der Pressemitteilung heißt es von Phil Schiller:

Logic Pro X ist unsere bisher leistungsstärkste Version mit fortschrittlichen Werkzeugen und einem modernen neuen Interface, das entwickelt wurde, um den Prozess zu vereinfachen, Musik in professioneller Qualität zu erstellen. Musiker werden die kreativen neuen Features wie Drummer, Flex Pitch, Track Stacks und den Arpeggiator lieben.

‎Logic Pro
‎Logic Pro
Entwickler: Apple
Preis: 229,99 €

‎MainStage
‎MainStage
Entwickler: Apple
Preis: 34,99 €

‎Logic Remote
‎Logic Remote
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

8 Kommentare zu dem Artikel "Apple stellt Logic Pro X und MainStage 3 vor"

  1. Martin4s 16. Juli 2013 um 17:38 Uhr ·
    Diese Preise:o
    iLike 0
    • TM 16. Juli 2013 um 20:31 Uhr ·
      Is halt kein Spielzeug :)
      iLike 0
      • Martin4s 16. Juli 2013 um 22:14 Uhr ·
        Find ich auch.
        iLike 0
  2. Sebi 16. Juli 2013 um 17:47 Uhr ·
    Ich finde den Preis angebracht. Das ist immerhin ein ganzes Musikprogramm! Wenn man jetzt einen Windows Pc hätte und in den Laden geht um Logic zu kaufen (oder im Internet) bezahlt man auch so viel (oder mehr) dafür. Das ist nicht nur so eine app. Das ist ein von der Qualität sehr gutes Programm was halt was kostet. Die Programmierer arbeiten ja auch nicht für lau
    iLike 0
    • TM 16. Juli 2013 um 19:00 Uhr ·
      Übrigens Logic gibt’s nur für Mac und nur weil es im „Mac AppStore“ zu haben ist, heißt es lange nicht, dass es eine „App“ wie du es wahrscheinlich meinst ist. App heißt einfach nur application und übersetzt ist das einfach nur ein Programm
      iLike 0
  3. TM 16. Juli 2013 um 18:52 Uhr ·
    Logic ist im Bereich der Musikproduktion eins der billigsten Programme, die Konkurrenten Ableton und Avid legen da nochmal das 5 bis 10-Fache vom Preis drauf!!
    iLike 0
  4. Martin 16. Juli 2013 um 18:59 Uhr ·
    Ist denn für Besitzer von Logic Pro 9 das Update kostenlos?
    iLike 0
  5. Uwe 17. Juli 2013 um 21:42 Uhr ·
    Sieht zwar alles nett und toll aus, aber warum kein 32Bit Fließkomma? Alle anderen professionellen DAW Programme unterstützen diese Technik. Ist Apple nicht in der Lage das hinzubekommen. Sehr schwach und für mich Kinderspielzeug. Hat sich der Weg für mich zu Pro Tools voll gelohnt
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.