Apple Pay: „Wir arbeiten schnell in Asien und auch in Europa…“

Bisher ist der mobile Bezahldienst Apple Pay lediglich in den Vereinigten Staaten, Kanada, Großbritannien, Australien und China verfügbar. Seit einigen Wochen gesellt sich auch noch Singapur dazu, denn hier kooperiert Apple mit fünf großen Banken des Landes, die insgesamt mehr als 80 Prozent der potentiellen Kunden abdecken. Im Rahmen dieses Events sprach Jennifer Bailey, die zuständige Vizepräsidentin für Apple Pay, mit den Kollegen von TechCrunch und erklärte:

„Wir arbeiten schnell in Asien und auch in Europa, unser Ziel ist es Apple Pay in jedem wichtigen Markt zu haben.“

apple-pay

Obwohl es zuletzt hieß, dass der Dienst auch in Hong Kong kommen wird, ist noch nicht klar, welches Land das nächste sein wird. Auch über Indien, Brasilien, Frankreich oder die Schweiz wird spekuliert. Um in die nähere Auswahl von Apple zu gelangen, wird laut Bailey erst einmal der Markt für Apple Produkte betrachtet. Darüber hinaus auch die Benutzung von Debit- und Kreditkarten sowie die Abdeckung durch kontaktloses Bezahlen. Da man vor allem auf bestehende Apple Kunden setzt, könnte man in einigen Märkten, beispielsweise in Südostasien wo Android vorherrscht, Probleme bekommen. Nichtsdestotrotz ist Jennifer Bailey begeistert von dem Momentum und will weiter auf den bisherigen Erfolgen aufbauen.

Auch wenn der Bericht Deutschland nicht explizit erwähnt, scheinen die Kriterien zu passen. Es wird vielleicht noch etwas dauern, aber Apple Pay dürfte auch den Weg in unsere Stores schaffen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

22 Kommentare zu dem Artikel "Apple Pay: „Wir arbeiten schnell in Asien und auch in Europa…“"

  1. Kaktus 27. Mai 2016 um 09:40 Uhr ·
    Auch in unseren „Stores“? Sounds great!
    iLike 12
    • . 27. Mai 2016 um 13:02 Uhr ·
      Unsere „Stores“ sind dann solche Dinge wie Aldi, Lidl, Media Markt und Hela
      iLike 2
  2. MSG 27. Mai 2016 um 09:41 Uhr ·
    Aber bestimmt nicht vor 2020 ?
    iLike 34
  3. Eirkek 27. Mai 2016 um 10:22 Uhr ·
    Man kann jetzt schon Apple pay benutzen: 1. UK apple id erstellen 2. Boon app downloaden 3. Anmelden ( mit richtigen Namen) 4. Zu boon basic upgraden 5. Region von von ios zu uk 6. Zu apple pay hinzufügen Enjoy!
    iLike 8
    • Tim07 27. Mai 2016 um 12:55 Uhr ·
      Sehr gewagt, möchte ich anmerken. Mann muss a) sein Geld in Pfund auf das Konto überweisen und 1% oder 1£ Gebühren zahlen und b) beim Bezahlen wieder in Euro tauschen und 1.25% Auslandsgebühr zahlen. Ich warte lieber auf Apple Pay in Deutschland, was hoffentlich zur WWDC vorgestellt und am Jahrestag der UK Veröffentlichung aktiviert wird. Auch hoffe ich, das viele Banken dies hier unterstützen -> auch Boon. und die Wirecard Familie.
      iLike 6
      • Jonas 29. Mai 2016 um 22:50 Uhr ·
        Nicht gewagt: der Trick und das Bezahlen funktionieren wunderbar! Man muss einfach 100 Pfund per Kreditkarte laden, dann erhält man 5£ Cashback von boon. Habe bereits 80£ bei McD, Aldi, Edeka usw. ausgegeben. Wenn ich von den 5£ Cashback das 1£ für die Aufladung abziehe bleiben noch 4 für die Gebühren (Fee). Habe nun auf den cent genau ausgerechnet wie viel fee ich bezahlt habe bei 80£. Es sind lediglich 1.72£! Gehe wahrscheinlich bei Aufladung von 100£ mit Plus aus der Sache raus. Und selbst wenn nicht: der Spaß ists mir wert. 1 Sekunde und man ist fertig mit paying. Geht auch mit Apple Watch.
        iLike 2
  4. Elias 27. Mai 2016 um 10:27 Uhr ·
    Checkliste Österreich: – Markt für Apple Produkte: nicht mal ein Apple Store lohnt sich -Benutzung durch Kredit-& Debitkarten verbreitet: Kreditkarten bei Käufen bis 50€: 5%, Debitkarten bei Käufen über 50€: 15% -Abdeckung kontaktloses Zahlen: nur die größten Ketten und auch nur teilweise Resümee: Kein Chance
    iLike 13
    • Kaktus 27. Mai 2016 um 11:35 Uhr ·
      Ist halt nur Österreich. Relativ bedeutungslos^^
      iLike 12
    • Alex. 27. Mai 2016 um 13:40 Uhr ·
      Vielleicht ein Argument, dass einige User Apple Pay nutzen würden, weil da die Gebühren weniger hoch wären. Aber wahrscheinlich wollen das die Kreditkartenfirmen dort dann einfach nicht.
      iLike 1
  5. Holger 27. Mai 2016 um 10:55 Uhr ·
    Apple Pay : ein Phantom in Deutschland. Veröffentlichunge iPhone 6 – kontaktloses Zahlen – Veröffentlichung Apple Watch – zahlen mit Watch möglich- Nichts ist möglich !!!!
    iLike 7
    • Neo70 27. Mai 2016 um 17:42 Uhr ·
      Mit der Watch geht es schon.
      iLike 0
      • Michael 28. Mai 2016 um 01:11 Uhr ·
        Nein?
        iLike 0
  6. Milhouse 27. Mai 2016 um 10:56 Uhr ·
    Auch eine Möglichkeit Bargeld abzuschaffen….
    iLike 3
  7. o.wunder 27. Mai 2016 um 11:38 Uhr ·
    ApplePay muss EC Karten unterstützen, das anerkannteste Zahlungsmittel in D.
    iLike 16
  8. Enzoreal 27. Mai 2016 um 14:14 Uhr ·
    1. gibt es seit Jahren keine EC Karten mehr. 2. Sollten die Deutschen endlich auf das richtige Pferd setzen und Kreditkarten populärer machen. Eine Giro Karte ist der letzte Dreck. Diese ist im Gegensatz zur Kreditkarte kein weltweites anerkanntes Zahlungsmittel.
    iLike 3
    • Günther 27. Mai 2016 um 16:02 Uhr ·
      Natürlich gibt es noch EC Karten!
      iLike 8
  9. inu 27. Mai 2016 um 15:40 Uhr ·
    ApplePay – oder andere elektronische (Online-) Bezahlsysteme? Ohne mich!: mein Geld, und meine Daten gehören: MIR! … … …
    iLike 2
  10. JasperQ 27. Mai 2016 um 16:09 Uhr ·
    @Enzoreal: darum sind die meisten Visa und Mastercard in UK und USA auch gar keine echten Kreditkarten, sondern werden als Debit – also sofort – abgerechnet. Außerdem sind die Debit-Systeme Maestro und Vpay der jeweiligen Anbieter sehr wohl auch international nutzbar. Schau mal auf Deine Debitcard (umgangssprachlicher Name „EC-Karte“). Da sind die Maestro- oder Vpay-Zeichen drauf. Lösung, damit ApplePay in Deutschland auch ohne große Verbreitung von echten Visa oder MasterCards läuft, wäre das Boon-Vorbild. Jede Bank könnte ja auf ein Girokonto eine virtuelle Mastercard oder Visa raufsetzen über ihre App. Die fügt man dann wie bei Boon ins Wallet hinzu. Dazu braucht man also keine echte Kreditkarte. Virtuell würde reichen.
    iLike 0
  11. helios 27. Mai 2016 um 17:03 Uhr ·
    Naja, euer Fazit kann ich nicht so ganz nachvollziehen? D ist absolutes Androidland, wenn man sich die Zahlen anschaut. Außerdem ist Bargeld immer noch das beliebteste Zahlungsmittel und Kreditkarte ist relativ unbedeutend in D. Wenn, dann müsste Apple extra für D das irgendwie mit der Kontokarte hinbekommen. Mal ganz davon abgesehen, dass hier kontaktlose bezahlen eh kaum einer nutzt. Scheint mir jetzt nicht so ein attraktiver Markt für Apay zu sein?
    iLike 1
  12. Grundgütiger 27. Mai 2016 um 17:59 Uhr ·
    Inzwischen bin ich abgestumpft, wenn Apple über seine next amazing Produkte oder Aktivitäten spricht. Dass anschließend tatsächlich auch was tolles präsentiert wird, habe ich schon länger nicht mehr erlebt.
    iLike 0
  13. Robin 27. Mai 2016 um 21:28 Uhr ·
    ich finde solche Bezahlsysteme schwachsinnig, wenn sie nicht systemübergreifend funktionieren
    iLike 0
  14. Ich 28. Mai 2016 um 07:22 Uhr ·
    Man kann in manchen Geschäften unter 10 € nicht mit Karte bezahlen, wegen der Gebühren. Das wird sich mit anderen Zahlungsmöglichkeiten nicht ändern.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.