Home » Apple » Apple-Gewinnwarnung: Zweite Sammelklage fokussiert sich auf Aussagen zum Chinageschäft

Apple-Gewinnwarnung: Zweite Sammelklage fokussiert sich auf Aussagen zum Chinageschäft

Die zweite Sammelklage gegen Apple wird vorbereitet. Thema auch hier: Mögliche irreführende Aussagen von Applechef Tim Cook während des letzten Conference Calls.

Es könnte erst der Anfang sein: Kürzlich musste Apple eine Gewinnwarnung für das abgelaufene Quartal aussprechen – gemeint ist das erste Fiskalquartal 2019, das für Apple Ende Dezember endete. In diesem Quartal könnte das Unternehmen nur 84 Milliarden Dollar erlöst haben, im letzten Ausblick klang das aber noch optimistischer: Da war von 89 bis 93 Milliarden Dollar die Rede gewesen.

Eine erste Sammelklage wurde bereits eingereicht, Apfelpage.de berichtete und auch die Anwälte von Bronstein, Gewirtz & Grossman fokussieren sich in ihrer Klage nun auf eine Aussage von Tim Cook aus dem November.

Statement zu Chinageschäft von Tim Cook steht in Zweifel

Da hatte Tim Cook von einem starken Chinageschäft für Apple gesprochen. Das Wachstum habe bei 16% im zurückliegenden Quartal gelegen und besonders auch das iPhone-Geschäft gehe sehr gut, es sei erneut zweistellig gewachsen. Diese Aussagen bezogen sich damals auf das gerade abgelaufene Quartal. Bronstein, Gewirtz & Grossman untersucht nun, ob diese Aussagen eine zu positive Sicht auf das Chinageschäft von Apple vermittelt.

Verschiedene andere Firmen der Fortune500-Gruppe hatten im vergangenen November nämlich bereits ihre Sorgen die Geschäfte in China betreffend geäußert. Wie die Klagen ausgehen, bleibt einstweilen offen. Klar ist, im Falle eines gerichtlichen Erfolgs nehmen die federführenden Kanzleien jeweils ein beträchtliches Stück vom Kuchen mit.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Gewinnwarnung: Zweite Sammelklage fokussiert sich auf Aussagen zum Chinageschäft"

  1. Kevin 4. Januar 2019 um 15:59 Uhr ·
    Oh man
    iLike 0
  2. marcxx 4. Januar 2019 um 16:05 Uhr ·
    Dank Donald Trump. Der dümmste Politiker den ich kenne. Soviel zum Thema Americe First 🤣. Macht die eigenen Firmen kaputt. Traurig
    iLike 2
  3. Seraphin 4. Januar 2019 um 18:54 Uhr ·
    Apple hat den Zenit schon lange überschritten und jetzt gehts nur noch abwärts. Bei den miesen Produkten ist es logisch, dann die überzogenen Preise dazu und natürlich die maßlose Überheblichkeit, dies wird der Untergang.
    iLike 4
    • Kevin 4. Januar 2019 um 21:40 Uhr ·
      Hier geht es um Apple, nicht um Samsung
      iLike 2
      • Blub 5. Januar 2019 um 08:39 Uhr ·
        Beide Konzerne trifft es momentan ähnlich, die müssen beide auf die starken Newcomer aufpassen. Samsung kennt sich damit aus, die waren maßgeblich mit daran schult das Siemens Mobile ganz schnell verschwunden ist, an Nokias Untergang war Apple wohl maßgeblich beteiligt. Jetzt müssen die beiden selber aufpassen.
        iLike 1
  4. Blub 5. Januar 2019 um 08:42 Uhr ·
    Beide Klagen halte ich für absolut gerechtfertigt, wenn man sich die Gewinnausichten anschaut, die von Tim Cook verkündet wurden, gleicht das schon fast einer Lüge.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.