Zeitreise: Die Apple Stores seit 2001 auf einer Karte

Vor knapp 13 Jahren eröffnete Apple im US-Bundesstaat Virginia den ersten Apple Store und ebnete damit den Weg für ein aus heutiger Sicht erfolgreiches Vertriebsmodell. Der erste Store sieht den aktuellen erschreckend ähnlich, bot den Kunden im Gegensatz zu heute aber auch Produkte von Fremdfirmen an. Steve Jobs präsentierte den Store 2001 wenige Tage vor der Eröffnung auf der Macworld Expo. Das Video dazu ist immer noch sehenswert.

Erst sieben Jahre später konnten sich die Deutschen freuen. Nach Großbritannien, Italien und der Schweiz eröffnete der erste Apple Store auf deutschem Boden am 06. Dezember 2008. Standort: Münchener Rosenstraße.

Heute befindet sich auf fast jedem Kontinent (ausgenommen Afrika) ein Retailgeschäft von Apple. Zusammen treiben die 400 Stores mehr als sieben Milliarden Dollar Umsatz in einem Quartal ein. Im Schnitt verzeichnet Apple pro Laden etwa 18.000 Kunden in einer Woche.

Business Insider hat die Ausbreitung der Stores in den letzten (gerade einmal) 13 Jahren grafisch aufbereitet. Am 05. April eröffnet der nächste in der Türkei.

(animiertes Bild)

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Zeitreise: Die Apple Stores seit 2001 auf einer Karte"

  1. Bayer^10 31. März 2014 um 06:55 Uhr ·
    Kurios, dass der arabische Raum bislang keinen Apple Store bekommen hat. Dort sitzt schließlich eine Menge Geld. Aber was noch nicht ist, kann ja noch kommen.
    iLike 0
    • Name 31. März 2014 um 07:10 Uhr ·
      Aber bekommen die auch so, dafür brauchen die keinen Apple Store. Und ich bezweifele, dass ein Scheich in einem Apple Store geht.
      iLike 0
      • Name 31. März 2014 um 07:11 Uhr ·
        Außerdem gibt es im Apple Store nur normale, nicht-vergoldete Macs ;)
        iLike 0
    • Bayer^10 31. März 2014 um 13:08 Uhr ·
      Das mit den Scheichs ist schon richtig, nur der Mittelstand dort ist ja auch nicht ganz ohne.
      iLike 0
  2. Nicolas 31. März 2014 um 07:40 Uhr ·
    …“Im Schnitt verzeichnet Apple pro Laden etwa 18.000 Kunden in einer Woche.“.. Aber von den 18.000 kaufen nur weniger als 800 oder so etwas oder? :D Sonst wär das ja übertrieben viel.
    iLike 0
    • apple™ 31. März 2014 um 10:20 Uhr ·
      die meisten gehen nur dahin, um das Erlebnis zu haben und die Geräte zu nutzen, bis sie dann iwann mal selber eines kaufen können ;)
      iLike 0
  3. Nik 31. März 2014 um 07:44 Uhr ·
    Was ist mit Neuseeland? Wird voll vernachlässigt
    iLike 0
  4. EmptyFly 31. März 2014 um 08:27 Uhr ·
    Naja die Apple Store’s sollen auch ehr beraten deshalb sind die Geräte dort auch teurer als in anderen Läden.So spart apple unter anderem Lagerkosten
    iLike 0
  5. Tobias 31. März 2014 um 09:14 Uhr ·
    „…bot den Kunden im Gegensatz zu heute aber auch Produkte von Fremdfirmen an.“ Soweit ich mich erinnere, bekomme ich im Heutigen Apple Store (zumindest in FFM) auch Produkte von Fremdfirmen? Oder hab ich da etwas falsch in Erinnerung?
    iLike 0
    • ispeedy 31. März 2014 um 09:55 Uhr ·
      Ja, genau das dachte ich auch sofort beim lesen… Aber nur sehr ausgewählte fremdprodukte.
      iLike 0
    • apple™ 31. März 2014 um 10:21 Uhr ·
      aber kein Sony Camcorder oder Nikon Camera mehr ;) wenn etwas Zubehör für iPhone, iMac etc. Lautsprecher, Kopfhörer, Taschen etc. ;)
      iLike 0
    • LukasDasOriginal 31. März 2014 um 15:06 Uhr ·
      Damit sind wohl die komischen fetten Geräte im Video gemeint, nicht das zubehör
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.