Tim Cook: AirPods Pro sollen die alten nicht ablösen | Teardown zeigt Details

Die neuen AirPods Pro sind nun schon zwei Tage auf dem Markt und Tim Cook machte im Conference Call gestern eine interessante Aussage, wonach er die neuen Stöpsel eher als komplementäres Produkt für bereits existierende AirPods-Nutzer sieht.

Er sieht die neuen AirPods Pro auch als Erweiterung der Lineup, nicht etwa als bessere AirPods oder als Ersatz für die existierenden. Außerdem sieht er unter den AirPods-Pro-Käufern zunächst vor allem Leute, die bereits AirPods besitzen und nun auch ein Paar mit ANC wollen.

“We’re anxious to see the customers for the new AirPod Pro. But I would guess that one, particularly in the early going, will be people that have AirPods today and want to also have a pair for the times they need noise cancellation.”

Dies dürfte zumindest alle jene beruhigen, die fürchten, dass die alten AirPods aus dem Sortiment fliegen oder gar ersetzt werden. Apple wird die AirPods Pro alleine von der Preisgestaltung und von den Features her als zusätzliches Produkt am Markt platzieren.

“AirPods just keep hitting new highs. And I anticipate that will carry over to this quarter, too. And we’re really proud to to add another product out there for people wanting noise canceling with the AirPod Pro beginning to sell today.”

In diesen Stunden ist zudem ein spannender Teardown von ifixit publik geworden, welcher zeigt, dass der verbaute Chip sogar kleiner geworden ist. Und auch das Akku-Design ist von der Batterie im Stängel der AirPods zu einer Art Knopf-Batterie mutiert. Das Innenleben der neuen AirPods Pro ist also tatsächlich vollkommen anders gestaltet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Tim Cook: AirPods Pro sollen die alten nicht ablösen | Teardown zeigt Details"

  1. Freeze86 1. November 2019 um 07:23 Uhr ·
    Ja na klar, laut ifixit. Unwirtschaftlich da die air pods nicht reparabel sind. 🙆🏻‍♂️. Was will Mann da instand setzen, bitte.
    iLike 1
    • BBA 1. November 2019 um 09:22 Uhr ·
      Da kann man nichts instand setzen. Ist mal ein Ein Airpod kaputt oder das case, bekommt man im Store oder einem zertifizierten Händler ein Ersatz.
      iLike 1
      • Lennart Post 1. November 2019 um 21:35 Uhr ·
        *kostenlos! Hab ich gerade gemacht funktioniert super schnell
        iLike 0
  2. Thomas K. 1. November 2019 um 09:59 Uhr ·
    Eine gute Nachricht! Seit 2 Jahren benutze ich die Serie 1 AirPods quasi täglich. Natürlich zum Musik hören, aber auch einseitig links oder rechts zum telefonieren. Für mich ist ein ganz großer Vorteil, dass das Ohrloch dabei nicht verschlossen wird und das räumliche Hören erhalten bleibt. Ob die Dinger reparierbar sind ist für mich nebensächlich. Ich hatte ich meiner bisherigen  – Benutzer Laufbahn bisher noch kein Gerät das repariert werden musste. Und sollte mir das bei den demnächst Serie 2 AirPods passieren – so what gibt es ein Austauschgerät… ;-)
    iLike 8
  3. jamp 1. November 2019 um 10:20 Uhr ·
    Da kann man wirklich nichts instandsetzen,leider hatte ich das Pech das meine neuen wo ich bekommen habe am 30. als zweiter sogar happy leider defekt waren, Der linke Sensor war defekt, dass die Lieder somit immer wieder von Anfang angefangen haben oder nächster Titel kam. Wenn die Störung nicht auftrat, kann ich sagen wirklich top guter Klang hat gut abgedichtet wirklich top und hole sie auch wieder.
    iLike 2
  4. Andreas 1. November 2019 um 16:34 Uhr ·
    Die AirPods Pro sollen die alten nicht ablösen? Soll man Herrn Cook das wirklich abkaufen? Wer noch keine AirPods hat, der wird vermutlich zu dem aktuellsten Modell greifen, und das sind jetzt eben die Pros. Wer schon AirPods hat, wird vermutlich auf die Pros upgraden wollen, um seine alten Dinger zu ersetzen. Die „alten“ AirPods 2nd Gen (wenn man hier überhaupt von alt sprechen kann, weil erst am 20. März 2019 eingeführt) haben damit einfach ausgedient. Diese würde man höchstens noch wegen des etwas günstigeren Preises kaufen, wobei auch das nicht passieren wird, dafür ist der preisliche Unterschied zu den Pros einfach zu gering. Die Gekniffenen sind die, die sich erst vor kurzem die 2nd Gens gekauft haben. Und genau die wollte Herr Cook vermutlich erreichen und beruhigen. Wie seht ihr das?
    iLike 0
    • chati144 2. November 2019 um 12:29 Uhr ·
      Oder man kauft die normalen Airports weil man keine inear Kopfhörer tragen oder haben möchte
      iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.