Tellerrand: Huawei P40, P40 Pro und P40 Pro+ offiziell vorgestellt

Huawei P40

Wie das mittlerweile schon Brauch ist, stellt Huawei im Frühjahr, meist im März, neue Smartphones der P-Reihe vor. So auch dieses Jahr mit dem Huawei P40, P40 Pro und P40 Pro+. Besonders mit der Kamera und auch mit 5G wirbt der Konzern. Wir bringen euch auf den neusten Stand mit diesem Tellerrandblick.

Wie sehr viele andere Smartphones heutzutage auch, besteht das neue P40 und das P40 Pro von Huawei aus einer Kombination von Glas und Metall. Der Hersteller verkauft das Gerät in mehreren Farben, die da wären „Black“, „Ice White“ und „Silver Frost“. Wir haben es aber nicht mit reinem Glas zu tun, die Rückseite ist speziell beschichtet. So etwas kennen wir beispielsweise schon vom iPhone 11 Pro und 11 Pro Max. Das Huawei P40 Pro+ ist zusätzlich noch in zwei verschiedenen Keramik-Optionen – Schwarz und Weiß – erhältlich. Besonders auffällig ist der Kamera-Hügel auf der Rückseite. Zu den technischen Details komme ich später noch. Geladen wird mit bis zu 40 Watt bei den Top-Geräten, entweder über USB-Typ-C oder auch kabellos.

Huawei P40 Pro

Huawei P40 (Pro) Display und Leistung

Während das normale P40 ein gewöhnliches 6,1 Zoll (2.340 x 1.080 Pixel) großes Display hat, sind die Touchscreens der anderen beiden Geräte schon etwas interessanter. Diese messen beide 6,58 Zoll in der Diagonale, basieren auf OLED und haben eine 90-Hertz-Bildwiederholungsrate sowie eine Auflösung von 2.640 x 1.200 Pixeln. Huawei nennt das Ganze „Overflow Display“, da das Panel zu den Seiten hin gebogen ist.

Für genügend Power sorgt der Kirin 990, den der chinesische Hersteller selbst entwickelt hat, mit 8 Gigabyte Arbeitsspeicher. Selbstverständlich kommt dieser Smartphone-Chip bereits mit einem 5G-Modem mit an Bord. Damit die Lichter nicht ausgehen, haben wir Akkus mit 3.800 Milliamperestunden (P40), beziehungsweise 4.200 Milliamperestunden in den beiden High-End-Devices. Als Betriebssystem läuft zwar das aktuellste Android mit der Huawei-eigenen EMUI, allerdings gibt es keine Google-Apps und keinen Play Store auf Grund des Embargos, das den Konzern betrifft. Ob sich dies in naher Zukunft wieder ändert ist fraglich! Stattdessen muss sich der Käufer mit der hauseigenen AppGallery abfinden, in der man immerhin die bekannten Apps findet.

Huawei P40 (Pro) Kameras

Kommen wir nun noch zu den auffällig verbauten und mit Leica entwickelten Kameras auf der Rückseite. Beim Einsteiger-Gerät der P40-Reihe haben wir es mit einer Triple-Kamera zu tun. Die primäre Linse hat eine Auflösung von 50 Megapixel, eine f/1.9-Blende und eine optische Bildstabilisierung. Dann gibt es eine Ultraweitwinkel-Kamera, die mit 16 Megapixel auflöst und eine f/2.2-Blende besitzt. Last, but not least, hat Huawei eine Zoom-Linse mit dreifachem optischen Zoom integriert. Auch diese Kamera ist optisch stabilisiert, sie löst mit 8 Megapixel auf (f/2.4). Die Hauptkamera beim Pro-Modell ist die exakt gleiche, das Weitwinkelobjektiv ist mit f/1.8 ein wenig lichtintensiver und die Auflösung von diesem mit 40 Megapixel auch höher.

Bei der Zoom-Linse gibt es auch einen Unterschied, sie erlaubt einen fünffach optischen Zoom. Zusätzlich bietet das Smartphone einen Time-Of-Flight-Sensor zum Messen von Entfernungen (ähnlich wie im neuen iPad Pro). Beim Pro+ haben wir wieder die gleiche Haupt- und Weitwinkel-Kamera wie beim Huawei P40 Pro, allerdings ist die Zoom-Linse wieder die gleiche wie beim normalen P40. Dafür gibt es in diesem Modell eine zweite Zoom-Kamera, die 10-fachen optischen Zoom ermöglicht. Ein ToF-Sensor ist auch hier wieder eingebaut. Alle Modelle haben zudem eine Dual-Frontkamera mit einer 32-Megapixel-Auflösung.

Huawei P40 (Pro): Preise und Verfügbarkeit

Das Huawei P40 und das P40 Pro kommen am 7. April zu je 799 Euro und 999 Euro in den Handel. Das Pro+ hat noch kein Release-Datum, der Preis liegt bei 1399 Euro.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

David Haydl
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Tellerrand: Huawei P40, P40 Pro und P40 Pro+ offiziell vorgestellt"

  1. leo 28. März 2020 um 16:10 Uhr ·
    Finde es so schade, dass Apple 5G verschläft. Deutschland ist ja 5G technisch komplett hinterher, aber USA hat schon ne komplette 5 G Abdeckung.
    iLike 4
    • Kevinho 28. März 2020 um 16:23 Uhr ·
      Ich persönlich finde derzeit gar keinen Reiz an 5G. Surfen, Musik, Videos oder Filme streamen, läuft meiner Meinung nach mit LTE tadellos. Ich weiß nicht, wo für mich der Mehrwert mit 5G wäre.
      iLike 24
      • Tim 28. März 2020 um 17:49 Uhr ·
        Im Moment sehe ich in 5G auch noch nichts, was mir persönlich einen Mehrwert bringen würde. Das mag in zwei Jahren anders aussehen, bis dahin wird es auch bei Apple Standard sein und ich bin bis dahin mit meinem 11er iPhone auf der sicheren Seite.
        iLike 4
      • Danne 28. März 2020 um 19:34 Uhr ·
        Bei Massenveranstaltungen wie Silvester oder Festivals sollte jeder Zugang zum Netz bekommen und nicht gleich zusammenbrechen.
        iLike 1
    • BluesLife 28. März 2020 um 16:56 Uhr ·
      Worin steckt der Mehrwert bei privater Nutzung ? Außer das damit das Datenvolumen noch flotter weg ist.
      iLike 4
      • bigBo 28. März 2020 um 17:23 Uhr ·
        Wieso datenvolumen schneller weg? Du wechselst bestimmt was. Ist ja nicht so das du schneller runter laden kannst und dabei mehr verbrauchst. Du kannst es dir so vorstellen… wie beim tanken. Du kannst deinen Tank schneller als sonst tanken, aber nicht mehr als da rein passen würde.
        iLike 2
      • Jan-Luca 28. März 2020 um 18:01 Uhr ·
        Aber dadurch dass du dann nicht so lange an der Tankstelle stehen musst, kannst du auch mehr Sprit verfahren weil du mehr Zeit zum Autofahren hast. 😂
        iLike 9
    • nighty 28. März 2020 um 20:23 Uhr ·
      Bevor sich 5G lohnt, müsste auch das Datenvolumen entweder geöffnet werden oder extrem erhöht. Verträge mit 20, 50 und 100GB. Da bringt mir kein Magenta M mit 6Gb was
      iLike 4
    • M.K. 29. März 2020 um 08:10 Uhr ·
      5G ist in der aktuellen Ausbaustufe für Privatnutzer ein großer Witz. Das einzige was das aktuelle „5G“ bieten wird, sind schnelle Down- und Uploads. Die eigentlich interessanten Features für Privatpersonen sind doch z.B. eher verbesserte Reaktionszeit/Latenz. Ist ja toll, dass z.B ein Video wenn es anfängt zu spielen im Hintergrund schneller fertig heruntergeladen ist (mal davon abgesehen, dass es meist eh nur schrittweise passiert), aber 5G schafft es aktuell auch nicht schneller als 4G, dass das Video schneller anfängt zu starten. “Echtzeit“ ist einfach noch nicht entwickelt im 5G-Standard. Und das betrifft alle anderen Features ebenso.
      iLike 3
  2. Alexa 28. März 2020 um 17:26 Uhr ·
    Was ist mit „Tellerrand“ gemeint??
    iLike 0
    • Abseits apple 30. März 2020 um 10:59 Uhr ·
      Das ein Thema abseits von Apple behandelt wird, um den Tellerrand der AppleFans zu erweitern bzw. zu erreichen…
      iLike 1
  3. dmicha24 29. März 2020 um 16:11 Uhr ·
    Also 5G hat noch keine komplette Abdeckung in den USA. Hier sind es nur einzelne Städte, was einzelne Netzbetreiber bei denen machen ist, sie blendend in der Anzeige 5G ein. Das ist aber auch nur ein 4G (4,5G) Netz mit bessere Geschwindigkeit. Die Netzabdeckung kann man sich auf Karten ansehen, dann wird man schnell sehen das die nicht viel besser sind.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.