Spannend: Apples „Tile“ Konkurrent wurde soeben geleakt

Dass Apple im Rahmen der Umgestaltung der Find My iPhone App auch an einem Hardware Produkt dazu arbeitet, wurde bereits berichtet. Nun leakt Macrumors vor einigen Minuten exklusiv einige Details dazu. Diese lassen vermuten, dass wir einen solchen Ortssender vielleicht schon übernächste Woche zu Gesicht bekommen.

Anlass dafür ist ein geheimer Screenshot aus einer iOS 13 Version vom Juni. Diese noch Apple interne Software Build liegt den Kollegen vor. Einige Code Schnipsel und Bilder in der Software verraten ziemlich spannendes.

Tracker mit wechselbarer Batterie, AR Features und Bereich in „Find My“ App

Apples Location Track Chip soll mit einer wechselbaren Batterie (vermutlich Knopfbatterie) kommen und durchdachte Features mit sich bringen: Ähnlich den Tile Produkten, kann der Nutzer sichere Umgebungen definieren (zb. zuhause oder bei Freunden) und wird benachrichtigt, wenn er sich außerhalb dieser Locations zum Beispiel von seiner Geldtasche entfernt.

Doch es geht noch weiter: Geht ein Objekt verloren, tagt man es im „Lost Mode“. So wird via dem nächsten iPhone Nutzer, der daran vorbeiläuft, die Location ausfindig gemacht. Der Nutzer soll dann sogleich den Nutzer in der Nähe kontaktieren können. Hier wird Apple jedoch sehr wahrscheinlich großen Wert auf Privatsphäre legen und sämtliche Funktionen sehr eingeschränkt und individuell nur zulassen.

Auch AR könnte eine Rolle spielen. So fand Macrumors ein Feature, das es iPhone Nutzern ermöglichen soll, im dreidimensionalen Raum mit der iPhone Kamera ein verlorenes Objekt zu finden: Man muss das Gerät solange herumbewegen, bis man einen bunten Ballon auf dem Display sieht, der genau dort ist, wo auch das verlorene Objekt liegt.

Ist das der Chip?

Des Weiteren tauchte dieses Bild aus iOS 13 auf, das vermuten lässt, dass der Location Tracker von Apple einem weißen kleinen Chip mit Apple Logo ähneln wird.

Dieses kleine Teil soll man dann an alle möglichen persönlichen Gegenstände heften können, etwa die Schlüssel, an das Fahrrad, an seinen Koffer und mehr. Dies zeigt folgendes geleakte Bild:

Das Ganze bekommt dann auch einen eigenen Abschnitt in der „Find My“ (zu Deutsch „wo ist?“) App. Unter dem Menüpunkt „items“ werden dann die Position aller möglichen Gegenstände angezeigt, die man eben getagt hat:

Das Ganze klingt schon wirklich spannend! Wenngleich sind noch etliche Fragen offen. Wie wird es im Endeffekt technisch und in Sachen Datenschutz genau funktionieren? Was kostet der Chip? Und wird Apple diesen vielleicht sogar in 5er oder 10er Packs verkaufen? Wir sind sehr gespannt auf die Keynote und hoffen, dort schon mehr Details zu erfahren.

Hättet ihr Interesse an einem solchen Chip?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "Spannend: Apples „Tile“ Konkurrent wurde soeben geleakt"

  1. Du 30. August 2019 um 21:11 Uhr ·
    Das klingt sehr spannend! Falls es preislich noch erschwinglich bleibt, würde ich mir solche Tracker holen. ツ Wie oft habe ich schon meine Geldbörse gesucht..? 🙈 Auch die Funktion „iPhone Nutzer in der Nähe“ finde ich top! Aber ob es jemals zu einem Start im Datenschutz geprägtem Deutschland kommt bleibt abzuwarten. 😔
    iLike 13
  2. Jabada 30. August 2019 um 21:15 Uhr ·
    Wie immer bei Apple gehe ich von einer nahezu perfekten Hardware-Software Integration aus, was die Sache für mich interessant macht. Ich nutze schon 2 Tiles für meinen Geldbeutel und meinen Schlüssel und muss leider sagen, dass die einzige zuverlässig funktionierende Funktion das fernbediente wiedergeben eines hohen Pieptons ist, damit man die Objekte findet. Das automatische koppeln mit der App funktioniert nur wenn diese vor kurzem geöffnet war. Des Weiteren ist das Netzwerk an iDevices, welche Bluetooth und mobile Datenverbindung unterstützen und im Falle des Verlorengehens eines Objektes helfen dieses wiederzufinden ein Feature, das kein anderer Anbieter bieten kann. Deshalb ist es für mich eine Preisfrage und ich denke die Schmerzgrenze liegt bei mir bei circa 60 Euro pro Tile.
    iLike 6
    • ZeroCool 30. August 2019 um 22:49 Uhr ·
      60€? Das ist zu viel!
      iLike 12
    • Hammer 31. August 2019 um 09:55 Uhr ·
      60 € wäre aus meiner Sicht wirklich günstig. Alles unter 89 € pro tile wäre immer noch top. 👌🏽
      iLike 1
      • Jabada 31. August 2019 um 14:12 Uhr ·
        Naja, der Marktpreis für heutige Lösungen liegt bei circa 30 Euro. Da fände ich die typische Apple Tax von 100% gerade so noch akzeptabel. Aber ich fürchte wohl, dass da eher um die 100 Euro, also 99,99 Euro auf dem Preisschild stehen werden.
        iLike 1
  3. DB 30. August 2019 um 22:18 Uhr ·
    Unbedingt! 👍
    iLike 2
  4. Fimmelpotze 30. August 2019 um 22:19 Uhr ·
    Sehr cool, ich wäre interessiert 👍🏼
    iLike 3
  5. Numsi 31. August 2019 um 03:14 Uhr ·
    Es klingt sehr interessant und wenn es wirklich nur praxistauglich ist dann wäre es eine Überlegung wert
    iLike 1
  6. Nick 31. August 2019 um 06:55 Uhr ·
    Mein Tip wenn ein Apfel drauf ist: 99$ pro Tracker, plus Steuer…
    iLike 9
    • Fanboy 31. August 2019 um 18:13 Uhr ·
      Da spricht wieder die Expertin …. 😂😂😂😂
      iLike 1
  7. Blub 31. August 2019 um 07:52 Uhr ·
    Es ist schon erstaunlich das es nur Spekulationen über ein neues Apple Produkt gibt, und es sofort einige kaufen würden. Am besten man nutzt sein Gehirn nur noch minimal und kauft sich so einen unnötigen Kitsch und überlässt Apple in Zukunft die Suche nach den Dingen des Alltags. Wer’s braucht… Alzheimer lässt grüßen.
    iLike 15
    • Loftus Cheek 31. August 2019 um 08:36 Uhr ·
      Ich habe mal gelesen, dass vor allem intelligente Menschen Dinge verlegen, da Ihr Gehirn 🧠 anders tickt und sie dafür andere Dinge besser können. Also hat nichts mit Alzheimer zu tun. Auf der Arbeit bin ich total strukturiert und vergesse sogut wie nie irgendwelche Todoes. Zuhause jedoch suche ich meine Handy z. B. täglich 😅
      iLike 3
      • Chef vom Dienst 2. September 2019 um 14:21 Uhr ·
        Und das soll ein Zeichen von Intelligenz sein, wenn man was verlegt? Das kann ich toppen: Ich bin als genau bekannt und verlege nichts. Ich muss ein Genie sein.
        iLike 1
  8. michael 31. August 2019 um 09:37 Uhr ·
    Das IPhone kann ich auch mit dem iPad finden.
    iLike 6
    • Fabio B. 31. August 2019 um 15:18 Uhr ·
      Hä, ja natürlich wenn man alle seine Geräte nicht mehr findet, schon klar das man des dann nicht verwenden kann. Aber dafür gibt es ja auch keine Lösung. Das ist ein sehr gutes Feature, das vieles erleichtert, und natürlich kann es nicht immer helfen, aber ohne wäre man ja noch schlechter dran.
      iLike 0
  9. adhoc 31. August 2019 um 10:30 Uhr ·
    Interesse hätte ich, wenn damit KEIN Abo Modell mit verbunden ist (Tile z.B.!)
    iLike 2
  10. Jon 31. August 2019 um 10:43 Uhr ·
    Die Menschheit verblödet.
    iLike 4
  11. Veräppler 31. August 2019 um 16:37 Uhr ·
    Auf jeden Fall! Tile ist schon genial und dann noch mit nahtloser Integration in iOS und von Apple. Safe buy für Schlüssel, Portemonnaie, etc.
    iLike 0
  12. Fanboy 31. August 2019 um 18:16 Uhr ·
    Ich sehe schon wie böse Ehemänner und Ehefrauen das dem Partner heimlich unterjubeln um zu erfahren,wo er oder sie wirklich ist…😝
    iLike 5

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.