watchOS-7-Sleeptracking in ersten Reviews: Zu wenig?

Verschiedentlich wird watchOS 7 anhand der ersten Entwicklerbeta nun getestet, wobei natürlich das Sleeptracking in Reviews und Tests natürlich im Vordergrund steht. Die Tester sind sich einig: Es ist eine tolle Apple-Experience, die jedoch noch ziemlich einfach daherkommt. Viele Drittanbieterapps können mehr. Hat Apple enttäuscht?

Das Zwischenfazit von Sleeptracking, das mit watchOS 7 ja noch in der Beta steckt, ist nicht schlecht: Es funktioniert soweit recht gut. Viel mehr als den reinen Schlaf aufzeichnen kann das Sleeptracking-Feature in watchOS 7 aber nicht. Zudem ist es mit bis zu 22% Akkuverlust über die Nacht relativ inkonsistent in Sachen Verbrauch, schreibt etwa Michael Potuck. Aber wie gesagt: Beta!

Dafür funktioniert es ohne große Einstellungen und Vorprogrammierungen oder gar Anmeldungen. Und es ist überdies perfekt sowie nahtlos mit der Schlafenszeit und dem Sleep-Mode auf iOS verbunden. Eine solche Integration erhält man nur im Apple Ökosystem. Nun muss man abwiegen: Intelligente Wecker, REM-Phasenerkennungen oder gar eine umfassende Analyse der Schlafqualität vs. grundlegende Funktionen, die dafür rundum und synchron funktionieren.

Sleep++ Entwickler hat keine Angst vor Apple

David Smith, der Entwickler hinter Sleep++ für die Apple Watch, zog ein interessantes Fazit auf seinem Blog, an dem vielleicht ziemlich viel dran ist: Von Apples Sleeptracking profitieren auch die Entwickler nun massiv: Hatte bislang 1% der Nutzer sich um Sleeptracking gekümmert, werden es nun durch die große Aufmerksamkeit in watchOS 7 vielleicht 50% sein. Von diesen 50% werden die meisten sehr zufrieden mit Apples Lösung werden, 10% jedoch könnten auch eine umfassendere Lösung wollen und so nach Drittanbieterlösungen suchen, die es im App Store gibt.

I suppose a good summary of my expectation is that right now (say) 1% of Apple Watch wearers think to try sleep tracking. After this fall, most Apple Watch wearers will be aware of it and (say) 50% will try it out. Apple’s approach will be sufficient for 90% of them, but 10% will want more. Leading to now 5% of Apple Watch wearers looking for a 3rd-party app to augment their experience… so I end up way ahead overall.

Wie seht ihr das Ganze? Muss Apple hier noch nachlegen, da man ohnehin viel zu spät mit diesem Feature um die Ecke kam? Oder ist eine Art „Basic-Sleeptracking“ ohnehin die bessere Lösung, da man ja unzählige Drittlösungen hat?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "watchOS-7-Sleeptracking in ersten Reviews: Zu wenig?"

  1. Marcel 26. Juni 2020 um 16:29 Uhr ·
    Wenns sehr gut wäre würden wir wieder lauter Stimmen hören, die sich über das wettbewerbswidrige Verhalten von Apple empören.
    iLike 12
    • applex 26. Juni 2020 um 16:32 Uhr ·
      Ja, so ist es doch grundsätzlich mit allem. Deswegen steckt Apple in alle Standard Apps nicht so viele Funktionen.
      iLike 3
  2. Wolfgang 26. Juni 2020 um 17:28 Uhr ·
    Wer weiß. Vielleicht bringt die nächste Apple Watch ja einen Sensor mit, welcher noch mehr Daten hinsichtlich Schlaftracking mitbringt. Oder man hält Funktionen für Watch OS 8 zurück. Die häppchenweise Integration von Features ist ja ein offenes Geheimnis von Apple.
    iLike 3
  3. Lucky 27. Juni 2020 um 08:44 Uhr ·
    Was soll das Sleeptracking bringen? Entweder nutze ich die watch tagsüber(manche stehen früh auf und arbeiten und tragen die Uhr bis abends) oder ich trage sie nachts zum schlafen. Beides ist ja kaum möglich bei der Akkulaufzeit?!
    iLike 2
    • M&M 27. Juni 2020 um 12:04 Uhr ·
      Naja bei mir reicht es eigentlich aus, die Watch während Morgen- und Abendroutine im Bad zu laden.
      iLike 4
  4. Segafredi 27. Juni 2020 um 13:21 Uhr ·
    So ist es doch mit anderen Apps, wie zB „Erinnerungen“ oder „Notizen“, auch. Dem Einen reicht‘s, dem Anderen ist es zuwenig. 100% Satisfaction… mission impossible
    iLike 1
  5. Martin S. aus S. 2. Juli 2020 um 08:10 Uhr ·
    Hier wäre eine Lösung mit einem simplen Schlafarmband (ohne Display oder ähnlichem) sinnvoll, das sich mit der Watch verbindet, Schlafdaten erfasst und an die Watch überträgt. Beim schlafen kann die Watch laden und wenn man wach ist kann das Schlafarmband laden.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.