Home » Betriebssystem » Schreckgespenst iOS 14: Facebook fürchtet um Erlöse der Werbebranche

Schreckgespenst iOS 14: Facebook fürchtet um Erlöse der Werbebranche

Facebook fürchtet durch iOS 14 deutliche Nachteile für Werbekunden und Anzeigennetzwerke. Deren Reichweite könnte um die Hälfte einbrechen, warnt das soziale Netzwerk. Der Grund: Apple erlaubt es Nutzern ab iOS 14, das App-übergreifende Tracking von Nutzeraktivitäten zu unterbinden.

Es sind dramatische Befürchtungen, die Facebook da aufstellt: iOS 14 könnte dem Werbegeschäft auf seinen Plattformen schweren Schaden zufügen, das hat das Unternehmen nun in einem Blog-Beitrag ausgeführt. Hintergrund ist eine weitere Änderung der Privatsphäreoptionen unter iOS 14: Apps müssen sich nach dem Update das App-übergreifende Tracking von Nutzern genehmigen lassen. Facebook und andere Entwickler befürchten – wohl nicht ganz zu Unrecht – dass zahlreiche Nutzer eben hier in Zukunft nicht mehr zustimmen. Für Facebook ist es eine ausgemachte Sache, dass das fatale Auswirkungen hätte.

Durch Apples Änderungen seiner Richtlinien sehe sich Facebook gezwungen, die Nutzbarkeit der IDFAs unter iOS in seinen eigenen Apps einzuschränken. Der IDFA ist der Identifikator, der ein Tracking des Nutzerverhaltens über App-Grenzen hinweg ermöglicht.

Umsatz von Werbetreibenden könnte massiv einbrechen

Facebook weist auf erhebliche Einbrüche bei den Einnahmen von Werbenetzwerken hin, sobald iOS 14 sich auf den iPhones verbreitet. Die Werbeindustrie sieht Umsatzrückgängen von bis zu 50% entgegen, so das Unternehmen.

Einige Nutzer würden in Zukunft weniger Werbung angezeigt bekommen, andere zwar noch die selbe Menge, aber dafür weniger relevante Anzeigen, was sich laut Einschätzung Facebook ebenfalls nachteilig auf die Erlöse auswirkt. Allgemein werde die Fähigkeit der Werbenetzwerke, die Reichweite und Effektivität ihrer Kampagnen zu messen, unter iOS 14 erheblich eingeschränkt.
Ob Facebook mit seiner Kritik etwas bewirken wird, ist zweifelhaft. Apple hatte auch in der Vergangenheit selten auf vergleichbare Vorstöße der Branche reagiert.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

23 Kommentare zu dem Artikel "Schreckgespenst iOS 14: Facebook fürchtet um Erlöse der Werbebranche"

  1. Sharksteak 26. August 2020 um 20:37 Uhr ·
    Ich würde hier an dieser Stelle jetzt gerne das GIF vom ironisch heulenden Böhmermann einfügen. 💁🏼‍♂️
    iLike 20
  2. localhorst 26. August 2020 um 20:39 Uhr ·
    Ich kann es kaum erwarten, unter iOS 14 das Tracking für fast alle Apps zu unterbinden. Allgemein kommen ja wirklich sinnvolle Datenschutzfeatures – Bravo Apple!
    iLike 56
  3. mööp 26. August 2020 um 21:05 Uhr ·
    Wird Zeit das der Datenkracke FB mal etwas die Flügel gestutzt werden.
    iLike 28
  4. HOODII 26. August 2020 um 21:26 Uhr ·
    Ich find‘s super! Sag ich seit Jahren das die sich irgendwann selbst auffressen müssen.
    iLike 3
  5. Thomas plz01 26. August 2020 um 21:47 Uhr ·
    Schein den Kurs von FB nicht zu interessieren. > 300$
    iLike 0
  6. RainerZufall 26. August 2020 um 23:35 Uhr ·
    Das Ganze ist das natürlich gut für den Verbraucher, es schadet es aber auch allen Unternehmern und Selbstständigen, die über Facebook, Google und Co. Werbung schalten.
    iLike 2
    • TomW 27. August 2020 um 01:31 Uhr ·
      Dann sollen sie es lassen. Wenn ein Unternehmen ein gutes Produkt hat, dann braucht es keine Werbung. Schaust Du Dir die überhaupt mal an. Ich bin froh, dass ich einen guten Ad-Blocker habe.
      iLike 5
  7. Lars 27. August 2020 um 00:06 Uhr ·
    50% ? Das ist nur Stimmungsmache! iPhones haben nur ein Verbreitung von 10-20% und die können wohl kaum für 50% der Umsatzes verantwortlich sein.
    iLike 6
    • skymind 27. August 2020 um 03:33 Uhr ·
      Und du bist darüber sicher bestens informiert… 😂
      iLike 1
      • Lars 27. August 2020 um 11:25 Uhr ·
        Zugegeben ich bin kein gelernter Ökonom aber mithilfe bereits gelesener Artikel, mathematischer Grundkenntnisse und normalen Menschenverstand bin ich auf diese Theorie gekommen.
        iLike 2
      • Clixx 27. August 2020 um 15:38 Uhr ·
        Vielleicht meinen sie auch in dem Artikel, Umsatz Verlust bei Apple-Gerät-Nutzern? 😅
        iLike 0
      • Michael 28. August 2020 um 07:22 Uhr ·
        Die Verbreitung in den USA ist doch deutlich höher als bei uns in D,
        iLike 0
    • AppleJuenger 27. August 2020 um 07:28 Uhr ·
      Wer sich 100€ Umigidi Handys holt, ist wohl eher nicht Zielgruppe der Werbetreibenden
      iLike 0
      • It-linuxnerd 27. August 2020 um 08:33 Uhr ·
        Für Fa. wie FB, die eine Dienstleistung im weitesten Sinne zur Verbreitung von Werbung jedweder Art anbieten bzw. es dessen Geschäftsmodell darstellt, ist es völlig unerheblich welche singulären Zielgruppen damit erreicht werden sollen. Jeder User ist dabei die potenzielle Zielgruppe, egal welches Devise oder OS onvolvierz ist.
        iLike 1
  8. Markus 27. August 2020 um 05:58 Uhr ·
    Veränderungen sind super und zwingen die Leute zum umdenken. Facebook-Werbung ist nicht das Maß aller Dinge und die Plattform selbst schon lange nicht mehr. Es werden neue Marketing-Möglichkeiten entwickelt und erschlossen werden. Ich gönne es Facebook von ganzem Herzen! Für mich gibt es fast schon kein anderes Unternehmen oder Produkt das sich über die Jahre weiter weg von seinem ursprünglichen Zweck und Nutzen entfernt hat als Facebook.
    iLike 4
  9. Gast 27. August 2020 um 07:19 Uhr ·
    skymind …so ganz unrecht hat Lars damit nicht.
    iLike 1
  10. Sebastian 27. August 2020 um 07:33 Uhr ·
    Ihr wisst aber schon das durch die Werbung das halbe Internet finanziert wird und wenn dann einbrechen wird, dann wird es wahrscheinlich mehr Websiten geben die hinter einer Paywall liegt. Was bringt uns das dann? Nur Probleme, danke Apple!
    iLike 1
    • Neko 27. August 2020 um 09:43 Uhr ·
      Aber funktionierte das Werbefinanzierte Modell auch ohne massiv vermeintlich personalisierte Werbung und angebliche Relevanz. Seien wir ehrlich, das Ende der Werbung bzw Werbefinanzierung ist es nicht und das Modell des Internets damit auch nicht einmal ansatzweise bedroht. Eher ist die Gier der überall beteiligten Vermarktungsargenturen, Datenhändler, und Slotauktionsplattformen bedroht.
      iLike 4
  11. Bambusradler 27. August 2020 um 09:43 Uhr ·
    Wenn faceblöd heult, dann hat Apple eindeutig was richtig gemacht :-) Bei dem leidigen Tracking hat sich über die Jahre eine immense Schattenwirtschaft aufgebaut. Obwohl ich mich zu dem Thema immer wieder informiere befürchte ich, das ich nicht einmal ansatzweise eine Ahnung davon hab, wie umfassend das inzwischen ist. Und das geht nicht nur mir so. Alles, was denen irgendwie ans Bein pinkelt ist ausdrücklich zu begrüßen. Das Problem ist doch, das von Seiten der Werbeindustrie immer so getan wird, als ob Werbung und Tracking zwingend zusammengehört. Das ist Bullshit. Das eine ginge durchaus ohne das andere. Würde Werbung ohne Tracking angeboten, dann könnte sie eine ganz andere Akzeptanz bekommen. Dann würde wieder mehr Werbung die Nutzer erreichen (weil weniger geblockt wird) und wer weiss, wie sich das auf die Umsätze auswirken würde.
    iLike 5
  12. Wagnersjens 27. August 2020 um 09:50 Uhr ·
    Zeit wird es. Am Briefkasten genügt ein Aufkleber: keine Werbung. Und beim Telefon kann ich damit zugefüllt werden? Und muss noch dafür bezahlen? Datenvolumen ist nicht umsonst, und Werbung kommt immer in höherer Auflösung.
    iLike 4
  13. uwestanger 27. August 2020 um 10:20 Uhr ·
    Hallo ich bin Beta Tester und das ist gut so ich habe das IOS14 Beta 6 schon ich bin Entwickler . Das toll finde ich gut denn Facebook will auch von Nutzer das er siech bei Facebook ID hochladen soll damit ist gemeint seinen Personal Ausweis oder Führerschein oder Reisepass , ich finde Facebook muss mit sein Datenschutz mal richtig was aufs Dach bekommen
    iLike 2
    • Sebastian 27. August 2020 um 11:39 Uhr ·
      Ein Entwickler der nicht mal die Rechtschreibung beherrscht 😂
      iLike 0
  14. Martin‘83 27. August 2020 um 12:11 Uhr ·
    FB gibt es noch 🤷🏻‍♂️???
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.