Home » Sonstiges » Nutzer fliegen auf Werbung: Netflix nennt starke Zahlen für den Billigtarif

Nutzer fliegen auf Werbung: Netflix nennt starke Zahlen für den Billigtarif

Netflix-Logo - Symbolbild

Der Netflix-Tarif mit Werbung ist bei den Zuschauern offenbar sehr beliebt. Im letzten Jahr sollen die Abzahlen regelrecht explodiert sein, so Netflix heute. Die Mehrheit der Zuschauer hat allerdings noch immer einen werbefreien Tarif gebucht.

Der Tarif mit Werbung von Netflix ist bei den Zuschauern offenbar sehr gefragt: Wie Netflix heute im Rahmen seiner Veranstaltung Upfront mitgeteilt hat, haben derzeit rund 35 Millionen Nutzer den Werbetarif abonniert. Vor einem Jahr waren es gerade einmal fünf Millionen.

Fast die Hälfte der Neukunden bucht Werbetarif

Netflix gibt weiter an, dass über 40% der Neukunden in den Ländern, in denen der neue Tarif verfügbar ist, diesen auch buchen.

Mehr als 70% der Zuschauer mit Werbetarif konsumieren Netflix-Inhalte mehr als zehn Stunden im Monat. Derzeit wird Werbung noch mit Hilfe von Microsoft ausgespielt, 2025 soll hier eine eigene, interne Vertriebslogik greifen.

Netflix hatte 2022 damit begonnen, einen neuen Tarif mit Werbung zu planen.

Begrenzte Freiheiten

Netflix bietet im Tarif mit Werbung nicht alle Filme und Serien, zudem sind auch keine Downloads von Inhalten für die Offlinenutzung möglich. 3D Audio wird in diesem Tarif ebenfalls nicht unterstützt.

Zuletzt hatte Netflix die Preise auch für Kunden in Deutschland noch einmal erhöht. Wer den Premium-Tarif mit vier Profilen und bis zu zwei zusätzlichen Zuschauern gebucht hat, kratzt somit jetzt an der 30-Euro-Marke. Dennoch erwartet Netflix wohl weiter steigende Abozahlen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail