Neue Richtlinie: Apple fordert Grund für Standortabfrage im Hintergrund

Vor einigen Wochen feilte Apple bereits an seinen Richtlinien und ergänzte einige Punkte für Gesundheits-Apps. Nun wurde ein neuer Passus in die Richtlinien für den App Store eingefügt. Die neue Vorgabe findet man bei „Location“ unter 4.5:

„Apps using background location services must provide a reason that clarifies the purpose of the use, using mechanisms described in the Human Interface Guidelines.“

Einige Apps fragen den Nutzer, ob die Ortungsdienste auch im Hintergrund verwendet werden dürfen. Apple unterscheidet hier mittlerweile zwischen Anwendungen, die den User „immer“ orten und Anwendungen, die auf den jeweiligen Standort nur zugreifen dürfen, während die App im Vordergrund ausgeführt wird. Ihr könnt diese Unterscheidung auch in den Einstellungen unter Ortungsdienste nachvollziehen.

Wenn der Nutzer der App den ständigen Zugriff gewährt, macht iOS wenige Tage später erneut darauf aufmerksam, dass die Anwendung den Standort zu jeder Zeit erfährt. Mit der neuen Richtlinie fordert Apple von den Entwicklern nun zusätzlich einen expliziten Grund für den Standortzugriff im Hintergrund.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Moritz Brünnemann
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Neue Richtlinie: Apple fordert Grund für Standortabfrage im Hintergrund"

  1. Tim Cook 29. April 2016 um 18:26 Uhr ·
    Das hab ich doch gern gemacht.
    iLike 32
    • Wolly 29. April 2016 um 18:57 Uhr ·
      Danke! ??
      iLike 7
    • Ibo 30. April 2016 um 08:19 Uhr ·
      Mööp
      iLike 1
  2. iPhone-User 29. April 2016 um 18:40 Uhr ·
    Finde ich sehr gut. Teilweise fragen Apps nach dem Standort, obwohl das für deren eigentliche Aufgabe nicht erforderlich ist. Da fragt man sich schon wofür die das verwenden wollen
    iLike 19
  3. o.wunder 29. April 2016 um 19:06 Uhr ·
    Prima. Das ist es, unter anderem, was iOS wohltuend von Android abhebt.
    iLike 27
    • Heidi 29. April 2016 um 20:32 Uhr ·
      Android 6 kann das auch ;)
      iLike 3
      • Josh 29. April 2016 um 20:33 Uhr ·
        Ja, mein HTC kann das auch :D
        iLike 2
    • Darsana 30. April 2016 um 20:51 Uhr ·
      Schon länger Standart unter Android Marshmallow. In den Einstellungen kann man sämtliche Berechtigungen die eine App verlangt verwalten und/oder ein und ausschalten. Will z.B. Angry Birds Aktion Zugriff auf dein Microfon dann einfach der App diese Berechtigung entziehen.
      iLike 0
  4. Lulu 1. Mai 2016 um 12:31 Uhr ·
    Aha, kann man den Google Diensten auch Berechtigungen entziehen?
    iLike 1
  5. Necman 2. Mai 2016 um 23:18 Uhr ·
    Einfach Google nicht nutzen
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.