Multitasking am iPad: Zwei kleine Verbesserungsvorschläge für iOS 10

Es sind oft die Kleinigkeiten, die über den Nutzen einer Funktion entscheiden. Zweifellos: Das Multitasking am iPad hat einige Vorteile in der täglichen Bedienung. Dabei muss man in vielen Fällen nicht mal direkt in den Split-Screen Modus wechseln, auch Slide-Over, also das kurzzeitige hereinziehen einer anderen App am rechten Rand, reicht schon aus, um schnell mal eben ander Dinge zu erledigen – ohne sich gedanklich von der aktuellen Aufgabe zu verabschieden. Multitasking könnte aber auch deutlich verbessert werden, sich dynamischer gestalten, interaktiver verhalten. Doch schon mit zwei Kleinigkeiten würde ein besseren Benutzererlebnis gezaubert werden…

Die gleiche App nebeneinander.

image

In Safari einerseits einen Artikel lesen und auf der rechten Seite nebenbei schnell etwas nachforschen. Leider verhindert es Apple – aus welchem Grund auch immer – die bereits geöffnete App in der Seitenspalte noch einmal zu öffnen. Beim Browser kann eine Alternative, wie beispielsweise Chrome, herhalten. Bei anderen Apps ist das allerdings nicht möglich. Denkt man nur daran, zwei Word-Dokumente gleichzeitig offen zu haben oder die Dropbox an verschiedenen Stellen zur gleiche Zeit zu bedienen. Spätestens hier bietet sich dann auch die eingangs erwähnte Interaktivität an – hin- und herschieben von Elementen und Dateien über die Grenzen des Multitaskings hinaus.

Ordnung im Mini-Fenster.

image

Kennt ihr das? Ihr seid gerade in einem Prozess vertieft, lest einen Artikel, arbeitet an einem Dokument oder Ähnliches und wollt kurz jemanden anschreiben. Nur ganz schnell. Ohne die aktuelle Arbeit zu verlassen. Eigentlich bietet sich hier das Slide-Over gerade zu an. Doch: Genau in diesem Moment lässt sich die iMessage-App nicht so schnell finden. Sie ist irgendwo unter diesen ganzen anderen Apps in der Randspalte versteckt. Das kann dauern.

Apple sollte hier eine bessere Ordnung reinbringen, vielleicht auch eine Suche – ähnlich wie Spotlight. Damit würde genau dieser Wechsel schneller vonstatten gehen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

40 Kommentare zu dem Artikel "Multitasking am iPad: Zwei kleine Verbesserungsvorschläge für iOS 10"

  1. Bill 29. April 2016 um 16:02 Uhr ·
    iOS ist altbacken und hat ausgedient. Da muss etwas ganz Neues kommen. Aber für die nächsten 4 Jahre sehe ich da schwarz und viele werden weiter abwandern. Bye Apple.
    iLike 7
    • Jay Menno 29. April 2016 um 16:23 Uhr ·
      Na dann machs gut!
      iLike 104
    • . 29. April 2016 um 16:29 Uhr ·
      Nur dahergeredet
      iLike 10
    • Alex 29. April 2016 um 17:00 Uhr ·
      Tschüssikowski ???
      iLike 8
    • Jackfoxx 29. April 2016 um 18:04 Uhr ·
      Ich finde auch, dass es an der Zeit ist frischen Wind reinzubringen und es an manchen Stellen einfach intuitiver zu machen! Das was mich aktuell noch hält, ist das Ökosystem an sich. Mal sehen was noch folgt…
      iLike 3
      • Nivek 29. April 2016 um 18:16 Uhr ·
        Ebenso
        iLike 0
    • Niklas 29. April 2016 um 18:17 Uhr ·
      Sieh zu dass du Land gewinnst
      iLike 4
    • Stefan 29. April 2016 um 19:00 Uhr ·
      Wenn du mir eine halbwegs brauchbare Alternative zu iOS nennst, zieh ich auch mit um.
      iLike 5
    • neo70 29. April 2016 um 19:35 Uhr ·
      Grundsätzlich hätte ich kein Problem mit sinkenden Benutzerzahlen. Weniger Nutzer, weniger pubertierende Dumpfbackem, weniger DEVICES und somit weniger Probleme :-)
      iLike 2
    • Grundgütiger 29. April 2016 um 19:42 Uhr ·
      Wie wahr. Ich würde mein iPad auch gerne noch für anderes nutzen, als nur zum Betrachten von Medien und zum Spielen. Das oft propagierte „Arbeiten“ mit dem iPad geht in meiner Arbeitsumgebung gar nicht, weil für meine Arbeit wichtige Sachen fehlen. Auch wenn die meisten Apple-Nutzer das anders sehen, für mich wäre ein Surface-ähnlicher/s Mac/iPad tatsächlich ein Argument bei Apple zu bleiben. So werde ich bei einem (hoffentlich noch nicht so bald) anstehenden Austausch meiner Computer-Hardware auf jeden Fall über den Apple-Tellerrand schauen.
      iLike 2
    • Oppa 30. April 2016 um 09:17 Uhr ·
      Wenn du hier etwas negatives schreibst, wirst du nieder gemacht. Die Lemminge sind brutal!
      iLike 4
  2. o.wunder 29. April 2016 um 16:11 Uhr ·
    Dieses Verhalten ist sogar auf dem Mac so, man kann ein Programm nicht zweimal öffnen oder mehrfach öffnen, wie dies unter Windows zum Beispiel möglich ist. Außerdem wird es Zeit für Multi User, nicht nur Multitasking. Für das iPad sowieso, aber auch für das iPhone sinnvoll, wenn man es zB einmal als Spiele Konsolen den Kindern geben will.
    iLike 1
    • . 29. April 2016 um 16:32 Uhr ·
      Doch, man macht einen Linksklick und dann „Neues Fenster“ Tada. Multi User gibt es auf dem Mac auch schon ewig
      iLike 25
      • o.wunder 29. April 2016 um 19:27 Uhr ·
        Bei einigen Apps geht das auf dem Mac, zB bei Browsern, Schreibprohrammen etc. dort wird aber keine zweite Instanz der App gestartet, sondern nur ein neues Fenster mit zB einer neuen Datei aufgemacht. Du kannst zB Skype, Nachrichten, iTunes und viele andere Apps nicht mehrfach starten auf dem Mac. Unter Windows möglich.
        iLike 1
    • Alex 29. April 2016 um 17:02 Uhr ·
      Tja, wenn man sich auf dem Mac nicht auskennt, klar kann man mehrmals dasselbe Programm öffnen!
      iLike 9
      • o.wunder 29. April 2016 um 19:28 Uhr ·
        Aha Wie startest Du zB iTunes zweimal auf dem Mac?
        iLike 2
      • neo70 30. April 2016 um 06:48 Uhr ·
        Macht es Sinn, zweimal iTunes zu starten?
        iLike 4
    • iPadator 29. April 2016 um 17:21 Uhr ·
      Hallo, o.wunder. Natürlich kann man auf OSX mehrere Fenster einer App auf machen. Rechtsklick (sekundär Klick), neues Fenster anklicken und los geht’s. Sogar z.B. Safari und Safari nebeneinander im Splitscreenmodus.
      iLike 1
    • Hurrdurrdurrd 30. April 2016 um 11:20 Uhr ·
      O.wunder – auch unter Windows wird nur ein neues Programmfenster geöffnet und keine komplette Routine. Du kannst das selbe Programm in der selben Version nicht zweimal vollwertig starten. Auch dies sind nur Fenster. Das kann MacOS übrigens schon ewig
      iLike 1
  3. Papajobs 29. April 2016 um 16:12 Uhr ·
    Beim Slide Over könnte Apple auch den kompletten Homescreen darstellen, wie beim iPhone und schon wäre das Problem gelöst.
    iLike 13
  4. o.wunder 29. April 2016 um 16:13 Uhr ·
    Ich glaub nicht dass Apple da was macht. Ich habe schon resigniert. Apple ist sehr nachlässig was die Pflege von Funktionen anbelangt. Es wird alles nur angefangen, halb fertig gemacht und es fehlen an jeder Ecke und Kante Details.
    iLike 5
    • Pddy 29. April 2016 um 16:56 Uhr ·
      Na dann schau dir mal android an… Da ist es (meiner Meinung nach) noch schlimmer…
      iLike 0
      • o.wunder 29. April 2016 um 19:30 Uhr ·
        Keine Anhnung. Android interessiert mich nicht. Ich sage nur das Apple noch wesentlich besser sein könnte als sie sind. Exzellent sind sie nicht, gut ja.
        iLike 0
    • (M4DRiX) 29. April 2016 um 17:40 Uhr ·
      Weil sie nicht wie Google jedes neue Android mit hunderten „Features“ vollballern, die letzten Endes nur für Unübersichtlichkeit und Vermüllung der Ressourcen führt?
      iLike 1
      • o.wunder 29. April 2016 um 19:30 Uhr ·
        Das muss nicht so sein. Wer es kann bietet viele Funktionen einfach benutzbar.
        iLike 0
  5. Franih 29. April 2016 um 16:40 Uhr ·
    Ja das kann so lange dauern, so lange,dass man Angst haben muss es wieder zu vergessen was man schreiben wollte. Solche Sorgen möchte ich haben.
    iLike 2
  6. Digga 29. April 2016 um 17:03 Uhr ·
    Dann Jailbreakt halt und ihr müsst nie mehr warten und hoffen ?
    iLike 1
    • o.wunder 29. April 2016 um 19:30 Uhr ·
      Never
      iLike 1
      • Digga 30. April 2016 um 07:41 Uhr ·
        ??? Keine Ahnung aber gleich das Urteil gefällt. Viel Spaß in deinem kleinen Universum ???
        iLike 3
  7. Informatigger; 29. April 2016 um 17:39 Uhr ·
    Praktisch wäre auch, wenn man den Bildschirm auf links 1/3 rechts 2/3 aufteilen könnte. Verstehe nicht warum man diese Aufteilung weglässt :/ Im Moment geht ja nur links 1/2 rechts 1/2 und links 2/3 rechts 1/3.
    iLike 3
  8. Didus 29. April 2016 um 18:35 Uhr ·
    iOS ist eine Sackgasse und wird so nie dazu führen, dass man ein Apple Tablet ernsthaft als Laptop Ersatz benutzen kann. Entweder iOS entwickelt sich mehr in Richtung OS X, oder es bleibt eben ein reines Consumer OS und das Tablet ein Add-On Gerät. Aber wie man sieht, zieht es ja Apple vor, lieber OS X an iOS anzupassen als umgekehrt. So wird halt OS X auf Dauer auch immer schlechter… Schade!
    iLike 4
    • Grundgütiger 29. April 2016 um 19:43 Uhr ·
      ??
      iLike 1
  9. Grm 29. April 2016 um 21:16 Uhr ·
    Ein Problem ist bei den mehreren Fenster auch, dass man sie zu häufig aus Versehen öffnet: Die Wischbewegung von rechts nach Links ist eben bei vielen Apps nicht selten. Insgesamt ist die Multi-Fenster-Funktion unter Windows 10 deutlich besser gelöst als unter iOS und MacOS. Vielleicht schaut sich da Apple was ab, wobei es bei iOS an der fehlenden Fenster-Leiste scheitern wird.
    iLike 0
  10. Blear 29. April 2016 um 22:20 Uhr ·
    Und alle sagen: Oh! Super!! Obwohl es das bei android schon länger gibt
    iLike 0
    • Grm 30. April 2016 um 00:33 Uhr ·
      Das ist nicht der Fall. Zwar haben einige Hersteller Multi-Window-Systeme in Android integriert, doch hat erst das bald erscheinende Android N es nativ verbaut. Google ist hier deutlich langsamer als Apple – kein Wunder, ist Android doch nie wirklich für Tablets optimiert worden. Microsoft war hier mit einer direkten Integration ins Betriebssystem vor Apple und Google.
      iLike 0
  11. Mimijet 30. April 2016 um 06:51 Uhr ·
    Das iPad Air 2 ist top für Internetrecherche, Zeitungen, E-Mails und einigen praktischen Kalender- und Organisations-Apps, Freizeitgestaltungen wie Spiele etc. Einen Computer kann es mit Sicherheit nicht ersetzen und soll es wohl auch nicht? Allerdings wäre es sicher geschickter von Apple gewesen, wenn das iPad Pro mit einem aktuellen OSX System ausgestattet worden wäre, analog ein Angebot zu den Convertibles von Windows.
    iLike 0
  12. Stefan 30. April 2016 um 09:14 Uhr ·
    Ich würde mir neue Animationen vielleicht auch ein neues Design wünschen. Aber für iOS 10 ist mir die Performance viel wichtiger.
    iLike 0
  13. powpow 30. April 2016 um 13:29 Uhr ·
    Was ein Käse. Das iPad ist eine ganz andere Produktkategorie, und tut was es tun soll. Das pseudo Surface dagegen wir einfach von niemandem als Tablet benutzt. Nur mit dockingstation und zum rumtragen. Ich glaube eher die meisten hier wissen nicht was sie wollen, und wollen nun das ihr Boot auch tauchen kann und nebenbei natürlich noch fliegt. Schon traurig wie sehr sich Menschen von Werbung und Gefühlen leiten lassen, statt rational ein Produkt zu bewerten. Klar, hier tun alle als würden sie das, aber am Ende tut es niemand. Da geht es nur noch um die selbstergötzung daran wie vor wo besser irgendwas sein könnte ohne nur einen furz Ahnung davon zu haben was man damit überhaupt meint.
    iLike 2
    • powpow 30. April 2016 um 13:32 Uhr ·
      Und im übrig, Firmen wie Samsung oder Microsoft nutzen einen größeren Werbeetat als Apple.
      iLike 0
    • Grm 1. Mai 2016 um 10:03 Uhr ·
      Interessant, dass Du weißt, dass es „niemand“ als Tablet nutzt. Das Surface Pro ermöglicht alle produktiven Aufgaben das iPad Pro und MacBook Pro in einem kompakten und leichten Gerät. Ich nutze etwa zu 75% der Zeit das Surface Pro als Tablet, um mir Notizen aufzuschreiben. Eine Dockingstation habe ich dazu auch nicht: USB und MDP reichen für den Alltag vollkommen aus. Ich finde es deutlich absurder, dass beim iPad von „Pro“ gesprochen wird, obwohl der Fokus hier auf Gaming liegt und die meisten Apps für den ARM-Betrieb so sehr beschnitten sind, dass man damit nicht professionell arbeiten kann. Ich finde es schon traurig, dass viele für Apple die Realität aus den Augen verlieren, nur weil Apple anscheinend so ein Gerät nicht hinbekommt.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.